Politisches Tagesgeschehen

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 13114

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby tuschy » 21. Oct 2019, 10:55

Und die offensichtlichste Vorgangsweise hast du vergessen! Man kann sich auch selbst in der Politik engagieren. Man kann ja auf kleiner Ebene viel mehr bewirken als man eigentlich denkt. Wenn man da in einem kleinen Ort wohnt dann kann man viel umsetzen. Vom Plastikverbot im Fußballstadion über die Förderung von E-Mobilität bis hin zu Klimafreundlichen Sanierungen bzw. Neubauten im Ort.
Denke da könnten sich einige auch mal engagieren bevor man nur auf die Straße geht. Man muss sich aber klar sein, dass man es nur in kleinen Schritten schafft. Die Welt wird man nicht von heute auf morgen verändern können.
User avatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Posts: 149
Joined: 12.2014
Thanks: 0
Thanked: 2 times in 2 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby g_b_w » 21. Oct 2019, 12:19

Nun was mich betrifft ich habe einen ziemlichen Werdegang hinter mir.

Und auf Demonstrationen zu gehen war da nur ein kleiner Teil davon.

Ein Teil den ich nicht unterschätze und der mich auch in meinen Lernprozessen weiter gebracht hat.

Aber dennoch eben nur ein kleiner Teil.

Allerdings war ich bei manchen Demos an der Ablaufplanung und an Vorgesprächen mit anderen Demonstrationsteilnehmern/teilnehmerinnen beteiligt gewesen habe also bei manchen auch im Vorfeld planende/beratende Funktionen zumindest von bestimmten Teilen also z.B. einer bestimmten Anzahl eben einer bestimmten Gruppe der an besagten Demonstrationen teilnehmenden.

ich stecke also tief genug drinnen um bei manchen der Demonstrationen sogar im Vorfeld etwas daran wie sie im jeweiligen ablaufen sollen verändern bzw. mit entscheiden zu können.

ich meine klar wenn man nur auf Demos geht - und sonnst nichts tut um etwas möglichst zu etwas positiveren zu verändern.

Dann gehe ich mit dem was du daran kritisierst total einverstanden.

ich könnte jetzt eine Auflistung schreiben von allem was ich bisher in meinem Leben richtig und was falsch gemacht habe.

Aber ich denke da würde ich vom hunderdsten ins tausendste... und diese Zeit dazu nicht zu haben ist einer meiner Fehler die ich habe...

Ja und deswegen versuche ich es eben kurz zu machen wer etwas verändern möchte dem sollte es nicht reichen einfach nur an einer Demo teilzunehmen.

Ausserdem kann man auch etwas verändern ohne an einer Demonstration teilzunehmen ebenfalls richtig allerdings ist es halt nunmal schon auch eine Möglichkeit dazu.

Manchmal bilden sich u.a. auch Arbeitskreise von Leuten die sich auf Demonstrationen kennengelernt haben als eines von Beispielen dazu.

Da kann es dann um nächste Demonstrationen gehen aber genauso auch darum was man ausserhalb von Demonstrationen für etwas oder an sich selber bzw. an seinem eigenen Verhalten/Vorgehen erreichen kann.

Ja soweit.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3584
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 313
Thanked: 243 times in 211 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby Billi » 21. Oct 2019, 21:54

tuschy wrote:Und die offensichtlichste Vorgangsweise hast du vergessen! Man kann sich auch selbst in der Politik engagieren. Man kann ja auf kleiner Ebene viel mehr bewirken als man eigentlich denkt. Wenn man da in einem kleinen Ort wohnt dann kann man viel umsetzen. Vom Plastikverbot im Fußballstadion über die Förderung von E-Mobilität bis hin zu Klimafreundlichen Sanierungen bzw. Neubauten im Ort.
Denke da könnten sich einige auch mal engagieren bevor man nur auf die Straße geht. Man muss sich aber klar sein, dass man es nur in kleinen Schritten schafft. Die Welt wird man nicht von heute auf morgen verändern können.

Ob das nun wirklich die offensichtlichste Vorgehensweisen ist?
Manche Sachlage (z.B. Gewerkschaftsangelegenheiten) erfordern eben ein breites und auch aktives Handeln.
Da reicht es nicht aus, sich nur im kleinen Ort zu engagieren! Demos sind dann meist auch landesweit angesagt

Was heißt denn
"......da könnten sich einige auch mal engagieren bevor man nur auf die Straße geht....?"

Natürlich kann man sich auch in versch. Dingen gleichzeitig engagieren. Das ist auch in vielen Dingen angesagt.

Warum sollte man denn das Eine hinter das Andere stellen (müssen)?
User avatar
Billi
Neuling
Neuling
 
Posts: 42
Joined: 05.2019
Thanks: 2
Thanked: 3 times in 3 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Empfohlen von Freunden

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby g_b_w » 22. Oct 2019, 08:53

ich nehme an das Tuschy denkt das Demonstrationen nicht viel bringen das sie vielleicht sogar eher noch schaden können.

ich nehme daher auch an das sich die Weise wie sie aufgewachsen ist eben einfach ihr persönlicher Hintergrund sich was das betrifft in deutlicher Weise von deinem und meinem Hintergrund unterscheidet.

Muß man akzeptieren.

Sie wird daher denke ich versuchen uns klar zu machen warum es sich mit Demonstrationen so verhält wie sie die Sache sieht und wir werden versuchen ihr klar zu machen warum wir das in einem anderen Licht betrachten.

In diesem Forum schreiben eher nur wenige aber lesen tun es sehr viel mehr Leute.

ich versuche mir diesen Hintergrund derzeit mal ein wenig realer vor Augen zu halten.

Was wir hier in diesem Forum schreiben also damit meine ich alle Leute die hier in diesem Forum etwas, was letztlich auch immer schreiben, könnte Wellen schlagen Dinge und Meinungen verändern oder prägen es könnte diese oder jene Auswirkungen haben.

Ob nun positive oder negative sei dabei mal dahin gestellt.

Das wird im jeweiligen einzelnen Blickwinkel der jeweiligen Leserinnen und Leser darauf ankommen da bilden sich da draußen Meinungen und Ansichten darüber.

Ja ich weiß das hat jetzt gerade weniger was mit Demonstrationen an sich zu tun.

ich mache mir nur gerade einfach nur ganz allgemein gesehen die einen oder anderen Gedanken darüber das was wir hier schreiben insgesamt gesehen viele viele Menschen lesen.

Das Volk sollte Möglichkeiten haben sich untereinander zu verständigen ein Forum wie dieses hier ist so eine Möglichkeit.

ich lese und schreibe hier um meine eigenen Meinungen und Ansichten weiterhin zu bilden und zu überprüfen.

ich schreibe hier natürlich auch in der Hoffnung das ich mit meinen Meinungen und Ansichten möglichst richtig liege.

Auch um zu lernen wenn ich falsch liegen sollte niemand kann mit allem immer nur richtig liegen auch wenn das natürlich eine sehr ideale Sache wäre.

(Manchmal blockieren sich 2 gegensätzliche Meinungen auch so sehr das niemand von seinem eigenen Standpunkt zurückweichen kann und ich denke das ist ok manchmal ist das eben so es geht auch nicht immer nur darum vor etwas zurück zu weichen.)

ich schreibe aber auch weil ich versuche möglichst viele Menschen damit zu erreichen.

Und die stehen unter anderem manchmal dann auch auf und werden wie letztlich auch immer aktiv.

Geschriebene Worte können auch Mittel zu Zwecken sein unter Umständen verschiedenes bewirken gutes/schlechtes und nicht grundsätzlich immer nur irgendwelcher Lesestoff sein.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3584
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 313
Thanked: 243 times in 211 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby tuschy » 4. Nov 2019, 11:22

Ich denke für viele Menschen ist es eben mit einer Demo dann auch wieder getan. Dann ist man mit sich selbst zufrieden und hat etwas getan. Ob das ausreicht bezweifle ich mal. Mir geht es da gar nicht so sehr darum ob Demos etwas bringen oder nicht, man müsste mal herausfinden ob Demos wirklich die Demonstranten nachhaltig verändern.
Nimm dir die Demos zum Klimawandel her. Da gehen dann tausende von Jugendlichen auf die Straße. Wie viele von denen ändern ihren Lebensstil so wie sie es fordern?
User avatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Posts: 149
Joined: 12.2014
Thanks: 0
Thanked: 2 times in 2 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby g_b_w » 4. Nov 2019, 14:11

ich weiß das einige das gemacht haben bzw. das machen werden.

ich kann nicht sagen wie viele und wie sehr und wer wäre ich auch das einschätzen zu können aber dafür das sich etwas zum positiveren hin ändern würde, würde es schon reichen wenn auch nur eine/r das machen würde und es sind definitif deutlich mehr als nur eine Person die so etwas nachhaltig prägt und verändert.

Auf meinen ersten Demos war ich schon als kleiner Junge gewesen auf gegen Atomkraft Demonstrationen und es hat mich nachhaltig geprägt und verändert.

Damals waren u.a. noch ganz andere Wasserwerfer im Einsatz gewesen solche die direkt von der Feuerwehr an Polizefahrzeugen verbaut wahren.

Die haben einen kleinen Pimpf wie ich es damals noch war glatt weg gefegt.

Mir war nicht so wirklich etwas passiert aber das lag nur daran das hinter mir gerade soweit mehr oder weniger zufällig freies Feld gewesen war.

Wäre da etwas gewesen oder gestanden ein Baum ein Pfosten ein Pfeiler ein Fahrzeug wäre das ganze bei weitem nicht so glimpflich abgelaufen.

Im schlimmsten Fall wäre ich vielleicht sogar abgetreten und wäre daher auch niemals dazu gekommen jemals etwas in einem Forum schreiben zu können.

Es hatte mich nicht daran gehindert auf weitere Demos zu gehen im Gegenteil es hatte mich erst recht empört.

Aber nicht nur gegen die Polizei an sich genauso auch gegen die gesamte Menschheit daher natürlich genauso auch gegen mich selber.

Ok ich war auch schon als kleines Kind Punker auch das hat mich nachhaltig in solche Richtungen geprägt und verändert.

Schon sehr früh habe ich gelernt das man auch an sich selbst arbeiten sowie auch auf Dinge verzichten muß wenn man etwas verändern möchte.

Das bleibt definitv nicht aus aber da haben meines Erachtens auch Demonstrationen einen nicht unwesentlichen Teil dazu mit beigetragen auch dabei zu bleiben das man auch an sich selbst verändern muß.

Allerdings denke ich das Demonstrationen auch Gegenseiten nachhaltig prägen können und dann muß das leider auch nicht immer nur zum Vorteil sein.

Als ein Beispiel wir veranstalten auch Gegendemonstrationen bei Nazi Demonstrationen.

Die demonstrieren ja selber aber auch und die prägt das auch ebenfalls natürlich daher eben leider auch nicht unbedingt auf Arten und Weisen wie wir uns das vielleicht gerne wünschen würden.

Demonstrationen haben mittlerweile Tradition und sie können wie ich finde sehr wohl auch zum positiven verändern aber sie sind und bleiben nunmal auch zwei schneidige Schwerter oder auch zwei sehr verschiedene Seiten einer Münze diesen Makel wird man wohl auch nie so ganz los werden können.

Es sei denn vielleicht noch der positive Teil überwiegt eines Tages sehr deutlich was natürlich finde ich auch zu wünschen wäre.

Aber in genau dem was du da gerade sagst Tuschy steckt auch etwas von dem was wir damals an den Lichterketten auszusetzen hatten.

An und für sich ja eine positive und auch friedliche Aktion aber wir hatten so das Gefühl oder wurden eben dieses Gefühl nicht los das die Leute nach der Aktion nach hause gehen und denken sie hätten ihre Schuldigkeit getan mehr könnte man eben nicht machen.

Das Thema in eine Schublade stecken und vergessen wäre ja schließlich hiermit abgehandelt und eben einfach nur ganz allgemein zur Tagesordnung übergehen und so sollte es natürlich sicherlich nicht sein.

Ob es dann auch wirklich so war kann ich ebenfalls nicht sagen aber wir hatten es so als eben diesen schlechten Beigeschmack empfunden.

https://youtu.be/oYDwPhBjj20

https://youtu.be/01Hxq-PFOlc

https://youtu.be/lkMIr3Ru-0c

https://youtu.be/vtXmeyhPZjQ

https://youtu.be/tU9Vr4-5eeI
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3584
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 313
Thanked: 243 times in 211 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby Billi » 6. Nov 2019, 12:33

tuschy wrote:Ich denke für viele Menschen ist es eben mit einer Demo dann auch wieder getan. Dann ist man mit sich selbst zufrieden und hat etwas getan. Ob das ausreicht bezweifle ich mal. Mir geht es da gar nicht so sehr darum ob Demos etwas bringen oder nicht, man müsste mal herausfinden ob Demos wirklich die Demonstranten nachhaltig verändern.
Nimm dir die Demos zum Klimawandel her. Da gehen dann tausende von Jugendlichen auf die Straße. Wie viele von denen ändern ihren Lebensstil so wie sie es fordern?


Mich würde nun wirklich interessieren, wo du das alles her nimmst?

Die Demonstranten selbst haben schon mal ihre Meinung geändert, sonst würden sie ja nicht auf die Straße gehen.
Und nein, natürlich ist noch lange kein Ende in Sicht, weil man wegen dem Thema eine Demo mitgemacht hat. Ein Thema ist doch auch meist nicht mit einer Demo beendet. Siehe die Demos der Gewerkschaften (Lohnerhöhungen, mehr Urlaub, Mindestlohn in den Branchen etc). Das dauert u.U. Monate bis eine Einigung erzielt wurde.

Kann es sein, dass du dich noch nicht intensiv mit einem Thema auseinander gesetzt hast und unbedingt eine Änderung mitbewirken wolltest? Welche Wege gehst du denn dabei?

Was du oben beschrieben hast, so denke ich zumindest, so verhalten sich eher diese Menschen, die nur noch Online-Petitionen unterschreiben.
User avatar
Billi
Neuling
Neuling
 
Posts: 42
Joined: 05.2019
Thanks: 2
Thanked: 3 times in 3 posts
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Empfohlen von Freunden

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby g_b_w » 10. Nov 2019, 15:23

ich bin zwar nicht so direkt der Klimaaktivist aber ich bin sehr wohl ein Naturaktivist.

Als solcher verstehe ich zumidest vieles von dem worum es den Klimaaktivisten geht worauf sie hinaus wollen was sie damit erreichen möchten.

Es gab solche Autofahrer die sich Aufkleber gekauft haben mit F*ck you Greta!!! welche sich diese über die Auspuffrohre ihrer Autos geklebt haben.

Das sind auch Aktivisten ziemlich stumpf und offensichtlich karakterlich sehr beschränkt und voll auf Benzol aber Aktivisten sind das ebenfalls.

Aber dann kam Greta mit einem Segelboot über den Atlantik von einem Kontinent zu einem anderen Kontinent gesegelt um auch auf diesem anderen Kontinent vorzusprechen.

ich hoffe es hat ihnen die Schamesröte ins Gesicht getrieben und sie sind runter zu ihren Sprittschleudern und haben die Aufkleber von ihren Heckschwellern wieder runter gekratzt.

ich hatte mir in der Zeit als eben diese Autoaktivisten ihren doch recht hohlen Spruch geklebt haben überlegt ob ich mir Fu*k you Cardriver!!! oder F*ck you Autofahrer's!!! oder sowas seitlich aufs Fahrrad schreiben sollte.

Aber dann dachte ich mir auf ein so niedriges Nevau möchtest du dich nicht mit runter ziehen lassen.

Es war mir daher auch mittlerweile ein wie ich finde sehr viel passablerer kreatieverer und schönerer Spruch dafür eingefallen.

I like you Greta.

Nun ist seit einer Zeit die Frage wie sie an den nächsten Ort an den sie muß gelangt und eine Fluggesellschaft welche irgendwie auch in regenerative Energien investiert aber eben auch eine Airline betreibt hat ihr ein Angebot gemacht sie dort hin zu fliegen selbstredend das Greta dieses Angebot selbstverständlich abgelehnt hat.

Ein 16 jähriges Mädchen mit süßen Zöpfen das nicht klein bei gibt das standhaft bleibt an dem sich viele Mächte und zurecht die Zähne ausbeissen und wenn sie einen Ort auf diesem Planeten nicht auf andere Weise verlassen kann dann bleibt sie so lange egal wie lange eben einfach genau da wo sie sich im jeweiligen gerade befindet.

https://youtu.be/SfCUcDAlSKk

Image

Image
Last edited by g_b_w on 10. Nov 2019, 16:22, edited 1 time in total.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3584
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 313
Thanked: 243 times in 211 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby Joe12 » 10. Nov 2019, 15:59

Ohne jetzt für die Autoindustrie in die bresche springen zu wollen, solltest du aber vilt wissen, das es (hierzulande) leute gibt, die auto fahren müssen (und nicht weil sie es wollen). Sieh dir die alten in dörflichen gegenden an, die nicht mehr richtig laufen können, kein arzt in der nähe, kein supermarkt, keine apotheke, kaum oder keine vernünftige busanbindung, manche dörfer haben nichts (keine gaststätte, übernachtungsmöglichkeiten tankstelle oder sonst was), und ja ich kenne solche dörfer zur genüge. Und jetzt stell dir kränkelnde omas und opas vor, mit rolator oder bewegungseinschränkenden erkrankungen (z.b. schaufensterkrankheit gleichgewichtsstörung starke osteoporose (ein sturz, viele brüche)).
Klar kann man die taxi fahren lassen ist aber sehr teuer und kommt am ende aufs gleiche raus.


Nur so ein kleiner gedanke, den mein Problem an der gesamten klimadebatte und Autoskandale usw ist, das an diese leute keiner einen gedanken verschwendet.

Mir gehn die Bayern auf die nerven mit ihrem ständigen "landschaft verschandeln" und "wir wollen mehr grüne energie, aber wir wollen hier nichts was grüne energie bereitstellt weils nicht schön aussieht" gemecker. (nichts für ungut Jacko)
Alle machen was nur die Bayern brauchen wieder ne extrawurst.
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!

Infosammlung zu aktuellen Veränderungen im Netz: Save the Internet <Link (wird derzeit aktuell gehalten und ist nicht meinungsfrei) Siehe EU Urheberrechtsreform Artikel 13 & 11 und direkt oder indirekt damit im Zusammenhang stehende Inhalte.
User avatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Posts: 8678
Joined: 09.2014
Thanks: 551
Thanked: 648 times in 599 posts
Highscores: 2
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Andere
stimmung: mäßig positiv

Re: Politisches Tagesgeschehen

Unread postby g_b_w » 10. Nov 2019, 16:13

ich werde nicht müde zu schildern das man auch an sich selber Dinge in Kauf nehmen Muß also so manche Bayern (und ich bin selber ein Bayer) kann ich ebenfalls auch nicht leiden.
(nichts für ungut Jacko)

ich bezog mich in dem angesprochenem Beitrag vor allem also zunächst mal in erster Linie auf jene Autofahrer mit den Fu*ck you Greta!!! Aufklebern über dem Giftgebläse.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3584
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 313
Thanked: 243 times in 211 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

PreviousNext

Return to "Politik und Nachrichten"


 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

Visitors came by the following search terms to this page:

content
cron