Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Hier kannst du über Krankheiten, Pflege, Art und Haltung von Tieren diskutieren. Gerne darfst du uns hier aber auch dein eigenes Haustier vorstellen.

Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ja, auf jeden Fall. Wölfe und Bären gehören wieder in unsere Wälder.
6
75%
Nein. Der Nutzen ist zu niedrig und die Gefahren sind zu groß.
2
25%
Ist mir egal, ich geh eh nicht in den Wald.
0
Keine Stimmen
Keine Ahnung, aber ich werde mich mal mit dem Thema befassen.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 8

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 10087

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Jan 2018, 15:14

@Lillit: Doch die sonne expandiert, also dehnt sich aus über die milliarden jahre ihrer existenz, vorallem gegen ende hin bevor sie zum roten riesen wird und so..
Hier ne doku dazu:
https://youtu.be/NsjDBCcHsyQ?t=13m7s


@Samsa kannst ja mal nach statistiken zum wachstum der menschlichen polulation suchen wie es in den letzten 100 jahren bis jetzt zugenommen hat und wie es statistisch weiter gehen wird...
Das wir ne überbevölkerung bekommen werden erscheint mir fast offensichtlich..(hab gbws post jetzt nicht explizit gelesen möcht ich anmerken)
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7871
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 13. Jan 2018, 15:33

@Samsa kannst ja mal nach statistiken zum wachstum der menschlichen polulation suchen wie es in den letzten 100 jahren bis jetzt zugenommen hat und wie es statistisch weiter gehen wird...

Global betrachtet ja, aber die bei Weitem größten Wachstumsraten verzeichnen afrikanische Staaten. Die westliche Welt schrumpft unaufhörlich, trotz Zuwanderung. Wer glaubt, er müsse die Überbevölkerung gerade in Europa eindämmen, setzt am völlig falschen Ende an.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1881
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 391x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Jan 2018, 15:49

Ich hab es ja auch aufs globale bezogen samsa, das die "westliche welt" ... (der begriff ist eigentlich auch son schwachsinn, egal ob norden osten süden westen, wir sind alle von einer art und auf einer murmel die um ne überdimensionierte 40 watt lampe kreist und statt das wir uns gegenseitig weiter bringen schlagen wir uns lieber die köpfe ein oder verschwenden die zeit die viel sinnvoller genutzt werden könnte mit iregendeinem scheiß) ... eigentlich am schrumpfen ist weiß ich auch. ; )
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7871
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 13. Jan 2018, 15:59

der begriff ist eigentlich auch son schwachsinn, egal ob norden osten süden westen, wir sind alle von einer art und auf einer murmel die um ne überdimensionierte 40 watt lampe kreist und statt das wir uns gegenseitig weiter bringen

Nunja, nahezu alle großen Errungenschaften der letzten 500 Jahre kommen aber aus der "westlichen Welt", also der europäisch geprägten Zivilisation. Aus dem Kongo oder Äquatorialguinea ging sehr wenig hervor, was die Menschheit weitergebracht hat, daher macht es schon einen großen Unterschied, wo die Weltbevölkerung von morgen herkommt...
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1881
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 391x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Jan 2018, 16:08

Stimmt, ohne den afrikanischen kontinent wären wir natürlich besser dran, von ihm ging ja auch nur die menschheit an sich aus, die jetzt das ausmacht was wir haben, das ist jetzt nicht so wirklich erwähnenswert, da haste schon recht samsa...
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7871
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 13. Jan 2018, 16:13

Wann in den letzten 500 Jahren ist bitte die Menschheit aus Afrika ausgewandert? :Dckqt:
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1881
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 391x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Jan 2018, 16:16

Ja gut da haste recht, das war vorn paar tausend jahren, aber ohne das wäre es wie ich schon anmerkte nie zu allem gekommen.


Außerdem haben die da unten unter amerikas einfluss damit zu tun sich die köpfe einzuschlagen. Bzw hatten sie nie die möglichkeit etwas zu entwickeln was die menschheit vorran bringt dadurch, das dort ständig überall irgendwelche eingriffe stattfinden und diese länder arm gehalten werden und deren wirtschaft klein gehalten wird.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7871
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon samsa » 13. Jan 2018, 16:22

Aber das nützt uns heute nichts mehr. Die Menschheit profitiert von Hochkulturen und fähigen Einzelindividuen. Wenn die Bevölkerung gerade dort schrumpft, wo die Lösungen für globale Probleme entwickelt werden, und dort wächst, wo Hunger, Armut, fehlende Bildung, Kriminalität und Gewalt epidemisch um sich greifen, dann ist das aus naheliegenden Gründen keine begrüßenswerte Entwicklung. Und ja, auch die "westliche Welt" verursacht globale Probleme (Klimawandel etc.), aber unterm Strich haben wir unseren heutigen hohen Lebensstandard zum größten Teil Ideen zu verdanken, die in Europa und den europäisch geprägten Kulturen ihren Ausgang nahmen. Entsprechend korrelieren sowohl die Ergebnisse des World Happiness Reports als auch des Human Development Index positiv mit der Ausbreitung europäischen Kultureinflusses - und negativ mit der Fertilität.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1881
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 391x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 13. Jan 2018, 16:38

samsa hat geschrieben:Aber das nützt uns heute nichts mehr. Die Menschheit profitiert von Hochkulturen und fähigen Einzelindividuen.



Die Afrika durchaus hervorbringen könnte, wenn sich da nicht alle einmischen würden z.b. Amerika mit der destabilisierung der dortigen regierungen um dort an rohstoffe zu kommen und bessere handelsbedingungen zu haben oder europa die dort alles hinschicken was man hier nicht mehr will, und somit die wirtschaft dort plattmacht von anderen eingriffen wie z.b. der fischerei ganz zu schweigen. Das sind unter anderem gründe warum die kultur da nicht ganz so hoch ist wie hier und warum es dort nur wenige Einzelindividuen gibt, von denen die Menschheit profitiert, weil sie alle mit den folgen dieser eingriffe zu kämpfen haben und sich nicht um andere dinge kümmern können. Im prinzip leben wir ja, wenn man so will, auf deren kosten bzw unser wohlstand basiert darauf.

Im übrigen ist das hier ganz hartes OT
und es ist auch blöd kontexte zu missachten.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7871
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Brauchen wir freilebende Wölfe und Bären in Deutschland?

Ungelesener Beitragvon Emma1951 » 13. Jan 2018, 17:16

Der Wald gehört den Menschen,dient ihm zur Entspannung.Taucht hin und wieder ein Bambi auf dann ist das so niedlich,auch kleine Häschen sind willkommen.
Wölfe oder Bären haben da nichts zu suchen.Schon der Gedanke daran jagt mir einen Schauer über den Rücken;wie soll ich da entspannt Pilze suchen?
Wölfe und Bären gehören in den Zoo,da haben sie es gut und können nicht gefährlich werden.Und wir können in Nostalgie schwelgen:"diese Tiere haben mal in unseren Wäldern
gelebt".
Wie armseelig sind wir hochentwickelten Menschen doch.Tiere dürfen keine Raubtiere sein,sie müssen kuschelig und streichwillig sein oder als Nahrungsmittel dienen.Sie müssen sich den Menschen anpassen ansonsten
gehören sie in eingezäunte Gehege oder in den Zoo.
Und dann sind wir ja noch überbevölkert,da haben Tiere sowieso keinen Platz,es sei denn sie leben in Ställen. Und im Wald ist auch kein Platz,den braucht dringend der Mensch für seine Bedürfnisse.
Einen schönen Abend wünscht Euch Emma
die Menschen bauen zu viele Mauern
und zu wenig Brücken
Benutzeravatar
Emma1951
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 37
Registriert: 10.2017
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 11x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere

folgende User möchten sich bei Emma1951 bedanken:
Joe12, Lillith, g_b_w, Jacko

VorherigeNächste

Zurück zu "Tiere"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast