Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 563

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 12. Jan 2015, 07:14

Lach ja leider war mir das mit dem Jaulknurrraff noch zu spät eingefallen. ;)
Aber das Ganze hat ja auch noch einen ernsten Hintergrund.

Also wenn ich es mir so recht überlege ist das Teil doch durchaus zu gebrauchen.
Es bietet wohl durchaus mehr Sicherheit und den Hund selbst dürfte wohl nicht stöhren oder irgendwie beeinträchtigen.
Kann also wie es aussieht nicht gerade schaden es sei denn vielleicht noch man verlässt sich zu sehr darauf.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 12. Jan 2015, 07:42

Ne powerbank ist auch nur nützlich für leute wie mich die ständig vergessen etwas wie handy oder andere geräte aufzuladen...

tolle sache, aber kaum einer brauchts...
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7859
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 529
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 12. Jan 2015, 08:17

Mit Powerbank meinst du eine Ladeanzeige oder?
Die brauch ich auch immer aber Handy etz. aufzuladen ist eins von den wenigen Sachen die ich Gott sei Dank nicht vergesse.

ich bin mir da nicht so Sicher das es kaum einer braucht aber könnte schon auch sein.
ich wär jedenfalls schon mal einer von denen die es gut und gerne brauchen könnten.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon Träumerin22 » 12. Jan 2015, 09:37

Jacko hat geschrieben:@ Träumerin
Die Hundeerziehung gehört eigentlich beim Verkauf eines Hundes automatisch zur Pflicht gemacht, Ohne Kurs keinen Hund.

Und deswegen hab ich die genannte Technik ja auch nur als Vorteil für Rettungshunde und Suchhunde genannt.


Klar, ich hab mich auch nicht auf Deiner Aussage bezogen, sondern dennormalenHund gemmeint. Suchhunde sind ja doch relativ selten und diese Hunde sind mit Sicherheit auch orddentlich erzogen und hören aufs Wort, sonst würde es ja keinen Sinn ergeben.


g_b_w hat geschrieben:---Und Viele dieser Hunde brauchen devinitiv Sport und Auslauf.

Und da kann es auch schon hier und oder da zu diversen Problemchen und Problemen kommen.

Hab dazu beispielsweise ein zwar abgegrenztes Gebiet aber dafür mit durchaus großzügigen Hügeln die Hunde lieben es total über die man nicht drüberblicken kann um nur eines dieser Probleme zu nennen.
Es heist eben auch trotz Abgrenzung nicht das hinter diesen Hügeln nicht auch mal etwas passieren kann als Beispiel.

Auch sind sie öfter mal
eben nunmal einfach auch zuhause Alleine.


Es gibt nur Probleme, wenn der Hund nicht erzogen ist! Und der Hund sollte immer in der Nähe von seinen Herrchen oder halt Ersatzherrchen sein, somit in Rufweite und man kann eingreifen. Ich gehe ständig durch fremde Wälder mit meinen freilaufenden Hund, und klar würde der hinter Rehe herrennen, wenn ich ihn lassen würde. Und mein Hund hört auch auf jeden anderen, nur zählt mein Wort ein wenig mehr, wenn wir mal unterschiedliche Kommandos geben sollten. Ist immer witzig zu sehen, wenn mein Mann ihn vorher ein anderes Kommando gab. Aber ich gehe zu 95 % mit dem Hund raus und kenne die Kommandos ein bischen besser, wie er in brenzligen Situationen besser reagiert. Beispiel, wenn unerwartet ein Auto ziemlich schnell ankommt, leg ich den Hund rechts zur Seite ab. Mein Mann würde ihn zu sich rufen (aber dann läuft er meist quer über die Straße). jaaa, mein Hund kennt rechts, was ich beim fahrradfahren außerordentlich wichtig finde.

Und ja unser Hund ist auch ab und zu mal den gaaaanzen Tag alleine, kommt zwar sehr selten vor, aber ich habs mit ihm von anfang an trainiert, daß er auch mal 14 bis 16 Stunden alleine sein kann. Jaaa, so lange geht es auch. Wenn ich zu hause bin, hält er auch so lange aus, ohne sich zu melden. oft genug gehe ich erst um zwei, drei Uhr nachts mit ihn los. Kann man natürlich nicht machen, wenn der Hund feste Zeiten hat, dann stellt er sich drauf ein.
Benutzeravatar
Träumerin22
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1635
Registriert: 12.2014
Wohnort: aus dem schönen Münsterland
Danke gegeben: 273
Danke bekommen: 238x in 185 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 12. Jan 2015, 10:02

Nun,

in Rufweite ist Gut das sind die Hunde bei mir auch immer aber nicht immer nur auch in Sichtweite.
Es wäre besser wenn es so wäre keine Frage.

Geb ich dir auch vollkommen Recht nur es ist bei mir nicht immer und Grundsätzlich auch so machbar.

Zumindest ein klein Wenig Freiheit möchte ich ihnen davon abgesehen offengestanden schon auch gönnen.

Manchmal müßte ich auch mit dem jeweiligen Hund in ein Geschäft gehen können um etwas für eben diesen Hund zu besorgen da ist gleich schon wieder das nächste Problem das kann ich natürlich nicht also müßte ich den Hund eigendlich draussen festmachen warum ich das nur sehr Ungern mache kann man sich vielleicht auch bildlich vorstellen er ist dann auch nicht in Sichtweite und das mitten in der Öffentlichkeit man kommt zurück und es könnte sonnstwas sein oder auch der Hund wurde mitgenommen und dann daher gleich garnicht mehr vorhanden.

14 bis 16 Std. ist schon ziemlich lang also ich mein für jeden Hund ganz Allgemein egal wie gut erzogen und trainiert.
Ich hoffe das das wirklich keines der Herrchen/Frauchen jeh mal macht für deren Hunde ich einspringe.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon Träumerin22 » 12. Jan 2015, 10:35

Wenn ich zu hause bin, würde er sich ja melden, wenn er druck hat. Macht er auch, aber dann ist wirklich was nicht in Ordnung (Durchfall, weil er was falsches zu fressen bekommen hat, die leckere Wurst oder der Knochen vom Suppenfleisch). Da ich das weiß, das ihm das nichts ausmacht, habe ich da auch kein schlechtes Gewissen. Für ihn ist es schlimmer, wenn er zu früh abends(als acht Uhr)raus war und wir dann eigentlich der Meinung sind, er braucht nicht nochmal raus. Das kann ich knicken, er gibt dann nicht eher ruhe, als das ich dann nochmal gehe.
Benutzeravatar
Träumerin22
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1635
Registriert: 12.2014
Wohnort: aus dem schönen Münsterland
Danke gegeben: 273
Danke bekommen: 238x in 185 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 12. Jan 2015, 11:44

Es gibt Hundetoiletten die sind speziell für Hunde die kann man auch nach Anleitung selber welche bauen.
Der Hund müsste natürlich auch auf sie trainiert werden eben diese anzunehmen das er weiß das er dort machen darf.

ich will nicht klugscheißen oder so aber vielleicht wäre das ja auch etwas für euch.

ich meinte auch einfach Allgemein nicht nur deswegen weil der Hund mal machen muß von dem her könnte er sogar notfalls auch einfach ausnahmsweise mal machen.
Man müßte es eben wegmachen und viel mehr wäre nicht passiert.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon cherrycurry » 12. Jan 2015, 12:09

Es gibt ja auch Hunde, die tagsüber alleine im Garten gelassen werden.

So eine Familie gibt es bei uns im Dorf.
Sie haben zwei Labradors und die sind tagsüber im Garten.
Geduld ist der halbe Weg. Bild
Benutzeravatar
cherrycurry
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 7366
Registriert: 04.2010
Danke gegeben: 84
Danke bekommen: 281x in 261 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon Träumerin22 » 12. Jan 2015, 12:32

g_b_w hat geschrieben:Es gibt Hundetoiletten die sind speziell für Hunde die kann man auch nach Anleitung selber welche bauen.
Der Hund müsste natürlich auch auf sie trainiert werden eben diese anzunehmen das er weiß das er dort machen darf.

ich will nicht klugscheißen oder so aber vielleicht wäre das ja auch etwas für euch.

ich meinte auch einfach Allgemein nicht nur deswegen weil der Hund mal machen muß von dem her könnte er sogar notfalls auch einfach ausnahmsweise mal machen.
Man müßte es eben wegmachen und viel mehr wäre nicht passiert.



du verstehst es falsch. Er hätte mir sonst eh in die Wohnung gemacht. Anfangs war es Zufall, fing gerade heftig an zu regnen und hörte nicht auf. Da war ich aber dabei, hab mir auch schon die Regenhose hochgeholt, wollte aber erst gehen, wenn der Hund mir anzeigt, das er wirklich raus mußt. Nööö, der wollte auch nicht. Ich könnte sogar die Terrassentür aufmachen, er würde dann auch nicht in den Garten machen, war er ja bei Druck machen würde. nöö, er geht dann nur einmal durch den Garten und macht dann aber nicht. Und mit der Zeit kriegt man damit immer mehr Erfahrung, was man dem Hund zumuten kann und was nicht. Solange man dabei ist, gibt er einen auch Anzeichen dafür. Bei ihm ist es, er fiept. Dann gehen wir sofort, egal ob es sechs Uhr oder zwölf Uhr ist. Mein alter Hund hat sich dann vor die Tür gestellt. Die Hund können sich durchaus bemerkbar machen. Viel wichtiger ist, wenn er einen festen Zeitraum hat, dann richtet er sich danach. Am Wochenende rührt er sich nicht vor halb elf morgens, in der Woche wird er schon ab neun Uhr unruhig. Dann muß ich aber auch zusehen recht bald zu gehen. Dann ist es ihm auch egal, ob ich nachts um drei mit ihm noch war, oder um sechs, er will dann bis halb zehn raus. Er hat sich einfach darauf eingestellt.

Und wenn man ganz oft die Erfahrung gemacht hat, er muß gar nicht so früh raus, ist man auch mit guten Gewissen mal länger weg. Aber das kommt höchsten alle sechs Monate mal vor. Irgendeiner ist eigentlich immer da.
Benutzeravatar
Träumerin22
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1635
Registriert: 12.2014
Wohnort: aus dem schönen Münsterland
Danke gegeben: 273
Danke bekommen: 238x in 185 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Dank Hunde-Handy immer mit dem Hund verbunden

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 12. Jan 2015, 13:40

@cherrycurry:

Das kann ich mir auch durchaus gut vorstellen wobei ich persönlich hätte da trotzdem auch Bedenken.
Würde aber eben auch nur funktinieren wenn man in einem Dorf lebt wo so ziemlich jeder jeden kennt
und mit eigenem Garten und eben auch nicht mitten in der Großstadt wie z.B. bei mir.

Und bei 2 Hunden ohnehinn sehr viel besser als mit einem alleine.

@Träumerin22:

ich denke zumindest das ich es schon richtig verstanden hatte mit Notfalls meinte ich auch in die Wohnung
auch sogar direkt auf den schönen Teppich ein gewisser Fleck würde dann natürlich bleiben.

Als bessere Alternative wäre eben die Hundetoilette das wäre dann auch mitten in der Wohnung und man müsste lüfften aber damit könnte man es sehr Mondän entfernen.

Und wenn der Hund bei so langer Zeit nicht gemacht hat dann unter Umständen trotz Kenntniss über den Hund nur weil er so Artig war auch wenn es ihn noch so sehr gedrückt hat und er bald sozusagen explodiert wäre.

Ich sehe das einfach allgemein ein wenig anders ein Hund ist über so lange Zeit einfach wahnsinnig verlassen und alleine ohne Jemand bei sich und kommt ausserdem dann früher oder später auch auf mit unter äusserst dumme Gedanken mit denen er sich dann unter Umständen auch selbst gefährdet.

Beispielsweise irgendetwas fressen das scharfkanntig oder giftig ist auch wenn man meint man hat sie gut erzogen und trainiert auch wenn man meint man hat noch so vorgesorgt sie zerbeißen irgendetwas an das sie irgendwie rannkommen und das dadurch z.B. überhaupt erst scharfkanntig wird.

Oder auch einfach nur das er über mehrere Std. hinweg irgendwo ja wohl auch zurecht die Nachbarn zusammenjault.

Es ist einfach ganz Allgemein eine sehr ungünstige Situation einen Hund so lang Allein zu lassen das hatte ich damit gemeint
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Hunde"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron