Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4936

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon beregalium » 9. Mär 2016, 12:32

Wenn du meinen Beitrag weiter lesen würdest, siehst du, dass ich noch weitere Sachen bemängele...

Ich selbst habe noch nie CDU gewählt, da ich für Säkularisierung von Kirche und Staat bin. CDU macht genau das Gegenteil. Auch die SPD widerspricht in den letzten Dekaden ihrer eigentlichen Richtung. Die Grünen sind größtenteils auf meiner Seite, wären sie nicht so esoterisch...

Kurzum: Ich würde niemals der CDU und Merkel wählen! Die AfD und Frau Petri aber noch viel weniger und mir fehlt vollkommen das Verständnis, wie man Feuer sieht und Pyromanen ruft anstatt die Feuerwehr...
Benutzeravatar
beregalium
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.2016
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei beregalium bedanken:
Jacko

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon salt » 9. Mär 2016, 13:27

Als Argument kann man übrigens einwerfen: Seit dem Strom der Flüchtlinge aus Syrien ist die kriminelle Aktivität GESUNKEN, komischerweise genau da, wo am meisten Flüchtlinge aufgekreuzt sind und untergebracht werden.

1. Es sind nicht alles Syrer und 2. haben wir hier sehr wohl ein Problem mit einigen Delikten, da ist Drogendelikte, Raufereien, Einbruch und Sachbeschädigung, das man ständig Saufgelage im Park hat, das einige nicht wissen wo das nächste Wc ist und damit meine ich nicht pinkeln, haben wir hier alles, das hat es vor einen Jahr noch nicht gegeben und wenn ich ehrlich bin kann ich es nicht mehr hören das das alles nur Einzelfälle sind, das alles so ruhig ist, das alles gar nicht so arg ist, das alles gelogen ist, nicht wahr ist, alles nicht passiert ist, das die Opfer selber Schuld sind usw, echt ein Fall, ist ein Einzelfall, das was jetzt passiert, sind keine Einzelfälle mehr, selbst wenn die Häfte davon gelogen ist, und von der anderen Hälfte nicht alles zu 100% stimmt, sogar dann sind das keine Einzelfälle mehr.
Noch lebt mein Körper, noch bin ich da! Noch schreit mein Geist, doch es ist jeden egal! Noch kämpfe ich, doch wielange noch!
Benutzeravatar
salt
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 3305
Registriert: 05.2012
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 128x in 119 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei salt bedanken:
Manu-Nanu

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon cherrycurry » 9. Mär 2016, 13:37

Die Medien versuchen alles schönzureden. Aber auf Dauer wird das nicht funktionieren.

Die sollten lieber die Wahrheit sagen.
Geduld ist der halbe Weg. Bild
Benutzeravatar
cherrycurry
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 7366
Registriert: 04.2010
Danke gegeben: 84
Danke bekommen: 281x in 261 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon Chefstratege » 9. Mär 2016, 14:00

cherrycurry hat geschrieben:Die Medien versuchen alles schönzureden. Aber auf Dauer wird das nicht funktionieren.

Die sollten lieber die Wahrheit sagen.


Es gibt für wirklich jede Meinung ausreichend Medien in Mitteleuropa. Auch welche, die deine Wahrheit erzählen. Denn weder erzählen dir alle Medien das gleiche noch lügen (lies heute: verbreiten eine dem Hörer/Zuschauer/Leser unangenehme Meinung) sie durch die Bank weg. Wenn du Medien allerdings auf das reduzierst, was aus deinem Kabelfernsehanschluss rauskommt kann es sein, dass du immer ähnliche Dinge hörst.
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen. (Stanislaw Jerzy Lec)
Und wenn der ganze Schnee verbrennt, die Asche bleibt uns doch.
У нас девять месяцев в году холодно
и три месяца замораживания холода.
Из Сибири
Benutzeravatar
Chefstratege
||
 
Beiträge: 11759
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 306
Danke bekommen: 1353x in 1116 Posts
Highscores: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon Manu-Nanu » 9. Mär 2016, 17:28

Chefstratege hat geschrieben:
Es gibt für wirklich jede Meinung ausreichend Medien in Mitteleuropa. Auch welche, die deine Wahrheit erzählen. Denn weder erzählen dir alle Medien das gleiche noch lügen (lies heute: verbreiten eine dem Hörer/Zuschauer/Leser unangenehme Meinung) sie durch die Bank weg. Wenn du Medien allerdings auf das reduzierst, was aus deinem Kabelfernsehanschluss rauskommt kann es sein, dass du immer ähnliche Dinge hörst.


Ich würde auch nicht sagen, dass die Medien lügen......aber ich sage, dass die Medien bewusst Dinge verschweigen, wenn sie nicht in das gewünschte (politische) Weltbild der entsprechenden Inhaber der Medien passt. Da werden dann negative Dingen (teilweise sogar auf "Anraten" der Regierung) einfach weggelassen, während positive Dinge besonders hervor gehoben werden.
So gaben öffentlich rechtliche Sender vor kurzem zu, dass sie bei Berichten über Flüchtlinge BEWUSST hauptsächlich Frauen und kleine Kinder in ihrem Bildmaterial gezeigt haben, während tatsächlich etwa 80% derer die zu uns kommen männliche ältere Jugendliche und Männer sind.
Würde sowas nicht als "Lügenpresse" betitelt, aber als "Weglass-Presse" und "tendenziöse Presse".

Auch müssen sich die Medien, ebenso wie die regierenden Parteien, sich den schuh anziehen, dass die AfD nach rechts abgedriftet ist, denn damit haben sie doch genau das erreicht, woran sie von Anfang an stramm gearbeitet haben.

Als die AfD gegründet wurde, war sie eine seriöse euro-kritische Partei, aus der eine ernst zu nehmende seriöse politische Konkurrenz für die Altparteien werden können, aber anstatt seriös und vor allen neutral über diese Partei zu berichten, haben die Medien sie von Anfang an in die rechte/rechtspopulistische/rechtradikale Ecke geschoben.
Eurokritisch zu sein galt auf einmal als rechtspopulistisch. Gegen eine Einwanderung in die Sozialsysteme zu sein, galt auf einmal als rechtsradikal, obwohl selbst die CDU/CSU sowas in ihrem Programm stehen hatte (nur sagten die Medien komischerweise da nichts ;) ) usw usw.
Gerade durch diese mediale "Stigmatisierung" wurde die Afd dann erst für all die rechten Kräfte interessant, die dann nach der Europawahl zu Hauf über die östlichen Landesverbände in die Partei geströmt sind und Teile der Parteiführung (Petry, Gauland, Pretzell usw) dachten sich dann, "Wenn man uns sowieso als rechts beschimpft, dann können wir auch krassere Formulierungen wählen usw usw.
So nahm das Schicksal eben dann seinen Lauf und nach dem Essener Parteitag 2015, also nach der Machtübernahme in der Parteiführung und der Austrittswelle der seriösen Mitglieder und der Eintrittswelle weiterer stramm-rechter Kräfte, ist die AfD dort angekommen, wo die Medien sie von Anfang an sehen wollen.
Würde sagen "Ziel erreicht - also bitte jetzt nicht meckern. - Ihr habt es doch so gewollt".

Nun müssen die Bürger zusehen wie sie damit klar kommen werden.

Das Schlimmste ist, dass die Bürger diese Partei nun aus Protest in Hessen gewählt haben und auch bei den drei Landtagswahlen am Sonntag wählen werden, aber dabei nicht bedenken, dass sie damit vielleicht einen Protest zeigen, aber auf der anderen Seite lauter Leute in die Landtage etc. wählen, die von Politik so wenig Ahnung haben wie ein Schuster vom Konditorenhandwerk. Das was da reingewählt wird, sind alles verkappte Existenzen, die nur in die Politik gegangen sind um sich auf Staatskosten sanieren zu können.
Da laufen Insolvenzverfahren, Offenbarungseide, Konkursverschleppung, Haftbefehle, Betrugsvorwürfe usw usw. ...prima Leute.

Dann kommt noch dazu, dass die Leute überhaupt nicht nachdenken, dass ihnen dieser Protest überhaupt nichts bringt, denn weder wird jemand mit der Afd koalieren, noch wird jemand in der Opposition mit ihnen an einem Strang ziehen. Die werden ganz isoliert da sitzen, uns alle Geld kosten und sonst nichts.
Erreicht hat man damit gar nicht....
Benutzeravatar
Manu-Nanu
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 240
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 94
Danke bekommen: 31x in 25 Posts
Highscores: 33
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 11. Mär 2016, 09:38

Heute Morgen auf der Fahrt ins Büro hab ich diverse Sender durchgeschaltet ... im Sekundenbruchteil Unterschied gabs wortgleich dieselben Nachrichten - als ob die Sender (hunderte km voneinander entfernt) allesamt die fertigen News zentral zugeschickt bekommen. Nur bruchstückhaft erfuhr der staunende Zuschauer neulich im Fernsehen von schriftlichen Vorgaben (und Verboten) zur generellen Berichterstattung durch Reporter. WAS da alles strikt vorgeschrieben ist und eingehalten werden muss oder Reporter und Medium (Zeitung, TV, Radio ...) Probleme (und Strafen) erhält - weiß man nicht. Dazu sind wir zu sehr "außenstehend und abhängig". Offiziell haben wir ja wohl Meinungsfreiheit - im Kleingedruckten dürfen nur Eingeweihte die existierenden Maulkorberlasse wissen ...

Ergänzend dazu ist natürlich auch jeder Berichterstatter vorranging selbst Mensch und keine gefühllose Maschine.
Gänzlich objektiv kann also kaum wirklich irgendeine Berichterstattung sein - egal ob bewusst oder unbewusst.
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 328
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 11. Mär 2016, 09:52

Manu-Nanu hat geschrieben:Dann kommt noch dazu, dass die Leute überhaupt nicht nachdenken, dass ihnen dieser Protest überhaupt nichts bringt, denn weder wird jemand mit der Afd koalieren, noch wird jemand in der Opposition mit ihnen an einem Strang ziehen. Die werden ganz isoliert da sitzen, uns alle Geld kosten und sonst nichts.
Erreicht hat man damit gar nicht....


Als ich erst diese Woche die Hauptziele der AfD erstmals erfuhr - bekam ich auch eine Gänsehaut.
Ich seh das aber mittlerweile etwas anders als jene Aufschreiende ... Vielleicht uts wirklich ganz gut, dass selbst bei künftigen Regierungsentscheidungen wenigstens ein paar Leute (Abgeordnete) am Rednerpult (ggf Mitschnitte für Zuhörer? mindestens aber bitte Buschfunk!) nicht ausschließlich die üblichen Floskeln labern oder Schleimspuren ziehen. Vielleicht bemüht sich die künftige Regierung doch irgendwie etwas mehr um vernünftigere Vorschläge und in Anbetracht der Protestwähler um etwas mehr Nähe zum Volk. Wenn DAS damit erreicht werden könnte - wär ich begeisterter AfD Wähler. DASS die AfD alleine (und kollektiv deutlich gemobbt) sein wird, weiß auch ich. Keins ihrer eigenen Ziele wird sie (zum Glück!) durchboxen können --- aber --- sie wird munter machen und DAS halte ich meinerseits für verdammt gut.
Merkel baut Bockmist und Deutschaland spaltet sich - die Schuld wird bei Anderen gesucht (aktuell gar bei allen Regierungen, die ihre Außengrenzen geschlossen haben wobei sie damit !!! Deutschland vor hunderttausenden Zuwanderern schützt (die hier kostenlos untergrebracht und beköstigt und nett unterhalten werden - und neue hunderttausend Kinder in die Welt setzen werden OHNE 90% Absicht zur höheren Qualifikation und ggf Steuerzahlungen an Deutschland in den kommenden Jahrzehnten!). Von denen, die täglich vor laufenden Kameras nasse und traurige Kinder und hockende Mütter präsentieren und bejammern, wollen doch bekanntlich fast alle NUR nach Deutschland !!! - also bitte - was regt sich ausgerechnet Deutschlands Mutter so verlogen auf!
Wenn diese Menschenmassen in deutschland sind - will sie dann noch weitere 5 Jahre Reden halten und die EU um Verteilung bitten? Was soll das sinnfreie Alibi-Gequatsche! ERST hat geklärt zu sein, was wird. DANN kann sie gerne Transportmaschinen über die Grenzen entsenden und die Leute mit Zelten direkt nach Deutschland einfliegen lassen. Schäuble hat doch DAFÜR genug Geld.

Nur die AfD - im Moment - schafft es tatsächlich, dass Parolen verkündete Politiker ihre eigenen Reden für paar Minuten nochmal überdenken und Merkel ausnahmsweise mal nicht sofort und gleich alles so umsetzen kann, wie ihr grad der Schnabel gewachsen ist und sie bisher gewohnt war. Klar passt das vielen Leuten so ganz und gar nicht. Also wird nach AfD Verfehlungen gesucht ...
Kannst Du Deinen Feind nicht erwürgen - umarme ihn. Direkte Konfrontation klappt möglicherweise gegen die NPD - leider leider leider aber hat die andere böse Partei mittlerweile zuviele Befürworter in diesem Staate - die kann man nicht einfach verbieten.
Ich find es gut so. Genau sowas - war just in der einstigen DDR undenkbar. Erich hätte die NVA auflaufen lassen für den eigenen 99,98% Wahlerfolg :-))
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 328
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon outdoor » 11. Mär 2016, 16:16

Soweit ich weiß bekommen alle Medien ihre Nachrichten über Reuters. Wie formuliert wird bleibt dann jedem selbst überlassen, doch man kann getrost die Überschrift einsetzen
Vorsich! Gleichgeschaltete Medienberichte
Es gibt nur noch wenige gute Journalisten die sich eigene Gedanken machen und selbst recherchieren, leider.

Die AFD, Pegida usw.
Man mag davon halten was man will, sie haben aufgerüttelt und sprechen in vielem dem Volk
aus der Seele. Ohne AFD und Pegida, und auch ohne Seehofer, hätten wir noch Zustände wie am Ende 2015 und das Boot wäre nicht nur voll wie derzeit, sondern schon längst gekentert.
Benutzeravatar
outdoor
Mitglied
Mitglied||
 
Beiträge: 58
Registriert: 01.2016
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: gut

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon beregalium » 11. Mär 2016, 18:10

Jeder Bürger ist selber dafür verantwortlich, sich Nachrichten zu beschaffen, aus möglichst vielen Quellen! Die einen als Lügner zu bezeichnen und andere als Heilsbringer ist Unsinn, man muss alles kritisch betrachten!

Weder Seehofer, noch die AfD oder Pegida sprechen dem "Volk" aus der Seele... Sie stellen eine vokale Minderheit dar und haben bisher NICHTS geändert.
Benutzeravatar
beregalium
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.2016
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Frauke Petri (AfD) fordert Schießbefehl an deutschen Grenzen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 11. Mär 2016, 18:53

Chefstratege hat geschrieben:
cherrycurry hat geschrieben:Die Medien versuchen alles schönzureden. Aber auf Dauer wird das nicht funktionieren.

Die sollten lieber die Wahrheit sagen.


Es gibt für wirklich jede Meinung ausreichend Medien in Mitteleuropa. Auch welche, die deine Wahrheit erzählen. Denn weder erzählen dir alle Medien das gleiche noch lügen (lies heute: verbreiten eine dem Hörer/Zuschauer/Leser unangenehme Meinung) sie durch die Bank weg. Wenn du Medien allerdings auf das reduzierst, was aus deinem Kabelfernsehanschluss rauskommt kann es sein, dass du immer ähnliche Dinge hörst.


Ja, aber genau das ist das Problem, die reichweitenstarken Organe schreiben bzw. senden alle das Gleiche, weil sie von den Agenturen abhängen, weil sie sich in Konzernhand befinden (wer sich das mal nachvollzieht, wundert sich wie wenig wirtschaftlich und redaktionell noch komplett Unabhängige Zeitungen übrig bleiben) und weil die Politik mit ihnen verbandelt ist. Der Otto-Normal-Mensch bekommt das allerdings gar nicht mit und wer nicht nach Alternativen sucht, bekommt - freilich doch ein wenig differenzierten - Einheitsbrei vorgesetzt, dementsprechend wird dann auch gewählt und gedacht. Gerade im Lokalzeitungsbereich hat man heutzutage ja keine Auswahl mehr, außer in Großstädten gibt es ja meist nur eine Zeitung und wenn es mehrere gibt, steckt oft schon der gleiche Verlag dahinter. Die Vielfalt an Lokalzeitungen wie etwa zu Weimarer Zeiten oder vor dem Ersten Weltkrieg ist längst passé.

Daß es zu jeder Meinung ein Angebot gibt, stimmt nur, soweit man auch irgendwelche teils eher obskure Blogs einbezieht - wobei einige Inhalte davon dann auch schon rechtswidrig sind.

Im Fernsehen bekommt man jedenfalls nur ein sehr eingeschränktes Spektrum geboten und man muß ja auch letztlich das Unterhaltungsprogramm einbeziehen, dass teils unbewußt ein bestimmtes Wertesystem und Gesellschaftsbild vermittelt.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content

petriafd
cron