Sorgen um Bär


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1149

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 14. Jan 2015, 23:46

Ja sowas in der Richtung mein ich.

Manchmal wünscht man sich man könnte mit den Tieren sprechen man muß jeweils andere Formen von Informationsaustausch, Informationssammlung und Kommunikation rausfinden.

Hat er manchmal Durchfall?
Eine Freundin von mir füttert bei den einen oder anderen Problemen dann immer Reis mit ein bisschen Mettwurst diese dann im Reis vermengt die Mettwurst ist nur für den Geruch damit der Hund den Reis gut annimmt.
Ich sage das auch deswegen weil er dann meißtens den Reis immer gleich in einem riesen Satz runterschlingt.

Ein wenig experimentieren was er vielleicht fressen könnte aber das ist alles vielleicht auch schon bereits passiert.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 225x in 194 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon bellasonja » 15. Jan 2015, 18:41

Danke fürs mitdenken. Ein 300g Schälchen Nassfutter hat er heut genommen, aber mit dem Löffel [hmmm]
Die Leckerchen und seine Lieblingswurst mit der er die Herztablette bekommt, nimmt er auch.
Zu dünn ist Bär nicht, er fällt nicht so schnell vom Fleisch, lt. TÄ.
liebe Grüsse Sonja mit Zoo
Benutzeravatar
bellasonja
Bellissima
Bellissima
 
Beiträge: 3765
Registriert: 10.2010
Wohnort: Frankenland
Danke gegeben: 355
Danke bekommen: 156x in 140 Posts
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon Murphy » 15. Jan 2015, 19:41

Bella, ich glaube, Dein Bär hat Zahnschmerzen oder irgend eine andere Verletzung oder Infektion in der Mundhöhle, so dass ihm das Kauen oder Schlucken große Schmerzen bereiten und deshalb frisst er lieber nichts oder nur Nassfutter mit dem Löffel. Es würde eigentlich Sinn machen, die Blutuntersuchung in ein paar Tagen zu wiederholen, damit man im Vergleich sieht, ob sich unterdessen eine Entzündung eingenistet hat. Außerdem sollte sich die TÄ mal die Schnauze und die Rachenhöhle bei der Gelegenheit näher ansehen. Ich spreche da aus Erfahrung, da wir früher eine Neufundländerhündin hatten.
Benutzeravatar
Murphy
 

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon bellasonja » 15. Jan 2015, 20:06

Liebe Murphy, bei den Leckerchen frisst er auch harte Sachen. Sowie ich mitbekommen hab, hat TA auch ins Maul geschaut. Nichts auffälliges. Ich kann Bär nicht gleich wieder schlafen legen, nur um Blut abzunehmen. Das würde auch sein Herz beeinflussen. Bär lässt sich ohne Narkose nicht untersuchen.
liebe Grüsse Sonja mit Zoo
Benutzeravatar
bellasonja
Bellissima
Bellissima
 
Beiträge: 3765
Registriert: 10.2010
Wohnort: Frankenland
Danke gegeben: 355
Danke bekommen: 156x in 140 Posts
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 15. Jan 2015, 21:24

hmm.. unter Umständen legt es sich ja auch noch von selbst
habe auch manchmal meine Fasen an denen hab ich weniger Appetit (soll jetzt aber auch nichts heißen man kann sich selber schlecht mit einem Hund vergleichen)

ist vielleicht auch ein ziemlicher Feinschmecker geworden und er ist eben wohl denke ich auch nicht mehr der jüngste.

ich tippe ein wenig auch auf was seelisches aber das ist gerade viel eher von mir etwa so wie Lottospielen...
(man kann schlecht auf was tippen und von hier aus noch am aller wenigsten)

Tjaaa ich bin ein wenig erst mal vorläufig mit meinem Latein am Ende...

Das er nicht so schnell vom Fleisch fällt ist schon mal eine gute Sache.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 225x in 194 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon bellasonja » 15. Jan 2015, 23:46

Ein klein wenig erleichtert bin, er hat gerade was gefressen. Musste den Napf woanders hinstellen. Und ich hatte Rat von einer Tierkommunikatorin(ich,weiss, die meisten glauben nicht daran),aber ich hab mit ihr schon gute Erfahrungen gemacht. Sie meinte, ich soll es mit Schüßler Salz Nr. 6 probieren. Mal sehn, wie es morgen mit Bär und Futter ist.
liebe Grüsse Sonja mit Zoo
Benutzeravatar
bellasonja
Bellissima
Bellissima
 
Beiträge: 3765
Registriert: 10.2010
Wohnort: Frankenland
Danke gegeben: 355
Danke bekommen: 156x in 140 Posts
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 16. Jan 2015, 00:55

Weiter so Bär! auf jeden Fall mach weiter!

ich wünsche euch Viel Glück!

Wenn ich bisher gute Erfahrungen damit gemacht hätte, dann würde ich mir auch nicht einreden lassen das ich nicht daran zu glauben hätte.

Ich finde das jedenfalls Interessant und viel weiß ich noch nicht über dieses Fach ist für mich noch komplettes Neuland aber mit den Tieren kommunizieren tue ich auch heutzutage schon habe ich schon immer mußte nur dabei noch vieles lernen und lerne es auch nach wie vor noch immer.

Aber ich werde mir auf jeden Fall ansehen was ein Tierkommunikator so macht.

Die Tiere erzählen uns im übertragenen Sinne Dinge über sich und richten auch Dinge an uns und wir im übertragen Sinne ihnen und davon bin ich nicht nur überzeugt sondern das ist einfach nur der Fall.

Funktioniert je besser man die Tiere und auch ihre Verhaltensweisen, Körpersprache usw. kennt, und sie einen.

Wenn ich dann das Wort Tierkommunikator höre dann kann ich mir das durchaus vorstellen und deswegen finde ich das sehr Interessant und ich werde mich damit beschäfftigen.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 225x in 194 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 16. Jan 2015, 02:33

Nun,

mit dem was ich jetzt darüber weiß könnten sich vielleicht die einen oder anderen deswegen daran stoßen
da es auch etwas mit Telepathie zu tun hat.

Aber ganz ehrlich gesagt glaube ich ebenfalls auch daran das es auch Telepathisches zwischen Menschen und Tieren gibt.

Man kann denke ich sicher nicht alles über Telepathie regeln aber gibt schon auch so etwas.

Warum kommt ein Schwan aus dem Wasser ans Ufer?
Das macht der nicht bei Jedem das macht der nur bei bestimmten Menschen.

Diese Tiere halten normalerweise eher Distanz zum Menschen und das hat jeweilige gute Gründe - kommen vielleicht mal kurz und sagen zu Menschen bis hierher und nicht weiter (fauchen).

Natürlich kämen sie denke ich wohl auch wenn man sie füttern würde.

Aber ich kam mal öfter an ein Ufer an dem öfter Schwäne sind hab sie mir aus halber Entfernung also mit einem Abstand meinerseits angeschaut und dann ging ich nach einer Zeit lang wieder ohne sie zu füttern.

Eines Tages kam dann ein Schwan herraus ans Ufer näherte sich mir blieb aber ungefähr auf halber Distanz zwischen mir und dem Wasser stehn breitete seine Flügel aus zeigte sie mir stolz eine Zeit lang das war ein toller Momment und dann zog er sie wieder ein drehte sich um und dann ging er wieder genauso recht erhaben und irgendwie auch fröhlich ins Wasser zurück so nach dem Motto nu is aber auch wieder genug mit dem sich kennenlernen.

Der war im Endefekt nicht nur Neugierig der wollte mich selber auch wenn auch nur kurz ebenfalls mal kennenlernen mir sozusagen einen Gruß da lassen und das hat der auch gemacht war sehr Schön gewesen.

Aber immerhin wärend viele Andere sich lediglich nur wundern können warum sie immer nur von ihnen angefaucht werden.

Und ich könnte auch noch mehr ähnliches über andere Erlebnisse erzählen aber das wär dann wohl auch ein wenig Viel und ein abendfüllendes Thema und es geht noch immer um Bär und nicht um meine Tiererlebnisse.

ich wollte damit nur sagen ich denke da kann durchaus sehr wohl auch etwas drann sein.
(es zu wissen statt es zu denken wäre allerdings natürlich noch besser)

Naturvölker checken die Tiere denke ich z.B. sicher auch sehr viel besser als der allgemeine scheinbar über alles und auch nur irgend mögliche all zu abgeklärte Westeuropäer.

Wäre von dem her gesehen irgendwo ja auch mit logisch und haben demnach auch die einen oder anderen Drähte, Verbindungen, Antennen zu Tieren mehr.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 225x in 194 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon Träumerin22 » 16. Jan 2015, 06:40

Schüsslerssalz hat nichts mit Telepathie zu tun, hab mal nachgelesen. Kalium-sulfuricum ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Ist gegen Entzündungen allgemein, die drohen chronisch zu werden, wo der eigentlich Entzündungsherd schon längs abgeheilt ist (danke für den Tip, werd ich mal gegen meinen Husten nehmen) [PL]. Kann ich mir wirklich gut vorstellen, da der eigentliche Grund abgeheilt ist und man nur noch blöde Restposten hat fühlt man sich immer noch nicht wohl und ist schlapp, aber richtig krank ist man auch nicht. Paßt wirklich gut.
Benutzeravatar
Träumerin22
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1635
Registriert: 12.2014
Wohnort: aus dem schönen Münsterland
Danke gegeben: 273
Danke bekommen: 238x in 185 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Sorgen um Bär

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 16. Jan 2015, 06:57

Cool! [PL] Siehste auf die Idee über das Salz auch was nachzuforschen war ich gar nicht draufgekommen hatte ich glatt verschusselt.
(aber das ist auch weil der Wunsch mit den Tieren möglichst gut kommunizieren zu können sehr aufregend für mich ist)
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 225x in 194 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Hunde"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast