Politisches Tagesgeschehen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 9354

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 24. Mär 2018, 07:56

Mal etwas zynisch gesagt, Merkel sagte doch: Wir haben verstanden! Hat sie auch. Sie hat verstanden, dass man mit idiotischen Äusserungen durch die Regierungszeit kommt und ihr geht es doch eh nur noch ums Absitzen Ihrer Amtszeit. Die Wahl zur Kanzlerin ist eine Verarsche des Volkes. Samt Groko. Hier steht Groko als Abkürzung immer mehr für Großkotz!

Verstanden haben die schon lange nicht mehr. So, wie die neue Regierung anfängt, kanns nur besser werden, schlimmer geht nimmer... und dieses ständige AfD-bashing ist Kindergarten. Die sollen endlich mal lernen, vernünftig miteinander umzugehen.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8849
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 824
Danke bekommen: 1511x in 1240 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 24. Mär 2018, 10:56

Ob die Talsohle schon durchschritten ist? Diese Schlagzeile lieferte mir Google-News.

https://www.bild.de/politik/inland/alte ... .bild.html

Grünen-Politikerin stört dreimal (!) AfD-Redner im Bundestag (!) mit variiertem "zeig mir Deine Tatoos". Wußte noch gar nicht, daß 14jährige BackfischInnen jetzt AbgeordnetInnen werden dürfen. Aber ich fürchte, meine Hypothese stimmt gar nicht und die muß doch volljärig sein und redet nur saudummes Zeug.

Recht gut gefallen mir übrigens die Reden von Gottfried Curio (AfD), wenn der redet und dann das Gebrüll der Altparteien im Hintergrund hört, dann glaubt man sich fast im Recihstag der Weimarer Republik.Vielleicht sollte man auch noch den theatralischen Tonfall von damals wiederbeleben, dann schreien die Brüllaffen noch mehr. [lach]

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=kxuGZhcrALg[/youtube]

"daß multikulturelle Gesellschaften keine lebensfähige Form des Zusammenlebens sind und das glaube ich auch"

Sagt die Merkelin im Jahre 2000 (im Video nach Merz und Koch)... So etwas wankelmütiges mag man geneigt sein, "Kanaille" zu nennen. Die Frage bei der Frau ist für mich bloß noch, ob es ihr nur um die Macht geht und ihr Deutschland vollkommen egal ist, oder ob es ihr gerade darauf ankommt, dieses Land, so wie es ist, zu zerstören. Der Stammler und Stotterer Nicolae Ceaucescu konnte bekanntlich auch nicht reden, das hinderte ihn aber nicht Visionen zu haben, freilich endete es dann aber auch nicht schön mit ihm. Tatsache ist, daß Merkel anfangs in der CDU mit dem Strom geschwommen ist wie auch vorher in der DDR.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 24. Mär 2018, 10:58

was sich hier abspielt?

Hau ich doch schon seit jahren raus. Das merkel setzt DE hart vor die wand.
Wirtschaftlich zunehmende verbindung zu den abschmierenden kriegstreiberischen sich überall einmischenden usa und sanktionierung des handelns und des handels mit russland und dessen verbündeten, mit denen dies sogar einfacher wäre (landanbindung, weniger große entfernung).

Sozialabbau. Muss ich nichts zu thematisieren, oder? kontinuierliches ablehnen von vorschlägen seitens der linken partei und verlachen selbiger siehe mindestlohn. Letzte wahl thema bürgerversicherung, kein vernünftiger eingriff ins lohngefüge lohnsteigerung entspricht der geldentwertung. usw usf nicht abschaffung agenda 2010 etc

Stärkung der finanzmärkte banken die "to big to fail" sind, enteignung der bevölkerung durch niedrizinnspolitik (ist zwar draghi dran schuld, aber von politischer seite wird ja auch nichts getan) usw

Stärkung der wirtschaft im sinne der arbeitgeber, abbau der gewerkschaften.(btw wir haben einen krankenstand so hoch wie noch nie vorallem bei psychischen dingen wie burn-out.

Üermäßige überwachung, einführung eines begriffs ohne juristische definition mit dem jeder gemeint sein kann je nach auslegung, um die möglichkeit des freiheitsentzuges unbegründet auf unbestimmte zeit zu ermöglichen inklusive möglicher beweisfälschung um jemanden länger festhalten zu können (gefährder) und x andere beispiele

Zunehmende verdummung der bevökerung über medien. (wer sitzt denn alles in den vorständen der sender und wem gehören die medien)

Einsatzmöglichkeit des Militärs nach innen.

Abgabe von zuständigkeiten und rechten an die eu.

Abgabe (zumindest ein großes interesse daran) von Bundes,Länder sachen an die privatwirtschaft (h2o, autobahnreparturen , winterdienst z.t. etc)

Zunehmende absichtliche öffnung der schere arm - reich, abbau der mittelschicht.

Erfinden von fakten und künstliches schaffen von unnötigen diskusionsgrundlagen (nach menschenverstand) unterteilung und gegeneinanderrichten einzelner bevölkerungsgruppen gegeneinander und ablenkung mit diesen aktionen von wirklichen problemen wie armut schlechtes renteneinkommen überlastete tafeln durch agenda 2010 (hier nochal besonderer dank an mekel und schröder zur schaffung zusätzlicher arbeitsplätze um menschen in lohn und brot zu bringen. ach nee, die sind ja alle ehrenamtlich, stimmt ja, noch so ein punkt)

Scheinabbau von arbeitslosen durch maßnahmen. Abbau der infrastruktur durch einsparungen unterschedlichster art. teilweise abgabe der gesetzgebung an gerichte. Lohnankoppelung an richterlöhne (Bundestagsabgeordnete).
Steuergeldverschwändung und -ausgaben an unnötigen stellen ode sagen wir ehr bei bereichen die es nötiger hätten wird gespart(z.b. bildung, sozialer wohnungsbau). Behebung von durch politische gesetzgebung geschaffene problemen durch die bevölkerung (siehe h4 asylsuchenden themtik in bezug auf tafeln.) oder diese zahlungen von 1000en - 10000en € zur repartur von straßen oder was das war durch einzelne haushalte (familien) (strabs).

Ich könnte noch lange so weiter machen...
vom strukturausbau(z.b. glasfaser welcher versäumt wurde obwohl durch andere angesprochen bis zur politischen neulandthematik die gar nicht geht inkl fehlender vernünftiger refomen (auch z.b. bildung) weniger schwammige gesetzgebung mit extra schlupflöchern für z.b. arbeitgebern reiche usw um diese zu schützen, da zahlungskräftiger usw usf.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7889
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 531
Danke bekommen: 620x in 571 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 24. Mär 2018, 11:39

@Schreiberling


Mir ist die afd trotz allem nicht koscher... nennt man das so, ka...
Ich finde das bashing zwar auch unglaublich dumm und unerträglich, das heißt aber nicht das sie unterstützenswert ist jedenfalls nicht im aktuellen zustand jedoch finde ich das hier interessant:

https://www.mimikama.at/volksverpetzer/ ... mm-grafik/
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7889
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 531
Danke bekommen: 620x in 571 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 24. Mär 2018, 18:04

Na ja, gegen Homosexuelle kann die AFD ja schon mal nichts haben.

Man kann zur AFD stehen wie man will, ich meine man muss ja nun nicht glauben, dass diese Leute alle so verdammt ehrlich sind und frei von Machtallüren wären.
Aber diese Leute treten Diskussionen los, inhaltlich können sie ihre Themen begründen und sie argumentieren.
Das muss man nicht in allen Fällen gut finden und die Argumente sind auch nicht frei von Gegenkritik.
Aber was wäre denn, wenn sich diese Partei nie formatiert hätte ?
Ohne die durchaus auch berechtigte Kritik an der aktuellen Regierung, würden die Themen so diskutiert werden wie sie diskutiert werden ?
Würden so manche Ereignisse an die Öffentlichkeit kommen, so wie sie es jetzt passiert ?
Würden bestimmte Denkprozesse so in Gang gesetzt werden, wie sie jetzt in Gang gesetzt werden ?
Die AFD ist nicht der Heilsbringer.
Aber wir sehen doch jetzt, dass die anderen Parteien es offensichtlich auch nicht sind.
Diese "Spaltung" von der ständig die Rede ist, wer befeuert die ? Die AFD mit ihren Argumenten oder die anderen Parteien mit ihrer infantilen Art und Weise des Umgangs mit diesen Argumenten ?
Wenn man zu dem Schluss kommt, dass beide Seiten gleichermaßen ihren Teil dazu beitragen, jeder auf seine Weise -und genau SO ist es- dann bleibt einem gar nichts anderes übrig, als entweder völlig abzuschalten und wegzublicken oder aber man beschäftigt sich mit den Einzelthemen.
Mir ist die zweite Variante lieber als wegzuschauen, daran krankt die deutsche Gesellschaft nämlich ebenfalls.

Die Fragen die sich jeder Einzelne stellen muss ist : wie bin ich drauf, welchen Standpunkt vertrete ich in den einzelnen Themen, was weiß ich darüber und was weiß ich nicht, wie sind meine eigenen Erfahrungen.
Und: für wen sollen mich die anderen halten ? In welchen Bereichen meines Lebens ist die Meinung anderer über mich wichtig ? Welche Meinung darf ich nicht vertreten, wenn die anderen mich nicht verurteilen sollen ?
Gibt es Meinungen die ich nicht haben darf, damit mich andere nicht verurteilen ?
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19244
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3190
Danke bekommen: 2030x in 1721 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

folgende User möchten sich bei Lillith bedanken:
Jacko

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Jacko » 24. Mär 2018, 19:44

Genau das meine ich mit meiner Aussage, vernünftig miteinander umzugehen. Aber das würde ja für die Altparteien bedeuten, man müsse zugeben, dass manche Aussage der AfD auch mal die Aussage der CDU 7 CSU war. Und traut sich hier und da die AfD ein Problem beim Namen zu nennen, würde ich dieses hinterfragen bis ins letzte Detail. Dadurch hat man zwei Effekte: Hat sich die AfD Gedanken darüber gemacht, kann man davon lernen. Ist es aber von der Partei nur ein Slogan ohne Hintergrund, würde das aufgedeckt werden.

Denn es war schon immer so, wer miteinander redet, hat mehr voneinander!
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8849
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 824
Danke bekommen: 1511x in 1240 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 25. Mär 2018, 00:07

Nun ja, eine Partei, die "Alternative" heißt, zieht verständlicherweise die unterschiedlichsten Charaktere an, folglich hat die AfD verschiedene Flügel. Meines Erachtens hat man momentan den Kompromiß in der Wirtschafts- und Sozialpolitik populäre Aspekte des Sozialstaats zu bejahen und in eher nicht so plakativen Gebieten die Liberalen. Ähnlich ist es mit den Gesellschaftskonservativen, da hat man sich dann auch darauf geeinigt, zu heiße Eisen nicht zu thematisieren.

Als die AfD gegründet wurde, war die FDP aus dem Bundestag und es gab die konservativen Elemente in der CDU nicht mehr, das waren also vornehmlich die Richtungen, aus denen die AfD angestoßen wurde. Aber es gab von Anfang an auch Leute, die mehr Alternative wollten und eigenwillige Kombinationen verschieder politischer Richtungen.

Wer den Sozialstaat erhalten will, sollte meines Erachtens jedenfalls AfD wählen. Mag schon sein, daß es da auch Leute gibt, die am liebsten Kahlschlag wie in den USA machen würden (die gibt es wohl auch), aber mit Rot/Rot/Grün ist es in meinen Augen programmiert, daß kein Sozialstaat und keine öffentliche Sicherheit und Ordnung sich wird erhalten lassen - mit Schwarz/Rot eigentlich auch nicht. Was die konservativen (oder wer es so will: reaktionären) Elemente angeht, war die CDU lange viel konservativer als die AfD. Wird sie vielleicht ja bald auch wieder, wenn sie um arabische Stimen buhlt - Scharia light und so.

Die AfD ist seit der Asylkatastrophe mehr oder weniger ein Sammelbecken für alle Leute, die sich nicht mehr bei den anderen im Parlament vertretenen Parteien finden. Aus dieser Partei könnte man locker drei bis fünf machen. Was soll so eine Partei auch anderes anbieten als Kompromisse? Es geht gerade um Leben oder Untergang unseres Volkes und nicht, ob wir das bedingungslose Grundeinkommen einführen oder das Sozialsystem auf Medicaid und Foodstamps reduzieren wie in den USA.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 25. Mär 2018, 18:17

Joe12 hat geschrieben:@Schreiberling


Mir ist die afd trotz allem nicht koscher... nennt man das so, ka...
Ich finde das bashing zwar auch unglaublich dumm und unerträglich, das heißt aber nicht das sie unterstützenswert ist jedenfalls nicht im aktuellen zustand jedoch finde ich das hier interessant:

https://www.mimikama.at/volksverpetzer/ ... mm-grafik/


Zum Artikel und den dort aufgeführten Thema : Strafmündigkeit ab 12 Jahren.

So, jetzt lesen wir mal den folgenden Vorfall, der sich kürzlich in Burgwedel Niedersachsen ereignete:

https://www.focus.de/regional/niedersac ... 66632.html


Festgenommen wurden also der 14 und der 17 Jährige. Vom 13 Jährigen kein Wort, weil dieser noch nicht strafmündig ist, allerdings sehr wohl an der Tat beteiligt war, ebenso wie der 14 Jährige, der bedingt strafmündig ist.
Der 13 Jährige würde sogar straffrei ausgehen, hätte ER das Messer geführt und zugestochen.

Was also spricht dagegen die Strafmündigkeit auf 12 herabzusetzen ?

Weiter gehts ( von wegen Einzelfall, damit braucht mir keiner kommen)

https://www.berliner-kurier.de/berlin/k ... e-29918158

https://www.tagesspiegel.de/berlin/paul ... 11286.html

Tatort Grundschule. Wie alt sind Kinder, die auf eine Grundschule gehen ? Ältestens 12 in der 6. Klasse.

Artikel gelesen ?
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19244
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3190
Danke bekommen: 2030x in 1721 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Chefstratege » 25. Mär 2018, 18:50

Strafmündigkeit ab 14 wurde nicht eingeführt weil man glaubte, dass jüngere Menschen keine Verbrechen begehen. Wiki beschreibt das ganz gut:

Code: Alles auswählen
Strafmündigkeit beschreibt das Erreichen eines Alters, ab dem einem Mensch vom Gesetzgeber her zugetraut wird, die Folgen seiner Handlungen so weit zu überblicken, dass er bewusst anderen schaden kann und daher für diese Handlungen die strafrechtliche Verantwortung übernehmen muss.


Das spricht dagegen, die Strafmündigkeit weiter herabzusetzen.

Abgesehen davon ist es nicht wahr, dass gegen einen 13-Jährigen keine Sanktionen verhängt werden können. Ein Familiengericht könnte zum Beispiel eine Unterbringung in einem geschlossenen Heim anordnen. Dass das nicht passieren wird, weil derjenige um den es geht wahrscheinlich vorher unauffällig war und das das letzte Mittel ist, ist eine andere Frage.
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen. (Stanislaw Jerzy Lec)
Und wenn der ganze Schnee verbrennt, die Asche bleibt uns doch.
У нас девять месяцев в году холодно
и три месяца замораживания холода.
Из Сибири
Benutzeravatar
Chefstratege
||
 
Beiträge: 11799
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 306
Danke bekommen: 1354x in 1117 Posts
Highscores: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere

Re: Politisches Tagesgeschehen

Ungelesener Beitragvon Lillith » 25. Mär 2018, 19:17

Na gut, dann lesen wir mal warum die Polizei, von der diese Forderung im Eigentlichen kommt, die Strafmündigkeit herabsetzen will:

https://diepresse.com/home/politik/auss ... keit-ab-12

Das Thema ist im Übrigen schon ein altbekanntes und wurde schon weit vor der AFD diskutiert.

Hier mal Gründe, die dafür sprechen

https://www.openpetition.de/petition/on ... erabsetzen


Man kann Gründe anführen die dafür oder dagegen sprechen.
Einer Partei aber einen Strick daraus zu drehen, egal welcher Partei übrigens, und sie dadurch als unwählbar hinzustellen, ist nicht o.k.
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19244
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3190
Danke bekommen: 2030x in 1721 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

content