Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1376

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 00:44

Und auch keine Alternative zur Vermeidung von Korruption.... [lach] ......um Gotteswillen.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon samsa » 10. Jan 2016, 00:57

Ich hab da mal eine Frage zum islam, der islam wird ja als religion bezeichnet, hab aber mal gelesen das es ehr ein rechtesystem(?) ist sowas ähnliches wie bei uns das gg nur das da auch die kirche extrem mit drinhängt.

Es gibt verschiedene Definitionen von "Religion" (die Frage, ob der Buddhismus eine Religion sei, wird ja auch gerne mal gestellt), aber der Islam wird eigentlich immer als solche betrachtet. Er ist aber eine Religion mit umfassendem hegemonialen Anspruch, die in alle Bereiche des Lebens eingreift - aus der islamischen Theologie lassen sich, basierend auf Koran, Sunna und Hadithen, Anweisungen zur politischen Praxis, zur persönlichen Lebensgestaltung, zum Rechtswesen usw. ableiten. Da der Islam aber keine zentrale Instanz kennt, die über theologische Fragen entscheidet, variieren die Interpretationen dieser Quellen - in manchen Punkten mehr, in manchen weniger. Ein weitgehender Konsens besteht, und das wird gerne vergessen, wenn über die "größtenteils friedlichen Muslime" gesprochen wird, beispielsweise in Hinblick auf die Strafbarkeit von Apostasie (mit dem Tode). Auch die subordinierte Stellung von Ungläubigen (wobei zwischen "Schriftbesitzern", beispielsweise Christen und Juden, und Polytheisten/Atheisten unterschieden wird) ist seit jeher Teil der rechtlichen Theorie und Praxis im Islam. Das Ideal der islamischen Gesellschaftsordnung ist eben eine islamische Gesellschaft.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1880
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 390x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei samsa bedanken:
Joe12

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 10. Jan 2016, 01:01

Lillith hat geschrieben:Also der Islam ist nun mal eben NICHT freiheitlich und auch nicht offen und funktionieren tut er nur in totalitärer Hinsicht, die wir uns alle nicht wünschen.

Er ist auch nicht ausschließlich Religion, sondern auch Gesetzgebung und Lebenskern und keine rein persönliche Angelegenheit wie WIR Religion verstehen.

Er ist absolut und so wie er in den männerdominierten Ländern dieser Welt ausgelegt wird, intolerant anderen religiösen bzw. atheistischen Gruppierungen gegenüber.

Du Joe, bist in den Augen strenggläubiger Muslime ein Ungläubiger und in einem islamisch-totalitärem Regime müsstest du zum Islam konvertieren, um nicht benachteiligt oder gar umgebracht zu werden.

Ich denke, DAS ist KEIN erstrebenswertes Modell.



Du hast den inhalt des posts nicht verstanden, die frage zum islam war der teil bis zur klammer "(?)"
was ich gegen ende des posts meinte war ein komplett eigenes system, nicht religion islam oder unser pseudodemokratisches system, sondern was komplett anderes eigenes.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7843
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 528
Danke bekommen: 617x in 569 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 01:10

Ach so, okey.

Dann erfinde mal eins. [1
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 10. Jan 2016, 01:16

samsa hat geschrieben:
Ich hab da mal eine Frage zum islam, der islam wird ja als religion bezeichnet, hab aber mal gelesen das es ehr ein rechtesystem(?) ist sowas ähnliches wie bei uns das gg nur das da auch die kirche extrem mit drinhängt.

Es gibt verschiedene Definitionen von "Religion" (die Frage, ob der Buddhismus eine Religion sei, wird ja auch gerne mal gestellt), aber der Islam wird eigentlich immer als solche betrachtet. Er ist aber eine Religion mit umfassendem hegemonialen Anspruch, die in alle Bereiche des Lebens eingreift - aus der islamischen Theologie lassen sich, basierend auf Koran, Sunna und Hadithen, Anweisungen zur politischen Praxis, zur persönlichen Lebensgestaltung, zum Rechtswesen usw. ableiten. Da der Islam aber keine zentrale Instanz kennt, die über theologische Fragen entscheidet, variieren die Interpretationen dieser Quellen - in manchen Punkten mehr, in manchen weniger. Ein weitgehender Konsens besteht, und das wird gerne vergessen, wenn über die "größtenteils friedlichen Muslime" gesprochen wird, beispielsweise in Hinblick auf die Strafbarkeit von Apostasie (mit dem Tode). Auch die subordinierte Stellung von Ungläubigen (wobei zwischen "Schriftbesitzern", beispielsweise Christen und Juden, und Polytheisten/Atheisten unterschieden wird) ist seit jeher Teil der rechtlichen Theorie und Praxis im Islam. Das Ideal der islamischen Gesellschaftsordnung ist eben eine islamische Gesellschaft.



Danke dir samsa, wieder mal.
also könnte man es in etwa so kurz fassen das es eine religion ist die auch in gewisser weise als rechtssystem nutzen kann, auch wie früher das christentum unter der katholischen kirche.
Wie schon gesagt, ich sage nichts zu den qualitäten des ganzen, nur das es durchaus funktioniert. Und wenn sowas geht, warum sollten dann nicht bessere (besser als das unsere), Menschenfreundlichere, auch funktionieren...
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7843
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 528
Danke bekommen: 617x in 569 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 01:21

Ääähmmm....wieso bedankst du dich eigentlich bei samsa, aber zu mir sagst du ich hätte den Sinn des Posts nicht verstanden ? Samsa hat auch nur Bezug zum Islam genommen.
Er hat lediglich den ersten Satz markiert.
Und er war in seinen Ausführungen halt etwas genauer. Kommt aufs Selbe bei raus.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 10. Jan 2016, 01:26

Lillith hat geschrieben:Ach so, okey.

Dann erfinde mal eins. [1



Warum? Könntest du sowas allein machen?
Wenn nicht was hindert dich daran?
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7843
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 528
Danke bekommen: 617x in 569 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 01:33

Du, ich finde unser Rechtssystem eigentlich gedanklich schon in Ordnung, es müsste nur ab von persönlichem Profitdenken durchgesetzt werden.

Und für mein Dafürhalten gibt es auch keine Alternative zur Demokratie.

Korruption gibt es immer, egal in welchem System, weil es sich immer um Menschen handelt.

Und egal wohin du weltweit blickst, am besten geht es auch DIR in Deutschland, nirgends sonst.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 10. Jan 2016, 02:34

Lillith hat geschrieben:Ääähmmm....wieso bedankst du dich eigentlich bei samsa, aber zu mir sagst du ich hätte den Sinn des Posts nicht verstanden ? Samsa hat auch nur Bezug zum Islam genommen.
Er hat lediglich den ersten Satz markiert.
Und er war in seinen Ausführungen halt etwas genauer. Kommt aufs Selbe bei raus.


Lillith hat geschrieben:Also der Islam ist nun mal eben NICHT freiheitlich und auch nicht offen und funktionieren tut er nur in totalitärer Hinsicht, die wir uns alle nicht wünschen.

Er ist auch nicht ausschließlich Religion, sondern auch Gesetzgebung und Lebenskern und keine rein persönliche Angelegenheit wie WIR Religion verstehen.

Er ist absolut und so wie er in den männerdominierten Ländern dieser Welt ausgelegt wird, intolerant anderen religiösen bzw. atheistischen Gruppierungen gegenüber.

Du Joe, bist in den Augen strenggläubiger Muslime ein Ungläubiger und in einem islamisch-totalitärem Regime müsstest du zum Islam konvertieren, um nicht benachteiligt oder gar umgebracht zu werden.

Ich denke, DAS ist KEIN erstrebenswertes Modell.


Ich geb dir recht was die aufklärung angeht.

Ich wollte aber kein auf dem islam basierendes model, sondern etwas das besser ist als das unsere.
Ich weiß auch genau was ich für islamzugehörige bin.
Es ging nur um die theorie, wenn ein islam funktioniert, dann sollte es auch möglich sein etwas zu schaffen das besser ist als das was wir jetzt haben, ich mein der islam ist ja nicht mit dem Urknall entstanden, den hat man ja wie unsere demokratie auch irgendwann mal geschaffen, ist ja nicht so das das alles aus dem nichts entstanden wäre und der mensch da nicht seine finger im spiel hätte.


Vilt ist mein gedanke dabei jetzt leichter zu verstehen...

Und samsa hat nur auf die frage geantwortet, bei deinem post ist es mir erst gar nicht aufgefallen, und ich hab schon das eine oder andere bier intus...

Zum anderen post, unser rechtssystem ist theoretisch auch gut, aber was gibt es gegen verbesserungen auszusetzen?
Und verbesserungswürdig ist es definitiv in vielerlei hinsicht.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7843
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 528
Danke bekommen: 617x in 569 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Manu-Nanu » 10. Jan 2016, 03:07

Lillith hat geschrieben:Linkes Gedankengut bedeutet u.a.: innovativ sein, liberal, verändernd, tolerant, wider jede Form der Unterdrückung, sozial denkend, flexibel, gleichberechtigt.

Rechtes Gedankengut als Gegenstück dazu ist u.a.: bewahrend, traditionell, starr, hieraisch, konservativ.

Diese beiden Ausrichtungen stehen einander oft unvereinbar, so scheint es, gegenüber und es ist dennoch wichtig, dass sie im Gleichgewicht sind, da jede für sich allein genommen früher oder später ins Chaos führt.


Zu erst einmal möchte ich meine Definitionen von rechts und links schreiben, weil das ja auch mitten im Thema die Frage war.

Also Links ist für mich nicht(nur) : innovativ sein, liberal, verändernd, tolerant, wider jede Form der Unterdrückung, sozial denkend, flexibel, gleichberechtigt.
sondern links ist für mich: liberal, sozialistisch, gleichmachend, wider allen Regeln und Konventionen, über- bzw pseudo-tolerant (denn sobald einer kritisch wird hört die Toleranz schnell auf ;) ) Unterdrückend, ideologisch, regellos, innovationsverweigernd (sobald es nicht zur Ideologie passt), Meinungszensierend, Umerziehend, usw usw

Bei rechts wurde genannt: bewahrend, traditionell, starr, hieraisch, konservativ.
ich verstehe unter rechts: bewahrend, traditionell, starr, hierarchisch (nur bedingt), konservativ. differenzierend, Leistungsorientiert, wertebewusst, Ideologiefrei,Patriotismus/Heimatliebe, Selbstständigkeit, Ordnung/Recht, Respekt, Regeln, Grenzen usw usw

Ich finde auch, dass es ein gutes Gleichgewicht zwischen rechts und links geben sollte, umso mehr vermisse ich in unserem politischen Spektrum eine seriöse rechte Partei, denn wir haben im Parteienspektrum schon seit geraumer Zeit nur noch Parteien die entweder Mitte-Links sind oder ganz Links. In der reinen Mitte und rechts gibt es (außer der CSU in Bayern) nichts.... und dann kommt der ganz rechte (rechtsextreme) Rand (NPD, Pro-Parteien, DVU, Freiheit, AfD) den man gar nicht braucht.

Es fehlen zu einem echten demokratischen Spektrum auch Parteien auf der rechten Seite des Spektrums, so wie es sie in jedem anderen land auch gibt, so wie z.B. die Liberalen und die Konservativen (links und rechts) in England. Da käme auch keiner auf die Idee die Konservativen in eine böse rechte Ecke zu stecken, was hier aber seitens der linken Parteien grundsätzlich gemacht wird. So viel zur Toleranz, zu "gegen jede Unterdrückung" etc., eben all dem was man eigentlich unter links bezeichnet.
Die Linken Parteien sind es doch die unsere Sprache zensieren, Bücher zensieren, Meinungen unterdrücken wollen, unser Denken zensieren wollen und jeden der nicht ihrer Ideologie folgt in eine böse Ecke stellen,

Genau genommen, sind die Linken eigentlich das was man unter "rechts" versteht, denn die Linken sind in ihrer Ideologie so festgefahren, dass sie nur das akzeptieren was ihrer Ideologie entspricht und wer nicht freiwillig der Ideologie folgt der wird halt dazu gezwungen ...ich sage nur "politisch korrekte Sprache", Gendersprache/Schrift usw usw.
Sie sind starr in ihrer Ideologie, nicht bereit Fehler einzugestehend, intolerant und unterdrückend....... auf eine Art so dass es schon wieder "rechts" ist, wenn man das nimmt was hier unter rechts beschrieben wurde

Ich selbst betrachte mich als konservativ bzw dann in diesem Fall rechts, so wie ich rechts beschrieben habe.
Benutzeravatar
Manu-Nanu
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 240
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 94
Danke bekommen: 31x in 25 Posts
Highscores: 33
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content