Seite 4 von 16

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 01:24
von g_b_w
ich kann die Link's leider tatsächlich nicht aufrufen.

Wobei ich dazu sagen muß das gibt es bei den rechten genauso es sieht nur oft wiederum anders aus.

Dort gibt es eine gewisse Menge an Aufhetzern welche sich aber oft selber garnicht an den Straßen Geschehnissen beteiligen.

Diese laufen aber auch nicht mit Glatze, Springerstiefeln, grünen Bomberjacken etz. herum sondern karren viel eher mit Anzug, Krawatte, Nadelsteifen und einem recht teuerem Auto durch die Gegend.

Als eines der populärsten wenn auch verstorbenen Beispiele dafür Haider aus Österreich.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 02:06
von Joe12
Wie sieht es eigentlich bzgl des gipfels mit der info aus, das es bei der Polizei eine schwarze liste mit namen von journalisten gab, deren Akkreditierung wohl auch entzogen wurde(mit dem hinweis seitens der polizei: "das ist nichts wert") , damit sie nicht mehr über den gipfel berichten konnten.

Kleiner hinweis am rande, hab es nur gehört und weiß nicht was dran ist. Würde mich bei unserem staat nicht wirklich wundern wenn die sowas wirklich und mit zunehmender regelmäßigkeit machen.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 03:08
von g_b_w
Das wäre meines Erachtens eine und dazu unangebrachte Einschränkung der Pressefreiheit.

Unangebracht auf Grund bewusst manipulativen Eingriffs in die öffentliche Meinungsbildung über Geschehnisse wie dem G20 Gipfel.

Geschichtlich gesehen kann ich bestätigen das solche Dinge zu anderen Gelegenheiten auch schon stattgefunden haben.

Zu dieser Sache hier jetzt aktuell habe ich aber bisher noch keine Informationen darüber und muß daher dabei erst mal passen.

Vorstellen kann ich es mir ebenfalls möchte darüber aber kein vorschnelles Urteil abgeben immerhin ist es mit den Hintergründen auf die ich dabei bisher lediglich zurückgreifen kann auch möglich das es sich dabei um eine Fehlinfo handeln kann.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 03:17
von g_b_w
ich hab mal g20 Pressefreiheit bei Google eingegeben.

Da gibt es eine ganze Menge dazu zu lesen...

Mal gucken was sich mir da rausliest...

Danke für den Hinweis Joe!

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 05:31
von g_b_w
Also das hat definitiv stattgefunden.

So eine Akkreditierung muß zuerst einmal behördlich genehmigt werden.

32 Jornalisten deren Akkreditierung bereits offiziell genehmigt wurde bzw. insgesamt etwa 80 Leute von dort arbeitendem Personal standen dann, da sie angeblich wohl als Sicherheitsrisiko galten auf einer Liste die an die Polizei als Handzettel verteilt wurde um diese Personen vom restlichen Personal heraus zu filtern und damit von dem ganzen abzutrennen.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 08:34
von samsa
Lillith hat geschrieben:
samsa hat geschrieben:
Bei DEN Bildern von brennenden Autos und steinewerfenden Deppen kann doch fast alleine eine politische Überzeugung nicht die Ursache sein...

https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

Was genau möchtest du mit dem Link zum Ausdruck bringen ?[aa

Lies nochmal die zitierte Aussage und dann den Link. Sollte relativ offensichtlich sein...

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 13:27
von g_b_w
Es dürfte damit gemeint sein das sich die Nazis im 2. W.K. mit ihren unvergleichbar schlimmeren so wie dabei auch sehr blutigen Gewaltorgien auch schon auf “politische Überzeugung“ als Ursache dessen gestützt hatten...

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 17:17
von Lillith
Ja, gut, okay. Das hatte ich auch interpretiert. [aa
Dann hab ich ja richtig interpretiert.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 17:48
von samsa
Gemeint ist, dass politische Überzeugungen sehr wohl zu Chaos und Gewalt führen können. Beispiele gibt's in der Weltgeschichte mehr als genug. Dass darüber hinaus auch andere Faktoren eine Rolle spielen (die Suche nach dem Adrenalinkick o.ä.) ist natürlich klar. Es wäre aber unsinnig, bei den linken Demonstranten die politische Komponente außer Acht zu lassen, sie bei Rechtsradikalen oder anderen Hohlköpfen hingegen immer überzubetonen.

Re: Linke Solidarisierung

Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2017, 18:07
von Lillith
Joe12 hat geschrieben:Wie sieht es eigentlich bzgl des gipfels mit der info aus, das es bei der Polizei eine schwarze liste mit namen von journalisten gab, deren Akkreditierung wohl auch entzogen wurde(mit dem hinweis seitens der polizei: "das ist nichts wert") , damit sie nicht mehr über den gipfel berichten konnten.

Kleiner hinweis am rande, hab es nur gehört und weiß nicht was dran ist. Würde mich bei unserem staat nicht wirklich wundern wenn die sowas wirklich und mit zunehmender regelmäßigkeit machen.

Das dürfte jetzt klar sein

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 57619.html