Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 721

Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon jasmin » 6. Feb 2010, 15:38

Hi,

Wie ihr ja alle wisst, habe ich meine Luna mittlerweile seit fast einundhalb jahren.
Und sie verliert momentan soooo viele Haare das ich fast alle halbe stunde ehren muss.
(Gott sei dank habe ich Laminat) [7

Ich bürste sie ich zupf das Fell raus aber das alles hilft nicht wirklich.

Ich wusste dann ehrlich nicht mehr weiter denn die Haare sind überall.

Dann habe ich vor etwa 2 Wochen angefangen Luna rohkost zu geben also nicht dieses Dosenfutter und Trockenfutter.
Sie kriegt manchmal rohes Hühnchen mit salat oder Hackfleisch einfach alles was wir auch zu uns nehmen nur roh und immer dabei Haferflocken mit karotten (karotten liebt sie fast schon wie ein schwein).
Naja und noch mehr Gemüse halt was es alles so gibt.

Ich habe mich im Internet schlau gemacht und ma nachgelesen was ein Hund alles so für fleisch am besten essen kann und habe so ein Plan erstellt den ich fast 100%ig einhalte [42.

Auf jedenfall iss mir aufgefallen, dass ihr Fell glänzt und die haare dichter dran sind und weniger Haare ausfallen.
An ihrem verhalten habe ich noch keine grosser veränderung gespürt aber ich habe gelesen das diese rohkost auch im verhalten veränderungen zeigt.

Hunde stammen ja vom Wolf ab und von daher finde ich es eigentlich ganz gut sie auch so zu füttern.
In den Dosen und trockenfuttern sind ja sehr viele andere sachen dabei wie konservierungsstoffe u.s.w. und viele Hunde zeigen da auch Allergien.

Mein hund frisst fast nie trockenfutter ich glaube sie würde eher hungern als das zu essen.

Und dieses Rohkost essen nennt sich Barf.

Ich gebe euch hier mal ein Link dazu mit Videos und weiteren Informationen.


klick hier: barf für hunde

[37
Liebe Grüße............Jasmin Bild

[html]<a href="http://twitter.com/#!/Allroundboard"><img src="http://s7.directupload.net/images/110329/5quvkucg.gif" alt="Twitter Userbar"></a>[/html]
Benutzeravatar
jasmin
||
 
Beiträge: 4568
Registriert: 08.2009
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 159x in 118 Posts
Highscores: 884
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: gut

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon cherrycurry » 6. Apr 2010, 20:23

Rohkost ist für Hunde und für Menschen gesünder. Weil sie einfach natürlicher ist und weil alle Vitamine, Vitalstoffe erhalten bleiben,...

Nicht nur der Hund wird gesünder, schöner, fiter durch Rohkost, auch der Mensch.

Ich habe mich viele Jahre lang mit Rohkost beschäftigt, obwohl ich selbst nie 100 % Rohkost gegessen habe.
Ich bin Vegetarierin mit hohem Rohkostanteil - was ich für mich am gesündesten halte.
Geduld ist der halbe Weg. Bild
Benutzeravatar
cherrycurry
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 7366
Registriert: 04.2010
Danke gegeben: 84
Danke bekommen: 281x in 261 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon jasmin » 6. Apr 2010, 21:27

Aber in vielen Rohkosts sind ja auch gefährliche Bakterien drin oder?

Also für den Menschen mein ich [111
Liebe Grüße............Jasmin Bild

[html]<a href="http://twitter.com/#!/Allroundboard"><img src="http://s7.directupload.net/images/110329/5quvkucg.gif" alt="Twitter Userbar"></a>[/html]
Benutzeravatar
jasmin
||
 
Beiträge: 4568
Registriert: 08.2009
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 159x in 118 Posts
Highscores: 884
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: gut

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon cherrycurry » 6. Apr 2010, 21:38

Welche gefährlichen Bakterien???? Das höre ich zum ersten Mal!

Wenn du eine Banane oder einen Apfel, einen Salat essen willst, dann kochst du das ja auch nicht vorher, oder?

Bakterien sind nicht alle schlecht. Es gibt viele sehr nützliche Bakterien z.B. in unserem Darm.

Und sagte nicht schon Pasteur: "Die Bakterie ist nichts - der Nährboden ist alles!"
Das bedeutet, wenn du ein gesundes Immunsystem hast, dann können auch die schlechten Bakterien dir nichts anhaben.
Und je mehr man vor irgendetwas Angst hat - desto schlechter ist es.
Wir Menschen sind Teil der Natur und wenn wir gesund leben wollen, dann müssen wir uns auch naturgemäss ernähren.
Geduld ist der halbe Weg. Bild
Benutzeravatar
cherrycurry
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 7366
Registriert: 04.2010
Danke gegeben: 84
Danke bekommen: 281x in 261 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon jasmin » 6. Apr 2010, 21:49

Zu der Rohkost zählt ja auch roher Fisch oder teilweise rohes Fleisch und von Erzählungen her muss man bei rohem Fisch oder rohem Fleisch schon aufpassen [114
Liebe Grüße............Jasmin Bild

[html]<a href="http://twitter.com/#!/Allroundboard"><img src="http://s7.directupload.net/images/110329/5quvkucg.gif" alt="Twitter Userbar"></a>[/html]
Benutzeravatar
jasmin
||
 
Beiträge: 4568
Registriert: 08.2009
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 159x in 118 Posts
Highscores: 884
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: gut

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon cherrycurry » 6. Apr 2010, 23:13

Ja, stimmt, es gibt auch Rohköstler die rohe tierische Produkte essen.

Das würde ich nicht tun, könnte ich gar nicht, da würde mir zu viel grausen davor. [45
Ich esse nur Obst und Gemüse roh.

Ich kenne aber so einige Rohköstler, die rohes Fleisch, Fisch,... essen und sehr gesund sind, seit Jahren.
Sie schwören drauf, dass das die beste Ernährung ist. Sogar junge Frauen!!
Aber ich mag das nicht.
Geduld ist der halbe Weg. Bild
Benutzeravatar
cherrycurry
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 7366
Registriert: 04.2010
Danke gegeben: 84
Danke bekommen: 281x in 261 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon jasmin » 3. Jul 2010, 23:06

Die Japaner essen doch viel Rohkost auch wie z.b. rohen Fisch.

Es soll wirklich sehr Gesund sein.

Aber kennt jemand von euch das Sprichwort.

Geb dem Hund kein rohes Fleisch, sonst wird er aggressiv?

Das haben schon sehr viele gesagt.
Das gleiche auch bei Katzen.
Liebe Grüße............Jasmin Bild

[html]<a href="http://twitter.com/#!/Allroundboard"><img src="http://s7.directupload.net/images/110329/5quvkucg.gif" alt="Twitter Userbar"></a>[/html]
Benutzeravatar
jasmin
||
 
Beiträge: 4568
Registriert: 08.2009
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 159x in 118 Posts
Highscores: 884
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: gut

Re: Rohkost für Hunde schützt vor Krankheiten

Ungelesener Beitragvon Knuddelbär-balu » 4. Jul 2010, 22:18

Das ist ein Märchen.

Für das Verhalten eines Tieres ist es unerheblich, ob das Fleisch roh oder gekocht ist. Natürlich wirkt eine Katze, die die Maus die sie verspeist hat vorher gejagt, gefangen und getötet hat, aggressiver als die reine Sheba-Katze, das ist aber die subjektive Wahrnehmung des Menschen.

Jedoch ist gekochte Nahrung bekömmlicher als rohe, und gekochtes Fleisch ist definitiv frei von Parasiten, wie z.B. Würmern, Salmonellen u.ä.
Bild

„Ist das Kunst – oder kann das weg ?“
Benutzeravatar
Knuddelbär-balu
Premium Account
Premium Account
 
Beiträge: 4749
Registriert: 08.2009
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 128
Danke bekommen: 343x in 274 Posts
Highscores: 440
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren


Zurück zu "Hunde"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron