"Den Gürtel enger schnallen"

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 957

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby Lillith » 16. Jun 2019, 21:51

Ich denke nicht das wir am arsch sind, geht doch auch ohne.


[lach] Da sagst du mal was Wahres [hehe]
User avatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Posts: 19591
Joined: 07.2014
Thanks: 3229
Thanked: 2056 times in 1742 posts
Gender: Female
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby tuschy » 1. Jul 2019, 11:17

Lillith wrote:Eine andere Mehrheit wäre nur mit der AFD möglich. Das tut aber niemand.

Minderheitsregierung müsste seitens der anderen Parteien akzeptiert werden und hätte es schwer Mehrheiten für Gestaltungsvorschläge zu bekommen. Deshalb ist das für die Parteien nicht attraktiv.
Das ist ja das Problem.
Wir sind echt am Arsch. :003:


Bist du dir da wirklich sicher, dass nach der Wahl niemand mit der AfD zusammenarbeitet?
Mal schauen wenn es darum geht an der Macht zu bleiben. Da vergisst man ganz schnell seine Vorsätze, geht ja um das eigene Einkommen. Da interessiert man sich dann sehr wenig über das was man noch vor der Wahl gesagt hat.

Und warum ist es nicht attraktiv?
Weil jeder nur seine Ideologie durchziehen möchte, komme was wolle. Man will sich gar nicht ändern und betet einfach seine Vorstellungen herunter. Ist doch sehr traurig wenn man nötige Veränderungen nicht angeht weil es nicht der eigenen Klientel entgegenkommt. Obwohl man ja genau sieht, dass eine Veränderung nötig wäre.
User avatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Posts: 178
Joined: 12.2014
Thanks: 0
Thanked: 6 times in 6 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby Heinzz » 1. Jul 2019, 16:04

Eine Partei die auf Bundes/Landes-Ebene mit der AfD zusammen geht, beschädigt sich dermaßen,
daß die hinterher nicht mehr wählbar sein wird.

Wenn in der AfD jemand vom rechten Flügel wieder Sprüche raushaut, oder Aktionen mit extrem Rechten durchführt,
dann stellt sich Gauland oder Meutehn vor die Presse und versucht das zu relativieren.

Wie schaut das dann bei Bündnis-Partnern aus.
Die werden ja dann auch von der Presse zu Vorkommnissen befragt.
Werden dann Unions-Politiker oder Sozialdemokraten in relativierender Weise AfD-Sachen kommentieren?

Die roten Linien die von der AfD verschoben werden/wurden sind schon alleine eine Belastung für die AfD selbst.
Sollen sich so was andere Parteien mit aufladen?
User avatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Posts: 412
Joined: 12.2016
Thanks: 13
Thanked: 16 times in 16 posts
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby tuschy » 9. Jul 2019, 10:51

Das hat man früher auch in Österreich und anderen europäischen Ländern gesagt und letztlich ist nichts passiert. Das sind doch alles nur Sprüche um so lange dem zu entgehen bis es eben letztlich nicht mehr geht. Dann heißt es plötzlich man müsse die Partei entzaubern und sie mal in die Verantwortung zwingen. Dann würde man sehen, wie die Partei wirklich ist.

Andere Parteien würden es gerne vermeiden, wenn ihnen aber nichts über bleibt, dann werden sie es machen. Komme was wolle. Dann stellt man sich eben hin und verkauft es ganz anders. Das Personal ist jetzt ganz anders, die Partei hat einen Reinigungsprozess durchlaufen,... und schon geht es plötzlich.
User avatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Posts: 178
Joined: 12.2014
Thanks: 0
Thanked: 6 times in 6 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby Joe12 » 9. Jul 2019, 10:55

Klar, ging ja bei den grünen auch... sch.. bsp ich weiß, die wollten es ja früher durchsetzen, das pädophilie legalisiert wird und so...

Heute sitzen sie in der regierungsposition... nein so gesehen nicht, da zwischen denen und der cdu aber kein unterschied besteht (vom namen und farbe mal abgesehen) ist das irrelevant, denn im endeffekt sind die ganzen rechten parteien eh alle exakt gleich.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Spezialisierung ist eine der wirkungsvollsten Tarnungen für universelle Unfähigkeit.
~Ursula von der Leyen

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.
~Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?
Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
User avatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Posts: 8983
Joined: 09.2014
Thanks: 561
Thanked: 657 times in 608 posts
Highscores: 3
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Andere
stimmung: mäßig positiv

Re: "Den Gürtel enger schnallen"

Unread postby tuschy » 9. Jul 2019, 11:15

Wenn man es auf den kleinsten gemeinsamen Nenner reduziert ist immer alles gleich. Wobei es ja im Endeffekt gar nicht so schlecht ist. Im Grunde sollten ja auch alle Parteien gleich sein, sie sollten alle das gleiche Ziel verfolgen. Nur der Weg, wie sie zum Ziel kommen wollen, ist unterschiedlich. Hier sehe ich noch nicht das größte Problem der Politik.
Das sehe ich vielmehr in der eigenen Darstellung und wie sehr dann die eigenen Vorstellungen von der Realität abweichen. Das führt dann nur zu Problemen, mit denen man sich später herumschlagen muss und viel Energie und Ressourcen verschwendet.
User avatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Posts: 178
Joined: 12.2014
Thanks: 0
Thanked: 6 times in 6 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Previous

Return to "Politik und Nachrichten"


 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron