Seite 1 von 2

Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 13:47
von cherrycurry
Svetlana und Yuriy adoptierten vor 23 Jahren einen kleinen Bären. Mittlerweile ist Stepan ausgewachsen und 130 Kilo schwer. Das zahme Raubtier ist seitdem voll im Alltag der Pantelejenkos integriert.

Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Dieser große Teddybär ist soooo süß!

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 14:29
von salt
Süß ist für mich was anders und meiner Meinung gehört er auch nicht ins Wohnzimmer

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 16:04
von cherrycurry
Schlecht geht es dem Bären aber auch nicht bei der Familie. Er scheint ganz zufrieden zu sein.

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 16:06
von Jacko
In freier Natur wäre er mir lieber! Tierlieb und Domestition hin oder her, der Bär lebt dort ganz alleine ohne Artgenossen. Wie würde sich ein Mensch fühlen, wenn er ganz alleine unter Bären leben müsste?

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 19:06
von Chefstratege
cherrycurry hat geschrieben:
Svetlana und Yuriy adoptierten vor 23 Jahren einen kleinen Bären. Mittlerweile ist Stepan ausgewachsen und 130 Kilo schwer. Das zahme Raubtier ist seitdem voll im Alltag der Pantelejenkos integriert.

Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Dieser große Teddybär ist soooo süß!


Wenn dir der Teddy mit seiner wuschlig weichen Tatze eine winkt, und sei es auch nur versehentlich, dann hast du Glück, wenn du noch bis ins Krankenhaus kommst.

Ich habe in Russland Bären in Gefangenschaft getroffen. Aus verschiedenen Gründen, von Zirkus bis zur erschossenen Mutter. Schön war das für keines der Tiere. Jedem Bär geht es in der russischen Taiga einhundert mal besser als in irgendeinem Wohnzimmer dieser Welt.

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Jun 2016, 06:51
von darkhexlein
Artgerechte Haltung ist es definitiv nicht - aber - wer bitte muss sich hier mal wieder als Tierschützer auspielen und ein Drama draus machen? Am besten sofort das "arme hilflose gequälte Tier" befreien und in die nächsten Taiga schaffen - und dann notfalls per Video festhalten, wie er "blutrünstig" Touristen belästigt und "aus Notwehr erschossen" wurde. Logisch. Lieber eine Woche nach Freilassen Abknallen als zufrieden noch 20 Jahre länger leben (mit Sofa und Kraulen).

Der Bär kennts icht anders und ist an Menschen und direkten Kontakt gewöhnt.

Sogenannte blutrünstige Kampfhunde sind auch nicht alle ab Geburt automatische Menschenfresser. Manche sind mega wasserscheu und absolute Schisser, verschmuster als ein Dackel. Und? Wer sonen Hund anschafft oder gar züchtet - ist schon für den reinen Gedanken und die Absicht fast kriminell.
Weil es Außenstehende zu sehen. [buh]

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Jun 2016, 07:08
von Jacko
Angeprangert werden die Menschen, die von Anfang an meinen, sie müssten so ein Tier zu Hause halten! Jetzt kannst den gar nicht mehr auswildern, weil der nie gelernt hat, wie man draussen überleben kann!

Und ja, es ist in gewissem Sinn Tierquälerei, weil hier ein Idiotenehepaar der meinung war, es könne dem Tier mehr bieten als die freie Natur.

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Jun 2016, 08:59
von Chefstratege
darkhexlein hat geschrieben:Am besten sofort das "arme hilflose gequälte Tier" befreien und in die nächsten Taiga schaffen - und dann notfalls per Video festhalten, wie er "blutrünstig" Touristen belästigt und "aus Notwehr erschossen" wurde. Logisch. Lieber eine Woche nach Freilassen Abknallen als zufrieden noch 20 Jahre länger leben (mit Sofa und Kraulen).


Ich glaube, deine Vorstellungen von Taiga gehen etwas an der Wirklichkeit vorbei. Taiga hat wenig mit dem Nadelwald zu tun, der auf den Münchner Hausbergen steht...

darkhexlein hat geschrieben:Der Bär kennts icht anders und ist an Menschen und direkten Kontakt gewöhnt.


Richtig - Es hatte ja auch keiner behauptet, dass sich das jetzt noch ändern lässt.

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Jun 2016, 10:40
von darkhexlein
Chefstratege hat geschrieben:Ich glaube, deine Vorstellungen von Taiga gehen etwas an der Wirklichkeit vorbei. Taiga hat wenig mit dem Nadelwald zu tun, der auf den Münchner Hausbergen steht...
.


Das tut weh. Voll auf die 12 [muah]
Als ich das heute Morgen tippte, ging mir durch den Kopf "Tundra und Taiga" - wenigstens da konnte ich noch abbremsen. "Urwald" klingt ebenso wässrig wie "Sibirien". Du kennst da sicher die perfekteren Begriffe. Bei Geo hab ich immer geistig abgeschalten gehabt - insbesondere beim Thema Russland ...
Du kennst die weltweiten Bären-Abschussgebiete? Man zahlt ne Pauschale und wird mit dem Jeep hingefahren.
Der doofe Bär könnte ja auch dort leben. Vorübergehend. Sind ja Berge und Natur und Wälder und so ...
Ich glaub, ab 3.500 € kann man eine Reise buchen - je nach Sorte halt. Braunbären dürften etwas teurer sein.

Ebenso hier auch - gänzlich NICHT artgerechtes Leben und auch in Russland.
Böse Falle. Keiner hat den Dreien je gelehrt, was sie falsch machen. Sicher von Menschen versaut. [muah]

Bild

Re: Braunbär lebt seit 23 Jahren bei russischem Ehepaar

Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Jun 2016, 10:48
von darkhexlein
Jacko hat geschrieben:... Idiotenehepaar .. .


Gut. Alles ne reine Formulierungsfrage und - warum ausgerechnet diese "Story" so aufbauschen.
Wenn - dann - sowas betrifft ja nicht nur diesen einen Bären und ansonsten - Geld regiert die Welt.
Ob es nun weiße Tiger sein sollen oder riesige Würgeschlangen oder sonstwas. Selbst das Wort "artgerecht" kann verschieden interpretiert werden - je nachdem, welche eigene Meinung man durchsetzen will.
Bis hin zum Sinn vom Halten von Elefanten und Gorillas in Zoos ... und trotzdem liebten alle Knut und täten gerne auch einen haben wollen ... schon da gabs bis hin zu Morddrohungen im Verlauf des Dramas alles ...

Kein Theater aber betreff der Tierhaltung in China und Nashörner für männliche Potenzen ... [muah]
Das kommt man für paar Minuten in den Nachrichten - und verschwindet 2 Tage später wieder ...


PS: vielleicht eher wichtig für dieses Thema und besagten einen Bären:
(er hockt also nicht nur auf dem Sofa sondern wirklich täglich ausgibig beschäftigt)

http://de.sputniknews.com/panorama/2016 ... btier.html

Zitat: Genau deshalb ist Stjopa auch zu einem echten Fernsehstar geworden – mit seinem sanften Gemüt eroberte er die Herzen der russischen Regisseure und nimmt fast an jedem Filmdreh teil, wo Bärenschauspieler gefragt sind.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/2016 ... z4AVeMaWD9