Ist Trump der neue Präsident?

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2043

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 13. Nov 2016, 20:52

Jacko hat geschrieben:Wären wir hier politisch wirklich neutral?

Ich möchte ganz offen zugeben, dass ich auf alle Fälle eine eigene Meinung und Überzeugung habe. Und sollte ich die Umstände einer politischen Zeitepoche vortragen müssen, dann will ich nicht ausschließen, dass es Abschnitte geben wird, bei denen eine persönliche Tendenz zu erkennen wäre. Und deshalb gestehe ich auch jedem andren Lehrer eine gewisse ... ich sage mal Flexibilität zu. Solange es nicht in eindeutig politischen Richtungen ausartet, die sich nicht mehr mit dem Grundgesetz vereinen lassen, ist eigentlich fast) alles okay.



Hm...na ja, ab wann lässt sich eine Meinung denn nicht mehr mit dem Grundgesetz vereinbaren bevor sie......."ausartet" ?

Das ist gar nicht so einfach.

Für meine Bergiffe dann schon nicht mehr, wenn ich als Lehrer den Schülern erkläre, warum jene oder welche Partei, nach meinem Dafürhalten, nicht wählbar sein sollte.

Genau dies aber passiert an den Schulen, mögen wir hoffen, dass dies Einzelfälle sind, jedenfalls ist dies an beiden Schulen meiner Söhne bereits geschehen und sogar in den Klassen meiner Söhne. Das weiß ich, weil sie mir das berichtet haben.
Dann in der Klasse der Tochter meiner Freundin und auch in der Klasse eines befreundeten Vaters, dessen Tochter
( 7. Klasse und die ist erst 12 ) sich traute den Lehrer darauf hinzuweisen, dass wir doch eine eigene Meinung haben dürfen und jeder die Partei wählen könne die er will.

Wie jetzt die Reaktion des Lehrers war muss ich noch mal erfragen.

Auf jeden Fall gehört politische Diskussion vielleicht höchstens in die 10. Klassen, wenn überhaupt. Keinesfalls früher, weil die Jugendlichen in diesem Alter zumeist gar nicht politisch interessiert sind, also kein differenziertes Hintergrundwissen haben und somit als gleichberechtigte Diskutanten überhaupt nicht in der Lage sind Gegenargumente vorzubringen, zumal das auch noch unklug sein könnte.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19187
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3187
Danke bekommen: 2022x in 1714 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
Jacko

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 14. Nov 2016, 11:37

Lillith hat geschrieben: Für meine Bergiffe dann schon nicht mehr, wenn ich als Lehrer den Schülern erkläre, warum jene oder welche Partei, nach meinem Dafürhalten, nicht wählbar sein sollte.

Genau dies aber passiert an den Schulen, mögen wir hoffen, dass dies Einzelfälle sind,.


Das ist Wunschdenken. Das kommt von ganz oben und landet in der Befehlsfolge beim Lehrer.
Das geht sogar so weit, dass über Fragen hinterher erkundigt wird, ob der Lehrer tatsächlich seine "Lehraufgabe" brav erfüllt hat oder gar selbst künftig intensiver überprüft werden muss (bezüglich seiner Eignung als staatstreuer Erzieher).

Da bin ich froh, einen Job zu haben, wo ich mir meinen Teil wenigstens denken kann und nicht laut das Gegenteil verkünden muss, nur um keinen Ärger zu haben. Oh Mann. [buh] Wir sind ja soooo tolerant und weltoffen und überhaupt.
Die Aussage ist das Papier gar nicht Wert, auf das sie einst geschrieben bzw unterschrieben wurde. [nee]
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 325
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 14. Nov 2016, 11:40

Das ist Wunschdenken. Das kommt von ganz oben und landet in der Befehlsfolge beim Lehrer.
Das geht sogar so weit, dass über Fragen hinterher erkundigt wird, ob der Lehrer tatsächlich seine "Lehraufgabe" brav erfüllt hat oder gar selbst künftig intensiver überprüft werden muss (bezüglich seiner Eignung als staatstreuer Erzieher).


Sorry, aber das halte ich nun wieder für Blödsinn, so weit gehe ich nun nicht. [nee]
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19187
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3187
Danke bekommen: 2022x in 1714 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
samsa

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon samsa » 14. Nov 2016, 11:50

Das ist leider, was vielen offenbar nicht klar ist: es braucht keine "Befehlskette von oben", die Meinungsführer verbreiten aus freien Stücken linke Propaganda, einfach weil sie davon überzeugt, ja geradezu von einer Mission beseelt sind. Daher ist auch der Begriff "Lügenpresse" Unsinn. Niemand verbreitet bewusst Lügen, um das Volk zu entmündigen. Es gibt nur einfach eine Überproportionalität von Linken in bestimmten Berufen.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1869
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1516
Danke bekommen: 388x in 332 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon samsa » 14. Nov 2016, 12:37

...um mal zurück zu Trump zu kommen: so gar schrecklich klang sein erstes Interview als designierter Präsident ja nicht.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1869
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1516
Danke bekommen: 388x in 332 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei samsa bedanken:
Lillith

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 14. Nov 2016, 14:34

Joar, liest sich ziemlich unauffällig. Mal weiter beobachten die Sache.



Nochmal darauf eingehend, dass der Begriff "Lügenpresse" nicht stimmig ist ( wobei ich auch sagen muss, das ist genau so eins dieser schrecklichen dummen Schlagworte wie "rechts-populistisch" )

Die Medien bedienen sich teilweise zweifelhafter Mittelchen. Ich bin diese Tage so auf einiges gestoßen, zum Beispiel auf die Korrekturseiten des ZDF.
Sollte man sich mal antun bei Gelegenheit.

Ganz aktuelle Sache Frontal 21.

In einem Beitrag am 8.11.2016 "Die Verrohung der Republik......" musste sich der Sender auf Druck der Öffentlichkeit korrigieren.

Im Wortlaut heißt es auf den Korrekturseiten:

In der Sendung Frontal 21 vom 8. November wurde in einem Beitrag u.a. über die Zunahme fremdenfeindlicher Straftaten berichtet. Dabei wurden in einer Grafik fälschlicherweise Aufnahmen von Schlägereien auf U-Bahnhöfen gezeigt, die nicht in diesen Zusammenhang passen. Es handelt sich dabei nicht um fremdenfeindliche Übergriffe, sondern um Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund.

Was war geschehen? Der fast tödliche Überfall in einer Münchner U-Bahn auf einen Renter wurde durch Frontal 21 als Überfall der rechtsradikalen Szene dargestellt obwohl dieser inzwischen längst durch die Medien spazierte und aufgeklärte Fall erwiesenermaßen von Männern mit Migrationshintergrund begangen worden war und keinesfalls von rechtsradikalen Deutschen.

Als Erklärung für dieses "Missgeschick" gab Chefredaktuer Peter Frey zu bedenken, wieviel die Journalisten täglich zu tun hätten, da könne sowas schon mal passieren, bei aller Mühe.

:aB9ep: Ach so.

Also wenn das so ist und vom Chefredaktuer selbst erklärt wird, dann sind sämtliche Meldungen mit Vorsicht zu genießen, was man im Übrigen den Korrekturseiten des ZDF entnehmen kann, im Kleinen wie im Größeren. Also Bildmaterial wurde auch schon falsch eingesetzt, nur mal am Rande.


Und so sieht es überall aus, überall wo Menschen handeln, arbeiten und tun geschehen Fehler, manche versehentlich und manche offensichtlich absichtlich, dem Zwecke dienlich, der die Mittel heiligen soll.

Und aus diesem Machwerk heraus ist vielleicht zu verstehen, dass es viele inzwischen gern verleitet, die Presse nun als "Lügenpresse" zu betiteln.

Dieses Wort ist der trotzige Ausdruck einer enttäuschten Erkenntnis über jene, von denen man eine sachliche und nicht manipulierte Berichterstattung erwarten möchte.

Und gerade im Hinblick auf das aktuelle Weltgeschehen, das Spiel der Parteien, dem Kampf um die Macht der politischen Eliten sitzen wir kleinen Bürgerlein so leicht den manipulativen Machenschaften auf.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19187
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3187
Danke bekommen: 2022x in 1714 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
Jacko

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon Jacko » 14. Nov 2016, 20:54

Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Medien mit Ihren Ausagen auch Wirkungen erzielen wollen. Beispiel

Du Lügst! Du lügst mich an!!

Du sagst nicht die Wahrheit!

Kann es sein, dass du nicht die ganze Wahrheit sagst?

Drei Beispiele, die unter dem Strich das selbe aussagen können, nur mit unterschiedlicher Wirkung. Und jetzt nehmen wir dein Beispiel, Lilly. Hier hat die Presse "einen Fehler gemacht", oder "nicht ganz die Wahrheit gesagt" oder "Die Presse hat gelogen!!!" Lügenpresse!!!!"

Ich will damit sagen, dass man die Worte, die von den Medien kommen, immer sehr genau hinterfragen muss. Gelingt oft nicht, weil man vom Strudel der Wörter in einen Sog hineingezogen wird, um "auf Kurs" gebracht zu werden.

Jeder kennt das, wenn man eine Stunde einem guten Komiker zugehört hat und sich warm gelacht hat, dann lacht man über jeden Blödsinn von ihm. Weil man schon in dieser "lächerlichen" Stimmung ist.

Aber zu Trump:
Wahlkampf ist vorbei, hier die jubelnden Anhänger, dort die weinenden Verlierer. Noch 4 Wochen, dann geht wieder alles seinen normalen Gang. Und Trump backt jetzt schon kleinere Brötchen, weil er genau weiß, dass er es nicht blos 50,001 % der Bürger recht machen muss, sondern in Abstimmung mit weitaus mehr! Deswegen werden seine Worte milder werden und die Ergebnisse können wir dann nach der Übernahme erleben. Es wird halb so wild werden, wie es gerade dargestellt wird.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8804
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 816
Danke bekommen: 1509x in 1238 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

folgende User möchten sich bei Jacko bedanken:
Lillith

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 14. Nov 2016, 21:46

Ja warten wir mal ab und geben ihm ein wenig Zeit.
Im Moment könnten wir wohl auch gerade eh nicht viel gegen ihn machen.

Zeigt sich dann im Laufe seiner jeweiligen Schaffens oder auch Nichtschaffensperioden.

Wenn er nur ein Dollar im Jahr nimmt meinetwegen sieht das ja zumindest vorerst und im Vergleich mit manchen andern Milliardären schon mal sehr Großzügig aus.
Mal guggen was wir für den Dollar kriegen.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2692
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 270
Danke bekommen: 228x in 197 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 15. Nov 2016, 08:56

samsa hat geschrieben:Ihr glaubt nicht ernsthaft, dass das was bringt, oder? :Dckqt: Zumal dem Lehrer wohl meist gar nicht bewusst ist, dass sein Unterricht politisch gefärbt ist. Für ihn sind seine Positionen eine Selbstverständlichkeit.


Das sehe ich nicht so, so lange es keine Beschwerden von Seiten der Eltern gibt, wird sich garantiert nichts ändern. Menschen sind soziale Wesen und so lange man ein solches Verhalten kommentarlos toleriert, bestärkt man die betreffende Person durch Unterlassen in ihrem Tun.

die Meinungsführer verbreiten aus freien Stücken linke Propaganda, einfach weil sie davon überzeugt, ja geradezu von einer Mission beseelt sind. Daher ist auch der Begriff "Lügenpresse" Unsinn. Niemand verbreitet bewusst Lügen, um das Volk zu entmündigen. Es gibt nur einfach eine Überproportionalität von Linken in bestimmten Berufen.


Was mich persönlich angeht, könnte ich für meine Lehrer nicht sagen, daß die überdurchschnittlich links gewesen wären, auch wenn es die freilich gab. (Das mag vielleicht auch mit der Großstadtaffinität der Linken zu tun haben.) Die Frage, warum in manchen Berufen Linke dominieren, ist interessant, denn das ist ja nicht gottgegeben, daß Lehrer politisch links angehaucht sind, vor 50 oder 60 Jahren dürfte das eher noch nicht der Fall gewesen sein. Ein Ähnliches Phänomen in Teilen der Strafjustiz ist auch eher eine neuere Erscheinung, die zu einem Gutteil mit der großen Strafrechtsreform zusammenhängen dürfte. Vermutlich hängt es auch in den Schulen mit Veränderungen im rechtlich-pädagogischen Rahmen usw. zusammen.

Alles in allem denke ich, daß man allgemein mehr den Mund aufmachen sollte und die harte Konfrontation nicht scheuen, die Linken haben das auch nicht getan als die Gelegenheit gerade günstig war. Also nach dem zweiten Weltrkrieg und der Erschütterung der überkommenen Ordnung durch die Katastrophen des 20. Jahrhunderts.

Was das Lügen angeht, so mögen diese Linken "Aktivisten" selbst nicht zu lügen beabsichtigen, sie werden aber meines Erachtens zin ihrem Idealismus von Teilen von Hochfinanz und globalem Großkapital als Handlanger für ihre New-World-Order-Ideologie mißbraucht, um dem in seinem angestammten kulturellen Umfeld verwurzelten Menschen seine Identität nehmen zu können und aus dem ver- einen entwurzelten reinen Konsummenschen zu machen, der bei Gewinnmaximierung und unendlichen Wachstumsphantasien nicht im Wege steht. Hier ist vielleicht auch eine Erklärung der Verlinksung der Geisteswissenschaften zu finden, die Entgeistigung des Bürgertums hin zum bloßen Gewinnstreben.

Da Osteuropa und Ostasien weniger von solchem Gedankengut betroffen sind, wäre es auch sicher lohnend, das näher zu betrachten, was dort anders abgelaufen ist.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1327
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Ist Trump der neue Präsident?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 25. Dez 2016, 00:36

Da sich trump (ah es tut so gut ihn klein zu schreiben) überhaupt nur mit anderen superreichen ab und umgibt, ihm das aus seiner Sicht klägliche Gehalt eines Presidenten der usa nicht im müdesten interessiert, und nur als pseudosozialen Vorwand benutzt, da er die richtig dicken Scheine unter zuhilfenahme eben dieser seiner Presidentschaft auf noch ganz anderem Wege zu machen gedenkt, es ihm nur um Resurcen oder anders besser gesagt um deren Ausbeutung geht, niemals um die Natur welche ihm völlig am Anus vorbeigeht, wissen wir nun auch spätestens seither was wir wohl auch von ihm zu halten haben.

Eben was wir uns schon gedacht haben das wir wohl für den Doller kriegen werden.

Typischer Republikaner eben wie er im Bilderbuch der Hölle steht also eben auch nicht besser als die beispielsweise bushfamily.

Ja ich bin beinah fast schon wieder gewillt zu sagen ich würde mir am liebsten den Obama wieder zurückwünschen.

So jetzt müsste ich eigentlich an anderer Stelle noch etwas über das in Berlin sagen was ich schon die ganze Zeit lang wie einen dicken Klos im Hals vor mir herschiebe und sich wofür ich mich dafür entschuldigen möchte wohl auch noch eine ganze weitere Zeit lang vor sich hin schieben wird.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2692
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 270
Danke bekommen: 228x in 197 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast