Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Hier kannst du über Krankheiten, Pflege, Art und Haltung von Tieren diskutieren. Gerne darfst du uns hier aber auch dein eigenes Haustier vorstellen.

Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ja, auf jeden Fall. Wölfe und Bären gehören wieder in unsere Wälder.
5
71%
Nein. Der Nutzen ist zu niedrig und die Gefahren sind zu groß.
2
29%
Ist mir egal, ich geh eh nicht in den Wald.
0
Keine Stimmen
Keine Ahnung, aber ich werde mich mal mit dem Thema befassen.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 7

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 659

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 11. Jan 2018, 20:39

Nochmal: Der Wolf ist nicht vom Aussterben bedroht. Die weltweite Population ist relativ klein, aber stabil. Außerdem sind Wolfsrudel sehr anpassungsfähig. Es gibt also auch keine Bedrohung seines Lebensraumes, die ein "Ausweichen" nach Mitteleuropa notwendig machen würde. Ich sehe schlicht und ergreifend nicht, was an der Rückkehr des Wolfes so toll sein soll. Das heißt ja nicht, dass ich sie grundsätzlich ablehne, aber mich würde mal interessieren, warum man sie begrüßen sollte.
Jeder Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einem, wenn man hinabsieht. - Georg Büchner (Woyzeck)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1757
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1485
Danke bekommen: 369x in 316 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei samsa bedanken:
Moon

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 11. Jan 2018, 21:29

Nur 2 Dinge.
Ich finde es nicht richtig die Spezies Mensch und Wolf/Bär auf eine Stufe zustellen. Wir stehen schon etwas über den Tieren. Und somit sollten die Interessen der Menschen schon über denen der Tiere stehen.

Wer sagt so was ? Der Mensch. Und wer hat das dem Menschen gesagt ? Der Mensch.
Wieso meint der Mensch er stünde über der Kreatur ?

Bitte erkläre mir was für Interessen der Menschen du meinst, die über den Interessen der Tiere stehen.

Ich hätte wirklich gerne Antworten, damit ich diesen Standpunkt begreife.

Die einzige Antwort darauf ist: weil er es kann.
Zuletzt geändert von Lillith am 11. Jan 2018, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19090
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3173
Danke bekommen: 2008x in 1702 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 11. Jan 2018, 21:34

Moon hat geschrieben:@Chefstratege: Mit dem Wald haste recht, aber wohin sollten die Tiere weiter ziehen wenn es hier nix mehr zu futtern gibt? Haben sie denn den Platz ungehindert von A nach B zu wandern?
Nein ich glaube eher, das sie wie die Braunbären in Südosteuropa, die Eisbären im Polargebiet und das Schwarzwild heute hier, sich eher den Menschen annähern werden. Und genau dann sehe ich die Probleme kommen.

Moon hat geschrieben:Ja und so gehen die Meinungen auseinander und das ist auch gut so.

... dem ist wie der letzte Beitrag beweist, nicht viel hinzu zufügen.

Nur 2 Dinge.
Ich finde es nicht richtig die Spezies Mensch und Wolf/Bär auf eine Stufe zustellen. Wir stehen schon etwas über den Tieren. Und somit sollten die Interessen der Menschen schon über denen der Tiere stehen.
Und außerdem, wer will denn diese Tiere ausrotten? Also ich nicht! Ich finde nur das sie besser in die sib. Taiga statt in die deut. Alpen passen.

ich bin konservative Patriotin dieses Landes.


Oh, das macht mir jetzt aber etwas Angst. Wenn ich das höre dann fällt mir sofort der "konservative Patriot" der USA ein. Ich hoffe nur Du hast nicht viel Ähnlichkeit mit ihm. ;) ;) ;)



Stimmt, wir stehen über den Tieren, der Mensch ist die einzige Spezies, die mal ebend den Planeten zerlegen und sich selbst in massen um die ecke bringen könnte, alles mögliche ausbeutet bis nichts mehr geht und seine Umwelt im Wissen um die Folgen zerstört.
Sieh dir Amiland an, mittlerer Westen, Fraking, die Leute da können teilweise ihr Trinkwasser abfackeln, was sie ausm wasserhahn ziehen, cool, oder?
Sieh dir die Goldminen in Australien und anderen Ländern an oder die im Amazonas oder Sibirien (im Amazonas gelangt durch illegalen Abbau massiv Quecksilber in die Flüsse von denen die Ureinwohner da leben).
Der Mensch steht wirklich über den Tieren, vorallem, wenn es um die Zerstörung des eigenen Lebensraumes oder den anderer Lebewesen und oder Menschen geht.
Bezogen auf Dummheit sind wir Menschen den Tieren vieles vorraus.
Solche Ansichten und dabei bin ich nichtmal Grüner oder Naturschützer oder so...


Btw du schätzt lillith völlig falsch ein.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7650
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 518
Danke bekommen: 603x in 557 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

folgende User möchten sich bei Joe12 bedanken:
Lillith, Jacko

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 11. Jan 2018, 22:06

Moon
Oh, das macht mir jetzt aber etwas Angst. Wenn ich das höre dann fällt mir sofort der "konservative Patriot" der USA ein. Ich hoffe nur Du hast nicht viel Ähnlichkeit mit ihm. ;) ;) ;)


Wenn du auf Trump anspielst, du hast sicher mitbekommen was der mit den unter Naturschutz stehenden Flächen z.B. in Utah machen will. Um bis zu 85% verkleinern.
Sein Grund ( Interesse !!!! ) : Wanderwege.

Lese ich mich so, als würde ich das begrüßen ?

Konservativ bedeutet bewahren.
In diesem Sinne ist selbstverständlich so viel Natur zu bewahren wie möglich.
Und die Interessen, um mal auf menschliche Interessen zu sprechen zu kommen, die ja so schützenswert sind und so über allem Lebensraum stehen, sind bei dieser Spielart reine Wirtschaftsinteressen profitgieriger Menschen.
Ist das ein der Natur übergeordnetes Interesse ?

Und als Patriotin liebe ich selbstverständlich das Land in dem ich lebe und trete auch dafür ein.
Außerdem bin ich Beamtin, ich MUSS patriotisch sein. Ich hab nen Diensteid geleistet. [daa]
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19090
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3173
Danke bekommen: 2008x in 1702 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 11. Jan 2018, 22:41

(13)
Ich glaub ich hab ihn vergrault.
Ich war wohl zu streng.
[42
Meine Fresse halten aber auch wirklich nüscht mehr aus die Männer von heute.
Dabei ist er verheiratet, müsste doch reichlich abgehärtet sein.....hm.... [überleg]
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19090
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3173
Danke bekommen: 2008x in 1702 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
Jacko

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 11. Jan 2018, 22:53

Glaub ich nicht, vilt war er einfach nur zu müde um noch lange antworten zu schreiben. Erst mal abwarten würd ich sagen ; )
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7650
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 518
Danke bekommen: 603x in 557 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 11. Jan 2018, 22:59

Lilly, deine Mischung aus Trump-Sympathie und einer gewissen rot-grünen BUND-Mentalität war wohl zu irritierend.

[1
Jeder Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einem, wenn man hinabsieht. - Georg Büchner (Woyzeck)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1757
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1485
Danke bekommen: 369x in 316 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei samsa bedanken:
Jacko

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 11. Jan 2018, 23:04

[44 Wo bin ich denn Trump-Sympatisant ? Das einzige was der und ich gemeinsam haben ist die Haarfarbe, ich hab nur nicht so ein Pissgelb auf n Kopp.

Und rot-grün-bunt mag ichs nur bei Adventskränzen. Ansonsten lass mich in Ruhe mit dieser......
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19090
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3173
Danke bekommen: 2008x in 1702 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 11. Jan 2018, 23:07

Das sind haare? ich dachte das wär n totes Meerschwein...
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7650
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 518
Danke bekommen: 603x in 557 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Lillith » 11. Jan 2018, 23:12

Irgendwo ganz tief im Innern ist es bestimmt auch ein totes Meerschwein. [42
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19090
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3173
Danke bekommen: 2008x in 1702 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Tiere"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast