Radikalisierung

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1437

Re: Radikalisierung

Unread postby g_b_w » 29. Apr 2019, 13:37

Jeder Mensch muß sich selbst hinterfragen ob er/sie gerade etwas eher richtiges gemacht hat/macht oder eher etwas verkehrtes.

Würde ich jetzt zumindest spontan darauf antworten.

Das sind alles oft Lernprozesse die da stattfinden.

Warum ist ein Vogel ein Vogel?

Weil wir ihn in unserer Sprache so nennen nicht weil es wirklich ein Vogel ist sondern weil wir ihn als einen Vogel bezeichnen.

Eigentlich ist es ein Tier und das auch wieder nur weil wir ihn als ein Tier bezeichnen.

Im Grunde fliegt oder frisst er noch nicht mal ich meine natürlich fliegt und frisst er aber das machen wir alles nur in unserer Sprache fest.

Aber ein Vogel ist er tatsächlich nur weil wir ihn als einen Vogel bezeichnen er/sie könnte auch als irgend was anderes bezeichnet werden.

Und so ist beispielsweise “radikal“ auch nur wieder alles das was wir jeweils daran fest machen und so ziemlich jeder wieder irgend etwas anderes.

Was ist radikal?

Alles das was man im Einzelnen daraus macht.

Und radikal ist ganz brutal vieles auf diesem Planeten sind wir täglich von Radikalität umgeben.

Stellt euch mal vor die ganze Welt wäre mittlerweile so wie eine einzige riesige gigantische grosse Statt.

Es würde uns alle nicht mehr geben das Leben auf dem Planeten wäre weg vom Fenster komplett.

Die Natur würde garnicht mehr funktionieren das Leben wäre zu Ende.

Kein Handlungsbedarf mehr dafür?

Wir leben allesamt darin in Radikalitäten ob wir nun wollen oder es für Wahr haben möchten oder nicht.

Wie gesagt jede/r sollte sich selber hinterfragen inklusive mir selbst auch ich sollte mich immer mal zwischenzeitlich hinterfragen und versuchen mich mit neueren Informationen usw. abzugleichen. ...

Aber deswegen fahre ich auch z.B. mit dem Fahrrad weil es weniger radikal und davon abgesehen auch gesünder und kostengünstiger ist noch unradikaler wäre es zu Fuß zu gehen aber dann bräuchte ich auch beispielsweise länger bis zum nächsten Flüchtlingslager oder zur nächsten Wahl oder bis zum nächsten Bäume pflanzen oder bis zum nächsten mal wieder mit meiner Familie in Kontakt zu kommen oder zur nächsten Demonstration wenn ich an ihr teilnehmen wollen sollte usw.

Vogel ist ein Wort der erste Buchstabe von Vogel ist ein V was ist ein V ein Buchstabe was ist ein Buchstabe eine Bezeichnung für etwas aus mehreren davon kann man Wörter zusammensetzen da haben wir es auch schon wieder heruntergebröckelt.

Aber wenn wir das alles zerlegen und wieder zusammenbauen können dann können wir das alles auch ganz anders wieder aufbauen uns eine eigene Identität geben usw.

ich bin dann beispielsweise nicht mehr der Name den mir Jemand gegeben hat sondern der Name den ich mir selber gebe.

Genau so ist mein eigentlicher tatsächlicher Name und vieles mehr entstanden der andere steht nur noch auf irgend einem Dokument und ist für mich nicht mehr wichtig.

Wir müssten vielleicht auch das Wort radikal noch weiter zerlegen wieder auf ganz andere Weise.

Nein Pause bevor ich wieder vom hundertsten ins tau... ich bin jetzt mal so radikal und mache Pause und lasse auch mal wieder andere Leute sprechen.
Last edited by g_b_w on 29. Apr 2019, 18:28, edited 1 time in total.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3767
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 323
Thanked: 251 times in 217 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby Lillith » 29. Apr 2019, 18:04

g_b_w wrote:Aber deswegen fahre ich auch z.B. mit dem Fahrrad weil es weniger radikal und davon abgesehen auch gesünder und kostengünstiger ist noch unradikaler wäre es zu Fuß zu gehen aber dann bräuchte ich auch beispielsweise länger bis zum nächsten Flüchtlingslager oder zur nächsten Wahl oder bis zum nächsten Bäume pflanzen oder bis zum nächsten mal wieder mit meiner Familie in Kontakt zu kommen oder zur nächsten Demonstration wenn ich an ihr teilnehmen wollen sollte usw.


[42

Wieso sollte deine Fahrradfahrerei weniger radikal sein ? Du betreibst es scheinbar von Grund aus, ganz und gar, vollständig und gründlich.
Das bedeutet auch radikal.
User avatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Posts: 19580
Joined: 07.2014
Thanks: 3228
Thanked: 2055 times in 1741 posts
Gender: Female
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby g_b_w » 29. Apr 2019, 18:29

:505:

Es ist deutlich weniger radikal als beispielsweise Auto zu fahren zumindest beispielsweise schon mal in der Großstadt.

Auf dem Land wäre es das auch nur eben halt des öfteren auch schwieriger umzusetzen...
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3767
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 323
Thanked: 251 times in 217 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby g_b_w » 29. Apr 2019, 18:43

Es ist eben auch Auslegungssache ob man radikal gerade eher positiv oder eher negativ bewertet.

In dem Beispiel mit Fahrrad/Auto hatte ich es eher negativ bewertet.

ich betreibe es so wie du es beschreibst.

Aber da gab es dazwischen auch eine Zeit da habe ich das nicht gemacht was ich seit dem bereue.

ich komme damit klar aber ich bereue es halt eben.

Und ich versuche auch auf unradikalem Weg (wenn ich radikal jetzt wieder negativ bewerte) andere dazu zu bewegen ebenfalls das gleiche zu machen oder zumindest dazu öfter mal das Auto stehen zu lassen.

Je mehr sie solches ebenfalls umsetzen um so mehr sehe ich sie auch als eigene Brüder und Schwestern.

Und das bedeutet auch wenn man so möchte hinter ihnen zu stehen sie zu unterstützen.

Wenn sich jemand da nicht von abbringen lässt dann hilft es nehme ich an auch nicht viel wenn ich dann “radikaler“ werden sollte.

Aber das wäre halt dabei auch so eine Frage wieviel würde das eher helfen oder eher schaden?

Garnicht so einfach das irgendwie heraus zu bekommen...

Es hat sich mit der Zeit eine Art Struktur gebildet ein Lebensfaden nach dem ich gehe.

Dinge manche alte Handlungen zu verwerfen andere Handlungen als Erfolge zu werten.

Zu versuchen mehr nach dem was ich als Erfolge werten kann zu handeln stellenweise eben auch mich zu hinterfragen was könnte eher richtig sein was eher falsch oder auch noch zeitgemäß bzw. veränderungswürdig manchmal auch sollte ich zurück zu manchen alten Wurzeln gehen halt eben solches...

Auf 4 Beinen dann zu Fuß dann Dreirad dann zu Fuß dann Fahrrad dann Motorrad...

Dann zurück zu alten Wurzeln weil die in dem Fall besser waren also wieder Fahrrad. Motorrad war ein übler Fehler.

Ja so. Ganz genau so eben als ein Beispiel.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3767
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 323
Thanked: 251 times in 217 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby Schreiberling » 30. Apr 2019, 16:34

@ Lillith

Und dann SELBST mit Worten wie "Dualität" herumwerfen... [lach]


-----------

Ansonsten kommt Radikalisierung, wie vielleicht schon mal von einem anderen hier geschrieben, von lat radix, Wurzel. Der Radikale will also, was ihm nicht schmeckt, bei der Wurzel ausreißen, damit es nie mehr nachwächst. Es kann also auch radikale Demokraten u.ä. geben. Daß die eine Weltanschauung zu radikal sei, kann auch der subjektiv bzw. weltanschaulichen Perspektive des anderen geschuldigt sein. Von Links und Rechts hört man auch schon mal "Liberalextremismus".

Man muß bei den "Radikalen" wohl auch unterscheiden, ob sie das nun allgemeinverbindlich erreichen wollen, oder eben nur für sich selbst. Der konsequente Fußgänger geht seinen Ressourcenverbrauch und Schadschoffausstoß radikal an, aber seine Haltung beeinflußt andere nicht, beginnt er dahingegen Straßen zu blockieren, Autos zu zerstören und Tankstellen zu sabotieren, dann will er seine radikalen Konsequenzen eben auch anderen aufzwingen. Wobei er sich natürlich auch mit Verbündeten ins Parlament wählen lassen und Autos verbieten kann. (Radikale) Demokraten billigen in der Regel auf Grund einer Legitimierung durch das Volk der Mehrheitsmeinung ein Herrschaftsrecht zu, weniger Radikale berücksichtigen die Minderheit ebenfalls ("Freiheitlichkeit"). Nichtdemokraten stellen die Überlegenheit ihrer Idee in den Mittelpunkt und sehen ihre Weltanschauung deshalb als herrschaftsberechtigt an, aber hier gibt es auch radikalere und weniger radikale Vetreter.

Viele Mohammedaner finden zum Beispiel im Westen nicht das, was sie für geboten halten, darum versuchen sie es durch ihre Aktionen zu erzwingen oder zumindest den "Ungläubigen" zu schaden.

Der Demokrat mag den Diktator oder den Monarchen zu töten versuchen, der die Demokratie verhindert.

Das läßt sich beliebig fortsetzen, es kommt dann aber darauf an, ob eine Ideologie, den Versuch zu Überzeugen, Toleranz, Geduld, Sanftmut und Nächstenliebe oder den (vernichtungs-)Kampf bis aufs Messer predigt.

Aber wir leben hier in radikalen Zeiten, man läßt ohne jedes Maß, jeden der Mag nach Deutschland ein und nimmt den vollständigen Wandel unserer Nation billigend in Kauf. Warum sollten sich da die, die das nicht wollen, nicht auch radikalisieren? Das ist schlicht das Wechselspiel aus Actio und Reactio.
Image

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
User avatar
Schreiberling
König
König
 
Posts: 1463
Joined: 03.2015
Thanks: 64
Thanked: 130 times in 115 posts
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby Lillith » 30. Apr 2019, 19:19

Schreiberling wrote:@ Lillith

Und dann SELBST mit Worten wie "Dualität" herumwerfen... [lach]


Das war doch nur dieses eine Wort, das versteht doch jeder [4




Schreiberling wrote:Aber wir leben hier in radikalen Zeiten, man läßt ohne jedes Maß, jeden der Mag nach Deutschland ein und nimmt den vollständigen Wandel unserer Nation billigend in Kauf. Warum sollten sich da die, die das nicht wollen, nicht auch radikalisieren? Das ist schlicht das Wechselspiel aus Actio und Reactio.

Ist nachvollziehbar.
User avatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Posts: 19580
Joined: 07.2014
Thanks: 3228
Thanked: 2055 times in 1741 posts
Gender: Female
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby g_b_w » 2. May 2019, 03:41

Mich hatte eben dieser Kommentar gegen Ende aber schon ein wenig wie soll ich es ausdrücken negativ erregt.

Hab nun lang nichts dazu geschrieben weil ich mir gesagt hab ich will nicht schon wieder auf sowas eingehen.

Aber mir war schon klar das ich früher oder später schon rein politisch gesehen wohl darauf eingehen müssen werde.

Zuerst mal bleibt da für mich festzustellen das diese Aussage so garnicht stimmt eben einfach das sie so garnicht der Realität entspricht.

Das sie alleine schon daher eher einer rechten Polemik oder anders gesagt einer sagen wir typisch rechten Phrase entspricht nunja darüber kann man ja diskutieren.

Also es stimmt einfach schon von der Grundaussage her nicht so ganz zum einen kommt nicht immer nur grundsätzlich zu jeder Zeit und oder jeder Ausländer hier rein und zum anderen wird auch nicht keine/r von denen nicht auch wieder abgeschoben.

Und das müsste ja eigentlich sogar auch Lillith klar sein das das so nunmal nicht stimmt zumindest schon mal der Punkt das keine/r wieder abgeschoben wird.

Genau so wird aber dabei getan und das ist wie gesagt schon der erste Punkt.

Der nächste Punkt ist der das es garnicht mehr viel anders geht als so wie es gemacht wird und sich eben dieser Zustand in absehbarer Weise und zwar weltweit sogar eher noch verschlimmern wird als verbessern da einfach eine allgemeine sich ausweitende weltweite Notlage herrscht wenn man was dagegen machen möchte muß man sich für mehr Gerechtigkeit einsetzen beispielsweise auch in den Ländern in denen Ungerechtigkeiten stattfinden (ok ist auch in unserem eigenen Land der Fall aber eben auch in anderen) ok da könnten Schreiberling und ich uns vielleicht sogar in manchen Punkten einig werden.

Ein weiterer Weg dazu wäre sich gegen Überbevölkerung einzusetzen aber dann auch bitte bei sich selber damit anfangen und da hakt es dann bei vielen rechten auch schon wieder damit aus aber bitte ich kann da Schreiberling auch gerne einen Vorschlag machen.

ich und Schreiberling bringen beide keine Kinder auf die Welt und versuchen wenn irgendwie möglich stattdessen welche zu adoptieren und propagieren beide auch dem entsprechend gegen Überbevölkerung das wäre doch mal ein echter Vorschlag in der Richtung.

Weiterführend mir gefällt auch nicht immer nur grundsätzlich wer dann im jeweiligen so alles wieder abgeschoben wird und wer bzw. auch jeweils warum nicht auch da könnte es eine echte Diskussionsgrundlage geben und auch da könnten Schreiberling und ich uns und eben zumindest vielleicht auch in manchen Punkten dabei noch einig werden.

Ja mal schauen was dabei rumkommt wir diskutieren ja hier wir greifen dabei nicht zu radikalen im Sinne von gewaltsamen Mitteln und das ist ja dabei hier immerhin auch schon zumindest etwas.

Und daher ja auch wieder zumindest soweit erst mal wieder.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert. ich sag's ja immer wieder: Fahrradfahren.
User avatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Posts: 3767
Joined: 08.2014
Location: München
Thanks: 323
Thanked: 251 times in 217 posts
Highscores: 18
Gender: Male
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby Lillith » 2. May 2019, 15:17

Jetzt erregt mich aber mal ganz gewaltig g_b_ws Textinhalt, wenn ich das mal so ausdrücken darf.

Und das müsste ja eigentlich sogar auch Lillith klar sein das das so nunmal nicht stimmt zumindest schon mal der Punkt das keine/r wieder abgeschoben wird.

Stimmt: dass GAR KEINER abgeschoeben wird stimmt SO nicht:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... unken.html

Na meine Fresse aber auch, da wurde aber gewaaaaaltig abgeschoben, hallelujah.
Aber na ja, Fliegen ist ja sowieso umweltschädlich, vor allem, wenn man halbleere Flieger in die Luft scheucht, wegen ein paar Gestalten.


Ein weiterer Weg dazu wäre sich gegen Überbevölkerung einzusetzen aber dann auch bitte bei sich selber damit anfangen und da hakt es dann bei vielen rechten auch schon wieder damit aus aber bitte ich kann da Schreiberling auch gerne einen Vorschlag machen.

Wieso hakt es bei vielen Rechten ? Wer, Was sind den Rechte ???
Da hakt es eher ganz gewaltig bei den Kollegen aus Afrika, Asien und dem arabischen Raum, wo die nicht nur ein oder zwei sondern 5-10 Kinder kriegen. Aber HALLO !!!!

Jetzt erzähl mal einem Araber oder Afrikaner der soll gefälligt verhüten, wenn er seine Frau(en) vögelt und soll seine Gene mal weniger aktiv in die Welt entlassen, der zeigt dir gleich mal wo der Hammer hängt....äh...steht.

Deine "Rechten" vergiss mal ganz schnell, besonders fruchtbar sind nämlich Araber und Afrikaner. Der Deutsche jedenfalls nicht.

ich und Schreiberling bringen beide keine Kinder auf die Welt und versuchen wenn irgendwie möglich stattdessen welche zu adoptieren und propagieren beide auch dem entsprechend gegen Überbevölkerung das wäre doch mal ein echter Vorschlag in der Richtung.

Find ich konsequent, g_b_w. Was sagt dein Weibchen dazu ? Statt eigener Kinder lieber fremde adoptieren ? Damit das auch tatsächlich was wird kannste dich ja sterilisieren lassen, sozusagen blinde Monition. Nur damit du nicht doch in Versuchung kommst die eigenen Gene...und so. [42

Aber wenn der Deutsche jetzt auch noch die Kinderlosigkeit für sich entdeckt, dann ist das auch wieder Mist, weil dann Schreiberling Recht behält, wenn er sagt: "...man nimmt den vollständigen Wandel unserer Nation billigend in Kauf."

Denn die Araber und Afrikaner werden garantiert nicht auf Kinder verzichten.
Last edited by Lillith on 2. May 2019, 19:16, edited 1 time in total.
User avatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Posts: 19580
Joined: 07.2014
Thanks: 3228
Thanked: 2055 times in 1741 posts
Gender: Female
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

Re: Radikalisierung

Unread postby Joe12 » 2. May 2019, 17:01

Naja die treibens lt. statistik auch wie die karnickel...

Aufm amt seh ich auch immer nur großfamilien, aber nagel mich nicht auf die abstammung fest(zumindest bei ersteren beiden... türken, araber, afrikaner
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Spezialisierung ist eine der wirkungsvollsten Tarnungen für universelle Unfähigkeit.
~Ursula von der Leyen

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.
~Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?
Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
User avatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Posts: 8957
Joined: 09.2014
Thanks: 561
Thanked: 656 times in 607 posts
Highscores: 3
Gender: None specified
Wie hast du uns gefunden?: Andere
stimmung: mäßig positiv

Re: Radikalisierung

Unread postby Lillith » 2. May 2019, 18:58

Joe12 wrote:Naja die treibens lt. statistik auch wie die karnickel...

Aufm amt seh ich auch immer nur großfamilien, aber nagel mich nicht auf die abstammung fest(zumindest bei ersteren beiden... türken, araber, afrikaner


Na ja, nun wollen wir mal gerechter Weise nicht ausschließen, dass jede Gattung Mensch, was das betrifft, auf die ein oder andere Weise in dieser Disziplin fleißig zugange ist.
Nur der Unterschied ist: die einen verhüten mehr als die anderen.
Da kommt dann auch wieder u. a. der Glaube dazu.
Ist es nicht sogar die katholische Kirche selbst, die sich gegen das Benutzen von Kondomen ausspricht ?

Jep, und DAS trotz AIDS

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ome-afrika


Geburtenrate in Entwicklungsländern deutlich höher
In vielen Ländern ist schon heute die Geburtenrate weitaus niedriger: Eine europäische Frau bekommt im Durchschnitt nur 1,6 Kinder in ihrem Leben, in Deutschland stieg die Geburtenrate 2017 auf 1,59. In den ärmsten Regionen der Welt, etwa in den südlich der Sahara gelegenen Ländern Afrikas, bekommen Frauen im Schnitt fünf Kinder. Nicht nur, weil Kinderreichtum vermeintlich eine Absicherung fürs Alter darstellen könnte, sondern auch, weil Frauen sehr jung zur Ehefrau und Mutter werden.

https://www.br.de/themen/wissen/weltbev ... t-100.html

Zudem kann jede vierte Frau in einem Entwicklungsland nicht verhüten, obwohl sie will, warnt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW). Unterdrückung, fehlende Verhütungsmittel oder mangelndes Wissen seien die Ursache für etwa 74 Millionen ungewollte Schwangerschaften pro Jahr.

Und
https://www.deutschlandfunk.de/hohe-geb ... _id=114841

Während die Gesellschaft in Deutschland und anderen Industrieländern immer kleiner und immer älter wird, nimmt die Geburtenrate in Südasien und auch in Afrika stark zu

Es nutzt also reichlich wenig der steigenden Bevölkerungszahl entgegenwirken zu wollen, in dem nun die Europäer noch weniger Kinder kriegen, als bisher schon.

@g_b_w (und Schreiberling) wirken also mit GAR NICHTS irgendetwas dahingehend entgegen. Danke für das selbstaufopferungsvolle Angebot, aber es ist sinnlos.

ich und Schreiberling bringen beide keine Kinder auf die Welt und versuchen wenn irgendwie möglich stattdessen welche zu adoptieren und propagieren beide auch dem entsprechend gegen Überbevölkerung das wäre doch mal ein echter Vorschlag in der Richtung.

Na super, ganz tolle Idee. [PL] Die Lösung überhaupt.

Es bringt GAR nichts ein afrikanisches Kind adoptieren zu wollen, im Gegenzug auf ein eigenes Kind zu verzichten, nur um
die globale Bevölkerungszahl zu verringern und dann meint man noch was Tolles geleistet zu haben ?
Das müsste ja erst mal bedingen, dass die afrikanischen Frauen wie wild ihre Kinder verhökern oder glaubt jemand die verschenken ihre Kinder ? Wenn ich mich nicht täusche lieben die ihre Kinder auch.

g_b_w stell dir mal vor, das würde ja den Menschenhandel unterstützen.

Wieso sollte außerdem eine Europäerin auf eigene Kinder zugunsten einer afrikanischen/asiatischen Frau, die 5 hat, verzichten ? Das erklär mal jemandem.

g_b_w: Ein weiterer Weg dazu wäre sich gegen Überbevölkerung einzusetzen aber dann auch bitte bei sich selber damit anfangen und da hakt es dann bei vielen rechten auch schon wieder damit aus aber bitte ich kann da Schreiberling auch gerne einen Vorschlag machen.


Ja, mach mal n Vorschlag, würde mich interessieren, aber bitte erst mal die Artikel lesen und die Fakten nicht einfach wegideologisieren, bitte, bitte, bitte.

Da spielen nicht die "Rechten" nicht mit, da spielen die Menschen in den Entwicklungsländern nicht mit, wie du lesen kannst und dahingehend in erster Linie die Männer !!! [daa]
Die Frauen in diesen Ländern würden sicher gerne darauf verzichten schon in jungen Jahren als Gebärmaschinen missbraucht zu werden, allein die Männer haben dazu wohl ne andere Einstellung, wie man ja sieht. Und dann kommt auch noch dieser Vollhonk von Papst daher und meint aus seinem selbstauferlegten Zölibatscheiß heraus so eine gequirlte Kacke von wegen "Keine Kondome" rausblasen zu können.

:angry:

Und WIR in Europa können dagegen rein gar nichts ausrichten, weil das in jenen genannten Ländern passieren muss.

Wie viele "Rechte" gibt es denn z.B. in Deutschland ? Und ab wann darf ich mich selbst als "rechts" betiteln ?
Nehmen wir also mal schlicht und einfach nur mal die Ultra-Rechten, die echten Neonazis, die bösen radikalen Nazis. Und nur mal die in Deutschland, okay ? Wie viele sind das ? Aha, was gefunden: Rund 23.100 Menschen gehören in Deutschland zum rechtsextremen Spektrum (https://www.belltower.news/rechtsextrem ... n-2-37502/ ), übrigens zählt Deutschland ca. 83 Millionen Einwohner, die Differenz ist demzufolge NICHT dem rechtsradikalen Lagern angehörig. Das ist ne Hausnummer, wa ?
Jedenfalls, wenn die jetzt alle ( 23.100 Menschen ) auf ein Kind verzichten, da will mir jetzt jemand erzählen, dass DAS dem Bevölkerungswachstum entgegenwirkt ? Wie wir gelesen haben explodiert die Geburtenrate ja nicht etwa in Deutschland sondern in Afrika und Asien.
Also so what ???

Glimmt mal irgendwann die Birne ? Leuchtet mal irgendwo irgendwann ein, dass nicht die RÄÄÄCHTEN an allem Schuld sind ? Und dämmert es vielleicht mal irgendwo, wenn auch ganz hinten, dass Nationalisten nicht nur aus "rechtspopulistischen Deutschen" bestehen sondern in sehr aktiver Weise gerade Araber und Afrikaner nationalistisch sind, also stolz auf ihr Land und ihre Nation und sich von keiner linken Ideologie in irgendeiner Weise ins Zeug flicken lassen ?

Und zum Schluss hier mal was zum Nachdenken für linke humanistische Ideologen:

https://www.cicero.de/kultur/linker-hum ... gie-antifa
User avatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Posts: 19580
Joined: 07.2014
Thanks: 3228
Thanked: 2055 times in 1741 posts
Gender: Female
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschiene

PreviousNext

Return to "Politik und Nachrichten"


 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests