Hundeverbot an Badeseen


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1213

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 15. Mai 2015, 16:40

Also eines vorneweg von Zäuneziehen hatte bisher glaube ich vorher niemand was erwähnt.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 15. Mai 2015, 16:45

Chefstratege hat geschrieben:Zäune ziehen für einen Hundestrand? Halooo? An anderer Stelle regt man sich über Steuerverschwendung auf, und hier wird sie angeregt?

Etwas gesunder Menschenverstand und Toleranz auf beiden Seiten sollte doch völlig ausreichen. Ist das denn so schwer? (Das umfasst auch das weitestgehende Ausschließen des Beißens oder Verspeisens von Kleinkindern durch den Hund...)


Nicht nur angeregt, Oranienburg setzt es auch um. UND: der ist super beliebt bei den Hundehaltern !
Nun muss ich auch dazu sagen, fällt mir grad ein: es handelt sich hierbei um einen Freizeitpark, aber das dürfte innerhalb des Themas hier keine große Rolle spielen, Badesee ist Badesee.
Sie hätten es auch rigoros untersagen können, dass Hunde ins Wasser dürfen.
Jedenfalls, eben WEIL die Hunde + Besitzer ihren eigenen Bereich haben, ist der "Hundestrand" auch gut besucht.
Manche Leute halten sich ja gleich mehrere Tiere.
Und durch die Umzäunung können die Hunde nicht abdriften und im Park allein herumlaufen.
Ist also auch für die Besitzer entspannender.
Ich sehe nur Vorteile und die Hunde zahlen 1,-€ Eintritt, also der Zaun bezahlt sich aus den Eintrittspreisen selbst.


Menschen und Toleranz....du kannst nicht davon ausgehen, dass die tausende von Leute, die jährlich einen Badesee besuchen und dort aus den unterschiedlichsten Schichten zusammenströmen alle tollerant sind.
Allein hier im Thema wird die Angelegenheit schon unterschiedlich bewertet.
Da sollte die Gemeinde das Geld einfach berappen und mit einem Zaun können alle zufrieden den See für sich nutzen.

Ich finde, das ist ein gelungener Kompromiss. Der Zulauf der Gäste spricht zumindest dafür. [aa
Zuletzt geändert von Lillith am 15. Mai 2015, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
Winni2601

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 15. Mai 2015, 17:22

Lillith hatte geschrieben:
In Germendorf z. B. ist dazu ein extra eingezäunter Bereich geschaffen worden.


g_b_w hatte geschrieben:
Also eines vorneweg von Zäuneziehen hatte bisher glaube ich vorher niemand was erwähnt.


Tschuldigung mein Fehler.

Und was nun die Zäune betrifft Lillith da könntest du durchaus Recht haben es macht nur vielleicht auch nicht gleich an jeder eher nicht so gut besuchten Bademöglichkeit auch Sinn.

Aber es wäre denke ich schon Sicher von Vorteil wenn Hundebesitzer und nicht Hundebesitzer ihren jeweiligen eigenen Bereich haben.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 15. Mai 2015, 18:11

Ist eine Bademöglichkeit nicht so gut besucht, wobei man gucken muss: was bedeutet "nicht so gut besucht", machen Zäune in der Tat keinen Sinn.
Dann muss man abschätzen wer zuerst da war.
Komme ich als Badegast ohne Hund dort an und sehe, dass dort bereits Hunde im Wasser sind, fahre ich halt weiter.
Umgekehrt sollte man dasselbe erwarten können.
Finde ich.
Weder muss ICH mich zwischen lauter Hunde drängeln, noch müssen sich Hundebesitzer zwischen Nicht-Hundebesitzer wurschteln.
In diesem Fall könnte man also von relativ wenigen Badelustigen schon die von Chef bereits ermahnte Toleranz erwarten.
Meine Meinung jedenfalls und gängige Praxis.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 15. Mai 2015, 18:28

Ja ich finde das man sich auch ein wenig absprechen kann.
Bzw. wie du schon sagst wenn ich mit einem Hund an eine Bademöglichkeit komme dann sehe ich mir an wo vielleicht eher mehr Leute mit Hunden sind oder wo eher mehr Leute ohne Hunde sind sicherlich gesellt man sich dann als Hundehalter denke ich doch mal eher mit zu den Leuten wo eher mehr Hunde sind.

ich selber habe das Problem im Grunde nicht wenn ich eine Möglichkeit zum im Freien Baden sehe dann ist das nur für den jeweiligen Hund damit dieser baden oder Stöckchen aus dem Wasser holen kann.

Und die letzte Möglichkeit die ich persönlich mir dafür aussuchen würde wäre wohl eine Möglichkeit wo auch gerade Leute baden.

Wenn dort aber allerdings nur Leute mit Hunden wären, wäre das für mich denke ich Sicher sehr ansprechend da diese Hunde bei mir auch immer wieder mal sozialen Kontakt mit anderen Hunden brauchen und man ein wenig mit Hundebesitzern ins Gespräch kommen kann.

Man merkt irgendwo einfach das ein eigener Bereich sowohl für Hundebesitzer als auch einer für nicht Hundebesitzer durchaus sehr Sinnvoll sein kann.
Zuletzt geändert von g_b_w am 15. Mai 2015, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2740
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 277
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei g_b_w bedanken:
Lillith

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Chefstratege » 15. Mai 2015, 18:33

Winni2601 hat geschrieben:Bei uns verdienenen sich die Badesee-Betreiber an den Eintrittsgeldern dumm und dämlich.


Öhh....zu einem Badesee mit EIntritt würde mich ja nun gar nichts ziehen. Aber vielleicht gehe ich von falschen Verhältnissen aus? [überleg]
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen. (Stanislaw Jerzy Lec)
Und wenn der ganze Schnee verbrennt, die Asche bleibt uns doch.
У нас девять месяцев в году холодно
и три месяца замораживания холода.
Из Сибири
Benutzeravatar
Chefstratege
||
 
Beiträge: 11752
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 306
Danke bekommen: 1352x in 1115 Posts
Highscores: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 15. Mai 2015, 18:44

Chefstratege hat geschrieben:
Winni2601 hat geschrieben:Bei uns verdienenen sich die Badesee-Betreiber an den Eintrittsgeldern dumm und dämlich.


Öhh....zu einem Badesee mit EIntritt würde mich ja nun gar nichts ziehen. Aber vielleicht gehe ich von falschen Verhältnissen aus? [überleg]

Na ja....also das Tegeler-Strandbad ist schon recht nett und es gibt dort Toiletten, das Areal ist weitläufig umzäunt (angenehm für Familin mit kleinen Kindern, der Strand wird regelmäßig gereinigt, die Mülleimer gelehrt, es gibt eine Wasserrutsche ziemlich weit im See und mit ein paar wenigen Euronen Eintritt ist es auch noch erschwinglich.
Hunde dürfen dort allerings nicht hinein.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Winni2601 » 15. Mai 2015, 18:45

Gehst Du. Bei uns gibts nicht so viel Seen und das im Bereich der Großstädte Frankfurt, Offenbach, Hanau und Darmstadt.
Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.
Benutzeravatar
Winni2601
der Fluffige
der Fluffige
 
Beiträge: 8416
Registriert: 08.2014
Wohnort: Südhessen
Danke gegeben: 1077
Danke bekommen: 1522x in 1255 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Empfohlen von Freunden
Aktuelle Stimmung: mal so, mal so

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 15. Mai 2015, 18:51

Och, kostenlose Badestellen rund um den Tegeler See gibt's jede Menge.
Es kommt halt auch darauf an wo man genau wohnt, was der kürzere Weg ist usw.
Ist halt alles bunt gemischt, mit Eintritt oder ohne. Kann jeder machen wir er will.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19224
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Hundeverbot an Badeseen

Ungelesener Beitragvon Emma1951 » 15. Mai 2015, 19:00

In Schleswig Holstein gibt es sehr viele Badeseen und die meisten sind eintrittsfrei.
Der Müll wird von der Gemeinde entsorgt aber es gibt eben keine öffentlichen Toiletten und es dürfen auch Hunde dort ins Wasser.
Mich stört es nicht solange mich die Hunde nicht nerven.
Überfüllt sind diese Seen meistens nicht,es gibt halt so viele davon.
Benutzeravatar
Emma1951
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Hunde"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron