Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1190

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 10. Jan 2016, 08:25

Beim Islam ist Religion und Gesetz verbunden, bei uns ist Gesetz und Kirche streng getrennt. Das ist der wesentliche Unterschied am Islam zu sehr vielen anderen Regierungssystemen. Und unter diesem Gesichtspunkt sind die Regierungsformen mancher islamischen Staaten gar nicht so weltfremd, aber durch den Koran werden die in ein Licht gerückt, dass sie andrs erscheinen lässt.

Lilly, deine Definition von "rechts" und "links" hats du ja gegeben, aber diese Definition umfasst jeweils mehrere Definitionspunkte, die du ja auch immer wieder aufführst. Diese sind aber nicht in jedem Punkt in allen Formen so stark vertreten, sodass es dann wieder ein schiefes Bild ergibt. Zumindest in meinem Verständnis.

Um nach deiner Definition den Islam genau einzuordnen, kenne ich den Koran viel zu wenig, um das halbwegs vernünftig machen zu können. Denn im Koran stehen viele Dinge, wie sie auch in der Bibel stehen (Wer da von wem abgeschrieben hat???) und du weißt sicher auch, im Alten Testament findet man bei uns auch den Satz "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

Somit gibt es nicht "rechts" und "links", "schwarz" und "weiß", sondern ganz viele Graustufen dazwischen, die mal heller mal dunkler werden und nicht als komplettes Schema über zu stülpen geht.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8739
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 10. Jan 2016, 08:32

@ Manu-Nanu:
Deine Beschreibung von "rechts" und "links" ist schon recht detailliert, nur, wenn du den Linken unterstellst, sie würden das Denken anderer nicht tolerieren und wären dagegen bzw. würden das unterdrücken, dann kann man dieses den Rechten genauso unterstellen. Die unterscheiden sich hier in keinem Punkt, nur dass sie sich beim Unterdrücken auf andere Punkte beziehen.

Die AfD wollte ja die Schere zwischen NPD und CDU erreichen, was ja die erste Zeit gut funktioniert hat. Aber du hast auch sofort erkannt, wie schnell einige Menschen ins Wanken gekommen sind, und zwar nach beiden Seiten.

Die Mitte als tendenziell linke Mitte zu bezeichnen lässt viel Platz in der Mitte. Der ist aber nicht da. Dann lieber davon sprechen, dass die Mitte nicht mehr ihre Aufgabe richtig erfüllen kann. Ist zwar das Selbe, lässt aber weniger Freiraum und erhält die Möglichkeit, dass die Mitte auch wieder Mitte werden kann, wenn die richtigen Leute da sind.

Off-Topic:
Irgendwie fällt das schon auf, dass die SPD unter Schröder ihre soziale Komponente völlig vergessen hat und eher zu sozialkapitalistischen Partei wurde und nun die CDU/CSU, auch wenn unter Geschrei die soziale Komponente mit den Flüchtlingen in breitem Maße ausschöpft. Wobei, wenn man sich eine Weile Gedanken darüber macht, kommt man drauf, wer in den nächsten Jahren unterhalb des Mindestlohns beschäftigt werden wird.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8739
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 11:43

Jacko hat geschrieben:
Um nach deiner Definition den Islam genau einzuordnen, kenne ich den Koran viel zu wenig, um das halbwegs vernünftig machen zu können. Denn im Koran stehen viele Dinge, wie sie auch in der Bibel stehen (Wer da von wem abgeschrieben hat???) und du weißt sicher auch, im Alten Testament findet man bei uns auch den Satz "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

Somit gibt es nicht "rechts" und "links", "schwarz" und "weiß", sondern ganz viele Graustufen dazwischen, die mal heller mal dunkler werden und nicht als komplettes Schema über zu stülpen geht.


Zu deinem letzten Satz: ja, hast Recht, es gibt noch Abstufungen, aber ich wollte mit meinen Gedanken etwas Spezielles ansprechen und ich denke Manu hat da ganz gute Ansätze gebracht, auf die ich noch mal Bezug nehmen kann, weil sie genau widerspiegeln was ich gestern überlegt hab.

Aber ich find ganz toll von dir Jacko, dass du dir immer so viel Mühe hier gibst und dich in diese echt heiße und komplizierte Thematik einbringst, auch wenn ich dich manchmal echt....... :RkzQx:

[42 Aber sicher geht es dir da nicht anders und von daher ...... (18)

{35


Nur eine Sache noch, die mir wahnsinnig am Herzen liegt:

...und du weißt sicher auch, im Alten Testament findet man bei uns auch den Satz "Auge um Auge, Zahn um Zahn".


Das "Alte Testament" umfasst den jüdische Tanach und Teile der Septuaginta.
Merke: Altes Testament = JÜDISCHE heilige Schriften

Das Christentum aber richtet sich nach der Gallionsfigur Jesus Christus = Neues Testament

Die berühmte von dir zitierte Aussage entstammt den Gesetzen Moses ( bei Interesse kleine Bibelstudie gefällig ? )
http://www.bibelstudien-institut.de/bib ... pI09SuEJVd

Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2.Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.«

Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar.


[thx]


Ich halte von dieser Art Parzifismus übrigens gar nichts.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19141
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3182
Danke bekommen: 2016x in 1708 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
samsa

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 11:57

Jacko hat geschrieben:@ Manu-Nanu:
Deine Beschreibung von "rechts" und "links" ist schon recht detailliert, nur, wenn du den Linken unterstellst, sie würden das Denken anderer nicht tolerieren und wären dagegen bzw. würden das unterdrücken, dann kann man dieses den Rechten genauso unterstellen. Die unterscheiden sich hier in keinem Punkt, nur dass sie sich beim Unterdrücken auf andere Punkte beziehen.



Ach, ich kann auch den Satz von dir Jacko noch mal nehmen....

Ja, Manu hat die Beschreibungen was sich hinter "rechts und links" verbirgt noch mal erweitert, danke dir Manu, das spielte in meiner Überlegung gestern nun nicht die entscheidene Rolle um darzustelen was ich meinte ( ich weiß nicht mal ob ich das für jeden verständlich rüberbrachte).

Aber gut, WENN also die "Linken" das Denken anders Denkender NICHT tollerieren, wieso stellen sie sich dann so vehement vor Menschen, die wirklich noch mal ganz anders denken und empfinden, als sie selbst, nämlich die Menschen aus arabischen Ländern, wo doch bekannt ist, dass deren Einstellung so was von ganz und gar nicht Frauenfreundlich, gleichberechtigt usw. ist.

Müssten nicht gerade die "Linken" dagegen sein, dass so viele Menschen ins Land strömen, die genau NICHT ihre Ideologie vertreten ????

Ich versteh das nicht.

Gerade Frauen sollten doch sowas von vorsichtig sein WEN sie sich ins Land holen, ich meine diese Männer sehen in uns eben keine gleichberechtigten Menschen, die mit ihnen auf einer Stufe stehen.
Und das ist nur EIN Aspekt der Andersartigkeit.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19141
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3182
Danke bekommen: 2016x in 1708 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 10. Jan 2016, 13:26

Lillith hat geschrieben:
Aber ich find ganz toll von dir Jacko, dass du dir immer so viel Mühe hier gibst und dich in diese echt heiße und komplizierte Thematik einbringst, auch wenn ich dich manchmal echt....... :RkzQx:

[42 Aber sicher geht es dir da nicht anders und von daher ...... (18)

{35

Ich halte von dieser Art Parzifismus übrigens gar nichts.


Lach.... ich hab dich auch schon in der Luft zerrissen... lach! Aber im Grunde genommen liegen wir gar nicht so weit auseinander.

Bibelstunde.... och nö... da war ich nie gut! Aber altes und neues Testament sind in einem Buch! *Zwinker* und man schwört immer auf´s Gesamtwerk. Ich bin zwar etwas pazifistisch, aber nach dem Schlag auf meine rechte Wange sehe ich zu, dass ich auf die linke Wange keine mehr drauf bekomme... [42

Und ja,
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8739
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Manu-Nanu » 10. Jan 2016, 15:25

Lillith hat geschrieben:Aber gut, WENN also die "Linken" das Denken anders Denkender NICHT tollerieren, wieso stellen sie sich dann so vehement vor Menschen, die wirklich noch mal ganz anders denken und empfinden, als sie selbst, nämlich die Menschen aus arabischen Ländern, wo doch bekannt ist, dass deren Einstellung so was von ganz und gar nicht Frauenfreundlich, gleichberechtigt usw. ist.

Müssten nicht gerade die "Linken" dagegen sein, dass so viele Menschen ins Land strömen, die genau NICHT ihre Ideologie vertreten ????

Ich versteh das nicht.

Gerade Frauen sollten doch sowas von vorsichtig sein WEN sie sich ins Land holen, ich meine diese Männer sehen in uns eben keine gleichberechtigten Menschen, die mit ihnen auf einer Stufe stehen.
Und das ist nur EIN Aspekt der Andersartigkeit.


So ist es.
Gerade das finde ich an den Linken (ich meine mit "Linken" übrigens nicht nur die Partei Linke sondern alle linksgerichteten Parteien) ja auch paradox.
Uns Deutschen wollen die ihre linke Denke regelrecht aufzwingen, aber auf der anderen Seite holen sie sich Leute hier rein, die von der Denke alles andere als tolerant sind.

Warum das so ist, ist ganz einfach zu erklären:

Die linke Ideologie ist eine Ideologie der Deutschland-Hasser. Wenn es nach den linken Ideologen geht, dann soll Deutschland so schnell es geht abgeschafft werden, weswegen die Linken ja auch vehement für einen europäischen Bundesstaat sind, weil es dann nämlich kein Deutschland mehr gibt, sondern nur ein Europa.
Die Linke ideologie hasst Deutschland wie die Pest und möchte das alles was Deutschland ausmacht/e (Bildung, Anstand, Ordnung, Freiheit, Leistung, Wissen, Sicherheit, Strebsamkeit usw) ausradieren und durch eine durchschnittliche, wenig hinterfragende Gesellschaft ersetzen, die sich in die gewünschte Richtung (linke Ideologie) lenken lässt ersetzen.
Dafür passen natürlich die Massen an Muslime und anderen Menschen aus dem arabischen Kulturkreis sehr gut ins Bild, denn diese Massen werden die deutsche Gesellschaft verändern, wenn nicht jetzt dann später. Diese Leute bekommen in der Regel mehr Kinder als deutsche Familien, was bedeutet, dass die Deutschen (und das was sie ausmacht) irgendwann von selbst immer weniger werden und am Ende nur noch ein Misch-Masch aus vielen Menschen mit Migrationshintergrund oder deutsch-arabischen Vorfahren übrig bleiben wird.
Menschen mit komplett deutschen Vorfahren werden dann nur noch eine Seltenheit sein, wenn nicht sogar irgendwann ganz verschwinden.
DANN hätten die Linken das Ziel ihrer Ideologie erreicht.

Wie die linken Grünen so ticken, kann man gut an dem Bild einer Demo aus dem Jahre 1990 sehen

Bild

Und bei der Demo im Jahre 2015 liefen Politiker der Grünen und der Linken in vorderen Reihen hinter solch einem Transparent her.
Deutlicher kann man den Hass auf das eigene Land wohl kaum zum Ausdruck bringen oder?

Bild

Bei diesen Demos marschieren die linken Parteien gemeinsam mit der linksextremen Antifa, welche von den linken Parteien finanziert wird, um andere Parteien zu behindern wo sie nur können, so wie z.b Hoteliers und Veranstalter bedroht werden, die Parteien wie der AfD ihre Hotels oder Lokale für Veranstaltungen zur Verfügung stellen wollen, es werden an solchen Lokalen Scheiben eingeschlagen, Farbbeutelanschläge verübt usw., so dass sich immer weniger Hoteliers und Veranstalter wagen ihr Räume für Parteien zur Verfügung zu stellen.
Ebenso ist es diese Antifa die regelmäßig Angriffe auf Polizeiwachen verübt oder bei Demos Steine usw auf Polizisten wirft.
So viel zur Toleranz der linken Parteien.
Anstatt zu tolerieren, dass es auch andere demokratische Parteien gibt, wird versucht notfalls durch Gewalt, durch ihre bezahlten handlanger, das Aufstreben solcher Parteien zu verhindern.
Benutzeravatar
Manu-Nanu
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 240
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 94
Danke bekommen: 31x in 25 Posts
Highscores: 33
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Manu-Nanu bedanken:
Schreiberling

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon samsa » 10. Jan 2016, 16:09

Müssten nicht gerade die "Linken" dagegen sein, dass so viele Menschen ins Land strömen, die genau NICHT ihre Ideologie vertreten ????
Ich versteh das nicht.

Hintergrund ist die Idee eines gemeinsamen europäischen Volkes und die Auflösung der alten Nationalstaaten, inklusive der alten Nationalitäten. Ganz im Sinne des Bonmots von Bertold Brecht: Wäre es nicht einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

Für die marxistische Linke steht die Ideologie über den Menschen - es ist egal, ob die eigene Ideologie vertreten wird, denn da sie ja absoluten Wahrheitsanspruch hat, sind ihr auch diejenigen unterworfen, die sie nicht teilen. Der Mensch wird nur durch seine sozialen Verhältnisse geprägt und ist ansonsten eine Tabula Rasa. Wenn man alle Völker in einen Topf wirft und sich um ihre Erziehung kümmert, dann kommt am Ende, so die Hoffnung, der neue paneuropäische Gendermensch heraus.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1812
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1496
Danke bekommen: 377x in 323 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei samsa bedanken:
Manu-Nanu, Schreiberling

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 10. Jan 2016, 16:50

Auch auf die Gefahr... Warum wählen diese Kulturmarxisten eigentlich so viele rothaarige Frauen in die Spitzenpositionen? (Eigentlich keine echte Frage, nur eine Beobachtung).

------------

Rechts/Links ist eigentlich ohnehin nur ein historisch gewachsener Begriff: In den ersten Parlamenten saßen die Konservativen bzw. Monarchisten rechts und die Republikaner bzw. Liberalen links.

Konservatismus ist jedenfalls keine wirkliche Weltanschauung, sondern nur die Abneigung gegen Experimente, im besten Fall reflektiert nach Prüfung der Änderungsmöglichkeiten im schlechtesten einfach nur im Sinne von "was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht". Der Reaktionär würde darüber hinaus noch gerne die Zeit etwas zurückdrehen. Im großen und ganzen kommt es beim Konservativen darauf an, was er kennengelernt hat, weil er das nämlich zu bewahren sucht.

Bei den Linken ist es dann umgekehrt, da ist das Verändern Programm, im besten Falle nach Abwägung, im schlechtesten des Veränderns willen.

Problematisch sind solche Fälle wie die Nationalsozialisten, die ordnet der eine rechts, der andere links ein, das verrät den Standpunkt.

----------------------

Wir leben aber sowieso in einer verrückten Zeit, ich habe mich mal bei den Parteien etwas umgesehen, man sollte nicht glauben, wie viele Migranten etwa auf der Facebook-Seite der NPD zu gegen sind (woanders melden sie sich gefühlt selten zu Wort) dafür, dagegen, neutral und die meisten NPDler scheint es gar nicht zu stören, soweit sie sich im Sinne der NPD äußern. Im Gegenteil die haben bei der letzten Landtagswahl in Rheinland-Pfalz in Trier sogar einen gebürtigen Bosniaken antreten lassen... Manchmal habe ich das Gefühl, wenn man rein unter "Deutschblütigen" sein will, sollte man in die ANTIFA eintreten.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 10. Jan 2016, 17:18

samsa hat geschrieben:
Müssten nicht gerade die "Linken" dagegen sein, dass so viele Menschen ins Land strömen, die genau NICHT ihre Ideologie vertreten ????
Ich versteh das nicht.

Hintergrund ist die Idee eines gemeinsamen europäischen Volkes und die Auflösung der alten Nationalstaaten, inklusive der alten Nationalitäten. Ganz im Sinne des Bonmots von Bertold Brecht: Wäre es nicht einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

Für die marxistische Linke steht die Ideologie über den Menschen - es ist egal, ob die eigene Ideologie vertreten wird, denn da sie ja absoluten Wahrheitsanspruch hat, sind ihr auch diejenigen unterworfen, die sie nicht teilen. Der Mensch wird nur durch seine sozialen Verhältnisse geprägt und ist ansonsten eine Tabula Rasa. Wenn man alle Völker in einen Topf wirft und sich um ihre Erziehung kümmert, dann kommt am Ende, so die Hoffnung, der neue paneuropäische Gendermensch heraus.


*lach* Das könntest du mit den Europäern vielleicht sogar noch machen, aber nicht mit den Muslimen bzw. Arabern.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19141
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3182
Danke bekommen: 2016x in 1708 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Linkes und rechtes Gedankengut in diesen Tagen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 10. Jan 2016, 17:39

Was mich am linken Gedankengut dieser Tage übrigens besonders nervt, sind die ständigen und meist unbegründeten denunziantenhaften Strafanzeigen wegen angeblicher Volksverhetzung, die schon fast rechtsmißbräuchlichen Charakter haben. So langsam aber sicher überlege ich, auch alle Linken und Grünen anzuzeigen, die irgendetwas Verächtliches gegen "Teile der Bevölkerung" äußern, dann können diese Herrschaften auch mal zittern.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Schreiberling bedanken:
cherrycurry

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content
cron