Politisches Tagesgeschehen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3572

Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 26. Mär 2017, 22:22

Muß man das eigentlich verstehen? Zuerst wird Schulz in den Himmel geschrieben und geredet, er mit geradezu nordkoreanischen Mehrheiten gewählt, und jetzt wird seit ein paar Tagen von der Presse nach ihm mit allem alten Dreck, den man noch irgendwo finden kann, geworfen. Daß ich kein Schulz-Anhänger bin, dürfte nicht verwundern, aber das tut ja nichts zur Sache. Mir will dazu so schnell nichts einfallen, es ei denn daß es entscheidende Leute gibt, die Rot/Rot/Grün oder Rot/Schwarz gerne verhindert sähen.

Rot/Rot/Grün das mag wohl der Wirtschaft nicht gefallen und freilich jedem, der auch nur etwas konservativ ist. Rot/Schwarz, also eine SPD-geführte Bundesregerung, wäre dahingegen wohl ein Horrorszenario für alle linksliberalen Journalisten (gibt ja genug von der Sorte). Denn klar, dann fällt den bürgerlichen CDUlern wieder das bürgerliche Leistungsprinzip ein, Merkel wird geschasst und die CDU würde wohl wieder etwas nach rechts rücken, während Merkel als Kanzlerin ja doch mehr oder weniger Garant für eine grün-sozialdemokratisierte CDU ist.

Aber ich gebe zu, das Naheliegendste dürfe sein, daß diese Geschichten über Schulz einfach gute Stories sind, daß mir das allerdings als Letztes einfällt, macht mich doch etwas nachdenklich.

Im Westen nichts Neues?

Ganz im Westen wohl nicht, auf Trump wird weiter eingeschossen wie das seinerzeit das Neue Deutschland und die Aktuelle Kamera sicher auch mit Reagan getan hat. Ich sehe ja keine Nachrichten mehr im Fernsehen, aber zeigt man schon die einen gerne glauben machen will, ist das Sozialsystem der USA bei wirklich Bedürftigen doch nicht.)

Die Wahl im nahen Westen an der Saar war ja wohl nur dahingehend interessant, daß es offenbar eine Stärkung der konservativen Kräfte und keinen "Schulz-Effekt" gegeben hat, ich ziehe mal aus alter Gewohnheit die Linie zwischen SPD und CDU. Lafontanes Leute (ohne den "Napoleon von der Saar" ginge da nicht viel), Piraten raus, Grüne raus, FDP zwar stärker aber nicht drin, dafür AfD drin. Theoretisch wäre soagar eine Koalition CDU/AfD möglich. Wobei man ja sagen muß, daß Bundesvorstand und saarländischer Landesverband der AfD im Grunde alles dafür Erforderliche getan haben, um möglichst wenig Erfolg bei dieser Wahl zu haben - sei es nun durch eigene Taten, oder weil man über jedes Stöckchen gesprungen ist.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 27. Mär 2017, 09:40

Dass die Presse die Schlagzeilen formt, die Auflage bringt bzw das Fersen die, die Einschaltquote dürfte ja in erster Linie bekannt sein. Und wenn eben der schulzeffekt mal nicht zieht, muss was anderes herhalten. Deshalb müssen dann entsprechende Blätter auch mal in eine Kerne klopfen, die gegen die Regel geht.

Saarland : Klar könnte die CDU mit der AfD, aber 40 plus 6 reicht nicht für die Mehrheit. Und bevor die CDU mit denen zusammen was macht wird sie eher noch mit den Linken was machen. Zumindest zum aktuellen Stand. Später kann man immer noch sagen: Was geht mich mein blödes Geschwätz von gestern an...
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8736
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 27. Mär 2017, 11:57

Ich wunderte mich nur, jetzt plötzlich in Bezug auf Schulz über alle möglichen Verfehlungen zu lesen, teils zurück bis in seine Zeit als Bürgermeister in Würselen. Andererseits mag man auch denken, vielleicht besser jetzt als im Bundestagswahlkampf - jedenfalls wenn man Schulz und die SPD präferiert.

Aber doch, in diesem Fall reichen 40+6% theoretisch schon, weil die Grünen und die FDP und weitere Parteien den Einzug verpaßt haben und das System an der Saar mit seinen wenigen Abgeordneten dazu führt, daß CDU und AfD zusammen 27 (24+3) der 51 Sitze im Landtag haben.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/landtagswahl2017/

Warum die CDU 24 und nicht 23 Sitze hat und die AfD 3 stattt 4, kann ich ohne Blick ins Gesetz nicht sagen, vermutlich bevorzugt das Rechenverfahren die Großen etwas oder es wird nach Wahlkreisen getrennt zugewiesen.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 27. Mär 2017, 13:09

Als schlimm sehe ich Schwarz/Rot nicht an.
Ob das jetzt im Land oder im Bund ist, wenn es funktioniert hat, kann man sich vorstellen wie das weitergehen wird.
Die Gefahr das der Staat unregierbar wird, weil prozentual etwas nicht reicht ist ja nicht gegeben so lange eine Große Koalition wenigstens immer noch als letzte Alternative greifbar ist.
Es kann nach der Bundeswahl sehr schwer werden, wenn die Union (welche ja auch schon Probleme in sich hat), oder die SPD eine Koalition bilden soll,
wenn Parteien wie die Linke, Grüne, FDP, AfD, sich als Koalitionspartner anbieten.
Da wird etwas zusammengestückelt was bei Koalitionsverhandlungen extrem schwierig werden kann.
Man sieht ja gerade jetzt wie unangenehm es der SPD in der Großen Koalition ist, bei der Maut zuzustimmen.
Da werden jeweilig Forderungen erhoben, welche andere Parteien nicht akzeptieren können.
Solche Koalitionen aus 3 oder 4 Parteien im Bund sehe ich als nicht stabil an.
(Falls sie überhaupt geschlossen werden können)
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 284
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 12x in 12 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 27. Mär 2017, 13:27

Ach ja, stimmt, da war doch was mit den Sitzen....

Mit dem Zusammenschluß mit der AfD ist es wie bei den Linken, da hat die SPD am Anflang auch geschrien: Niemals mit den Linken und heute ist rot-rot-irgendwas eine durchaus denkbare Konstellation. Also geben wir den AfD-lern noch ein zwei Wahlperioden und sie das Zünglein an der Waage sein, dann wird auch das kommen. Nur jetzt schon wäre ja sehr Früh von den Statuten gekippt...
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8736
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 802
Danke bekommen: 1500x in 1229 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 27. Mär 2017, 16:14

Wäre besser, wenn man die Leute an alle Verfehlungen aller Parteien erinnern würde, die auch solche sind (wie Hartz4, stärkung des Billiglohnsektors usw usf.), im Zuge dessen sollte man sie auch daran erinnern was Parteien von den Regierenden verlangten und was mit buhrufen kommentiert wurde (also alles schön breittreten) und was diese Parteien dann, wenn sie folgend Regiert haben dahingehend gemacht haben. Ich meine damit übrigens keine Wahlversprechen. Wichtig wären hier wohl auch sämtliche Merkl'schen Verfehlungen. Dazu ungeschönte Statistiken über die Entwicklung Deutschlands während der Regierungsphasen, sollte ja alles schön dokumentiert sein in einem Bürokratenstaat wie diesem, natürlich sind auch arbeitslosenstatistiken wichtig, die Schwankungen der arbeitslosenzahlen direkt neben denen von Biliglohn und (Arbeits Amtliche Beschaffungs Maßnahmen(bla)) welcher colour auch immer.

Aber eigentlich ist das ja egal, schließlich interessiert ja nur Muttis neue Kette oder der neue gestreifte Hosenanzug. Oder Papa Schlump's ääähh Schulz' neue Nachbarsgeschichte. Das er nachwievor EU Gelder Kassiert lassen wir mal außen vor obwohl er gar nicht mehr im Euparlament sitzt. ( Wenn andere nicht zur Arbeit erscheinen bekommen sie nicht nur kein Geld, sie verlieren auch ihren Job und werden wenn überhaupt durch jemand anderen ersetzt (außer sie finden einen weg sich irgendwie durch zu wurschteln)).
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7742
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 522
Danke bekommen: 611x in 563 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 13. Apr 2017, 13:27

Ich bin gespannt, wer hinter dem Anschlag auf den BVB-Bus steckt. Die aufgetauchten Bekennerschreiben wirken wohl dilettantisch, der Anschlag aber dem Vernehmen nach professionell. Aktion unter Falscher Flagge und wenn ja von wem?
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon pförtner » 13. Apr 2017, 13:45

Auf jeden Fall hat das Attentat nichts mit Fußball zu tun, höchstens als Plattform, um Angst, Schrecken und Aufmerksamkeit zu erzeugen.
So einen Wahnsinn würde sich wohl nicht ein mal der eingefleischste Schalke-Fan ausdenken.
Benutzeravatar
pförtner
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.2017
Wohnort: Baden-Württemberg
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine
Aktuelle Stimmung: meistens gut

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 13. Apr 2017, 14:29

Ja, Fußballfans erscheinen abwegig, obschon Monaco ja dann gewonnen hat...

Interessant ist, daß sich in den Bekennerschreiben bestimmte Eigentümlichkeiten finden, einmal ist der "gegenderte" Stil in der Veröffentlichung auf der Antifa-Seite plump übertrieben bzw. fehlerhaft und zum anderen finden sich in dem angeblichen Bekenenrschreiben des IS Worte wie "Kalifat" oder "Untertanen", die rechtslastig klingen. Man möchte fast für möglich halten, da könnte sich ein etwas unterbelichteter Rechtsextremist an der Imitation der "Feindpropaganda" versucht haben.

Aber der Anschlag sei handwerklich und organisatorisch professionell ausgeführt, heißt es, würde man denn da solch plumpe Bekennerschreiben verbreiten? Damit stellt sich mir die Frage, ob möglicherweise jemand dahintersteckt, der ein Interesse daran hat, daß diese Taten der "rechten Szene" zugerechnet werden?
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1289
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 61
Danke bekommen: 121x in 107 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Apr 2017, 23:48

Wer würde denn profitieren, wenn es so wäre?
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7742
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 522
Danke bekommen: 611x in 563 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Nächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content