Islamisierung Europas (diepresse.com)

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 10928

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Knuddelbär-balu » 26. Sep 2015, 20:37

Was soll uns bevorstehen ??
Saudi-Arabien ist ein "Sicheres Herkunftsland", so dass saudische Wahhabiten-Lümmel kaum hierher nach Deutschland kommen, um Asyl zu beantragen. Allerdings sind sie bereits hier zum shoppen und studieren.

Allenfalls wenn einer/eine der wenigen saudischen Christen hier um Asyl und Hilfe bittet - und das wäre doch ok - oder ??
Bild

„Ist das Kunst – oder kann das weg ?“
Benutzeravatar
Knuddelbär-balu
Premium Account
Premium Account
 
Beiträge: 4749
Registriert: 08.2009
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 343x in 274 Posts
Highscores: 444
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Jacko » 26. Sep 2015, 21:11

Wir haben keine Islamisierung, wir haben eine bunte Durchmischung.

Schauen wir mal in den Irak. Viele Christen unterschiedlichsten Orientierungen, Muslime verschiedener Gruppen, Jesiden, Parsen, Sunniten, Mandäer und Juden.

Lediglich die jetzige IS stiftet wirklich Unruhe. Die Auseinandersetzungen der Shiiten basiert mehr auf die Politik als auf den Glauben. Eine bunte Gesellschaft. Und wieviele Länder gibt es, die trotz des islamischen Glaubens Frieden haben?

Wegen dieser einen Szene hier eine "Szene" zu machen, das lohnt nicht, denn Idioten gibt es überall!
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8736
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Jacko » 27. Sep 2015, 07:34

Schau mal auf dieser Seite etwas runter gescrollt in die Tabelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

34 % sind KOnfessionslos, fast 30% Katholiken, 28% Evangelisten, macht zusammen 92% Anteil aller Bürger in DL allein auf diese 3 Gruppen. Und jetzt ist die Frage, was diese läppischen 10% ausmachen würden? Die meisten, die ich kenne, verlassen die Kirche und sind dann meist ohne Konfession. Also wird sich diese Gruppe nicht schwächen.

Oder in Zahlen: rund 72 Mio Bundesbürger fallen unter diese drei genannten "Glaubensrichtungen" Ich sehe da noch lange nicht eine Gefahr und Prognosen in so große zeitliche Entfernung ging bisher immer schief! Auf allen Zweigen!
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8736
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 27. Sep 2015, 13:17

Schreiberling hat geschrieben:Wenn man sowas sieht, kann uns ja noch was bevorstehen: "Saudische Männer beschimpfen verhüllte Frauen, weil sie sich zu aufreizend kleiden"

http://www.focus.de/panorama/videos/ers ... 66446.html



ich find diesen kommentar dazu passend:
____________________________________________________________
Andere Staaten berden boykottiert!

von Klaus Petersen

Warum wird Saudi Arabien nicht boykottiert? Dieses Land verstößt permanent gegen die Menschenrechtskonvention, ohne auch nur einen Hauch von Sanktionen zu erfahren. Liegt es vielleicht an der Waffen- und Finanzlobby, die beide ein weltweites Netz an Wirtschaftsinteressen knüpften? Geld gegen Moral und Menschenrechte. Es spielt keine Rolle, ob und gegen wem die Waffen eingesetzt werden, es spielt auch keine Rolle, wen die Saudis mit ihrem Geld unterstützen. Jeder weiß und dies gilt für die Politiker ebenso wie für die Journalisten, wie intensiv die Saudis terroristischen Organisationen und Religionsfanatikern nicht nur mit Geld sondern auch mit Waffen unterstützen. Und was tut unsere Regierung? Sie schaut tatenlos zu, denn Geld scheint ihr wichtiger als Menschenleben- und Würde zu sein


Ist doch ganz einfach

von Peter Hermann09.08.2015

Saudi Arabien kauft uns reichlich Waffen ab und hat Erdöl. Muss ich mehr schreiben? Menschenrechte haben da kein Platz.

____________________________________________________________________________
übrigens las ich in nem anderen das die frauen tatsächlich vorher quad gefahren seien und spaß dran hatten, was wohl im libanesischen tv so berichtet wurde.
ich denke mir, das es ehr sowas gewesen ist, als das was focus da rausgehaun hat unzwar aus dem grund das man nicht weiß ob der ferein frei ist und dementsprechend arbeitet.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7742
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 522
Danke bekommen: 611x in 563 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Jacko » 27. Sep 2015, 18:25

Interessant ist aber auch, dass es sehr viele Menschen gibt, die eine sehr weitreichende Bildung haben und daher ihren Muslimischen Glauben wesentlich verträglicher leben als die absichtlich arm und ungebildet gehaltenen Bauern in diesen Ländern.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8736
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 27. Sep 2015, 21:01

Joseph Goebbels und Heinrich Himmler hatten auch eine recht weitreichende Bildung, letzterem wird sinngemäß übrigens die Äußerung zugeschrieben, daß das Christentum schwach sei und der Islam der eigenen Bewegung (also dem NS) viel ähnlicher. Freilich muß man sich davon natürlich so weit distanzieren, daß der Islam nicht das Lebensrecht aus rassischen Gründen abspricht.

Die Vorstellung, daß gebildete Menschen nicht "böse", radikal, menschenverachtend oder in unheilvollen Denkmustern verhaftet sein könnten, ist allerdings wohl eine Fehlleistung unseres Bildungs- und Gesellschaftssystems. Dumme und Ungebildete waren es wohl kaum, die die Verbrechen der großen Diktaturen propagandistisch, organisatorisch und logistisch vorbereitet und durchgeführt haben. Gebildete und intelligente Menschen wissen allerdings in der Regel, was man gerade (in der Öffentlichkeit) besser nicht sagt bzw. welche Meinung einem am meisten nützt.

Zu Samsas Feststellung, daß Mohammed in Europa unter den häufigsten Vornamen ist, heißt es hier.

Laut dem statistischen Bundesamt hatten 9,1% der im Jahr 2004 in Deutschland geborenen Kinder muslimische Eltern (aktuellere Zahlen liegen nicht vor).


Wer sich mal dieses Jahr die Einschulungsbilder genauer angesehen hat, wird kaum Zweifel daran haben, daß es nicht weniger geworden sind.

Im Syrien-Artikel der Wikipedia findet sich unter anderem diese Stelle:

Etwa zehn Prozent der Bevölkerung sind Christen verschiedener Konfessionen;[23] 1920 waren es noch 30 Prozent.[24


Vom Libanon ist bekannt, daß es noch in den 1950er Jahren eine christliche Mehrheit gab, jetzt sind die Mohammedaner in der Mehrheit. Genauso kann es unserm Land auch leicht gehen, es ist sogar sehr wahrscheinlich, der Islam ist sehr stark, er ist quasi ein geschlossenes System. Ihm ist es fremd zu relativieren, er sieht sich nicht als eine, sondern als DIE Religion und Lebensordnung, er beansprucht Universalität in allen Lebensfragen.

Die Welt schreibt von Islamisten im Flüchtlingsheim, die Christen bedrohen. Hier in Deutschland - eine Familie soll freiwillig zurückgegangen sein:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... eimen.html

Hier werfen Mohammedaner Christen aus dem Flüchtlingsboot über Bord:

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... -Bord.html

In Schweden soll sich in den letzten 40 Jahren die "Gewaltverbrechen um 300 Prozent und Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen" haben. Bei den Vergewaltigungen steht es weltweit nach Lesotho an zweiter Stelle. Anders in Dänemark.

http://de.gatestoneinstitute.org/5223/s ... ewaltigung

Und die Politik mißachtet die Warnsignale, die CDU meint schon mal vorsorglich, der Islam gehört zu Deutschland. Ja, ansonsten würde man es sich wohl auch mit den Wählern der Zukunft verscherzen. Ob es aber etwas bringt?

Aber, die, die kritische Stimmen laut werden lassen, werden mundtot gemacht und verunglimpft, teilweise sogar juristisch verfolgt. Mit Appaesement-Politik ist man in Europa schonmal reingefallen. Man sollte einfach mal nachdenken und nicht immer dieser verhängnisvollen "alles-wird-gut"-Ideologie fröhnen.

PS: Ich habe nichts gegen Fremde, auch nichts gegen Mohammedaner, aber wenn sich deren Ziele nur auf Kosten unserer Zivilisation und Kultur verwirklichen lassen, dann muß man dem auch mal ein entschiedenes "Nein" entgegensetzen können.
Zuletzt geändert von Schreiberling am 27. Sep 2015, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Schreiberling bedanken:
Joe12

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 27. Sep 2015, 21:09

Knuddelbär-balu hat geschrieben:Was soll uns bevorstehen ??
Saudi-Arabien ist ein "Sicheres Herkunftsland", so dass saudische Wahhabiten-Lümmel kaum hierher nach Deutschland kommen, um Asyl zu beantragen. Allerdings sind sie bereits hier zum shoppen und studieren.

Allenfalls wenn einer/eine der wenigen saudischen Christen hier um Asyl und Hilfe bittet - und das wäre doch ok - oder ??


Wir haben doch schon mit den Salafisten bereits das nichtsaudische Pendant im Lande (Stichwort: "Scharia-Polizei").
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 27. Sep 2015, 21:19

Joe12 hat geschrieben:
Schreiberling hat geschrieben:Wenn man sowas sieht, kann uns ja noch was bevorstehen: "Saudische Männer beschimpfen verhüllte Frauen, weil sie sich zu aufreizend kleiden"

http://www.focus.de/panorama/videos/ers ... 66446.html



ich find diesen kommentar dazu passend:
____________________________________________________________
Andere Staaten berden boykottiert!

von Klaus Petersen

Warum wird Saudi Arabien nicht boykottiert? Dieses Land verstößt permanent gegen die Menschenrechtskonvention, ohne auch nur einen Hauch von Sanktionen zu erfahren. Liegt es vielleicht an der Waffen- und Finanzlobby, die beide ein weltweites Netz an Wirtschaftsinteressen knüpften? Geld gegen Moral und Menschenrechte. Es spielt keine Rolle, ob und gegen wem die Waffen eingesetzt werden, es spielt auch keine Rolle, wen die Saudis mit ihrem Geld unterstützen. Jeder weiß und dies gilt für die Politiker ebenso wie für die Journalisten, wie intensiv die Saudis terroristischen Organisationen und Religionsfanatikern nicht nur mit Geld sondern auch mit Waffen unterstützen. Und was tut unsere Regierung? Sie schaut tatenlos zu, denn Geld scheint ihr wichtiger als Menschenleben- und Würde zu sein


Ist doch ganz einfach

von Peter Hermann09.08.2015

Saudi Arabien kauft uns reichlich Waffen ab und hat Erdöl. Muss ich mehr schreiben? Menschenrechte haben da kein Platz.

____________________________________________________________________________
übrigens las ich in nem anderen das die frauen tatsächlich vorher quad gefahren seien und spaß dran hatten, was wohl im libanesischen tv so berichtet wurde.
ich denke mir, das es ehr sowas gewesen ist, als das was focus da rausgehaun hat unzwar aus dem grund das man nicht weiß ob der ferein frei ist und dementsprechend arbeitet.


Saudi-Arabien zu boykottieren wäre wohl keine gute Idee. Das Land würde wirtschaftlich unter Umständen destabilisiert, die Königsfamilie womöglich die Macht verlieren und das Land im Chaos versinken. Die USA haben da auch schon auf einige zaghafte Verbesserungen hingewirkt, was die Menschenrechte angeht. Arabien ist aber in der modernen Welt einfach ein Sonderfall, da kann man keine europäischen Maßstäbe anlegen.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Nahema » 27. Sep 2015, 21:41

samsa hat geschrieben:

In Köln z.B. machen Muslime jetzt bereits 11% der Bevölkerung aus. Unter Neugeborenen ist "Mohammed" in den meisten europäischen Ländern bereits einer der beliebtesten Vornamen. Städte mit muslimischen Mehrheiten werden kommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche (oder, um kultursensibel zu bleiben, das "Allahu Akbar" in der Moschee).


Das ist erschreckend und beängstigend zugleich.
Und für mich/uns war es immer wichtig gewesen, deswegen nicht aus der katholischen Kirche auszutreten und brav unsere Kirchensteuer weiter einzuzahlen, damit keine Moscheen gebaut werden etc..aber so wie es zur Zeit aussieht, war es vergebene Liebesmüh [[295
Benutzeravatar
Nahema
Nachteule
Nachteule
 
Beiträge: 747
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Islamisierung Europas (diepresse.com)

Ungelesener Beitragvon Nahema » 27. Sep 2015, 21:51

Mein Neffe (Österreicher) in Wien war zur Anmeldung beim Magistrat der Stadt wegen einer Gemeindewohnung.
Der Beamte meinte gleich vorweg: `Wenn Sie keinen Migrationshintergrund haben, dann stehen die Chancen für eine Wohnung schlecht´...na wenn man bei so einer Aussage nicht zum
[50 wird....
Benutzeravatar
Nahema
Nachteule
Nachteule
 
Beiträge: 747
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content

claudia roth wir sollten uns stärker am islam orientieren claudia roth am islam orientieren