Trump-Szenario

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2477

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Jacko » 5. Feb 2017, 19:44

Oder anders gesagt: Wenn man nicht vorher die Demokratie abschafft, wird man als Kanzler oder Partei keine Narrenfreiheit haben. Und das meint Trump gerade, dass er als Präsident sich alles erlauben kann.
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8842
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 822
Danke bekommen: 1510x in 1239 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Lillith » 5. Feb 2017, 19:48

Deshalb, Lilly, habe ich ja auch "würde" in meinem Satz. Die AfD nennen ich deswegen, weil mir eine NPD zu weit ab vom Schuß ist. Aber ich sage es gerne mal anders herum: Würde ich zum Kanzler der BRD gewählt, weil ich im Wahlkampf für Hundekackefreie Strassen plädiert habe , kann ich nach der Wahl nicht plötzlich alle Hunde verbieten und Hundeerschießungstruppen durch die Städte gehen und jeden Hund ins Jenseits schicken lassen.


Jetzt würde ich mal behaupten du relativierst dich, weil du dich nicht konkretisieren kannst. liebster Jacko. [aa

Du nennst eine Partei, hier und jetzt speziell die AFD im Zusammenhang mit MENSCHENVERACHTENDEN MAßNAHMEN und du musst dir doch Gedanken darüber machen wieso du den Satz SO formulierst, also da muss doch mehr dahinterstecken, als dieses komische und vollkommen unrealistische Beispiel mit den Hunden jetzt eben.

Wenn ich eine Partei mit menschenverachtenden Dingen in einem Satz nenne, dann sollte ich auch klar benennen können WAS an den Maßnahmen dieser Partei in meinen Augen menschenverachtend ist und dies sachlich darlegen, sollte ich darauf angesprochen werden.

Alles andere ist auch nichts weiter als Phrasen dreschen und Parolen schmettern. [aa

Meine Frage also bitte noch einmal: was will die AFD denn für menschenverachtende Dinge umsetzen WÜRDE ! sie gewählt werden ? [aa
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19222
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 5. Feb 2017, 19:56

Lillith hat geschrieben:
Heinzz hat geschrieben:
Braucht man denn wirklich den Macher?



Mal anders gefragt: braucht man denn wirklich den Schwätzer ?

Wenn jetzt jemand sagt: "Ich bringe euch verloren gegangene Arbeitsplätze zurück"
Dann hört sich das gut an.
Aber ist es nicht komplizierter?
Man muß doch die Orientierung hin zu neuen Arbeitsplätzen haben, die in der Zukunft eine Rolle spielen.
Das ist doch keine Entscheidung: "So wirds gemacht, dann passiert das auch"
Da kann man doch nur in eine bestimmte Richtung günstig auf etwas hin arbeiten,
was man auch nachbessern und ggf. ändern muß, wenn es sich anders entwickelt.

Macht man Politik mit Sprüchen, die der Bürger gern hört,
oder sorgt man für Entwicklungen, die mittel und langfristig, Ergebnisse bringen, die wünschenswert sind?
Es ist doch meist nicht so einfach wie es einem gesagt wird.

So ein Macher kann auch ein Blender sein.
Behauptet, nutzt Nationalismus, nutzt Feindbilder, ....
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 316
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Lillith » 5. Feb 2017, 20:03

Na klar, Politik ist die Kunst der Sprücheklopperei und wer sie am besten beherrscht wird gewinnen.


So ein Macher kann auch ein Blender sein.
Behauptet, nutzt Nationalismus, nutzt Feindbilder, ....

Und was ist der Schwätzer ?

Den Macher kannst du noch an seinen Taten messen und woran misst du den Schwätzer der nichts als labern kann ?

Wir haben sehr viele Schwätzer in der Politik. Wünscht sich der Bürger nicht schon lange jemanden der macht und tut, statt nur zu labern ?


Ein Blender ist jemand der gut reden kann und vor allem überzeugend, der jedoch am Ende nichts von dem umsetzt was er großspurig verkündet hatte. Dem glaubt man irgendwann nicht mehr.


Ist Trump wirklich der Blender oder ist man nur entsetzt darüber, dass der Typ auch noch genau das umsetzt was er zuvor so großspurig verkündete, wo man doch eigentlich gewohnt ist, dass nichts von den großen Reden so schnell umgesetzt wird wie angekündigt, wenn überhaupt etwas umgesetzt wird ?

Wo issn jetzt eigentlich das Problem ?
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19222
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Jacko » 5. Feb 2017, 20:53

Lillith hat geschrieben:
Deshalb, Lilly, habe ich ja auch "würde" in meinem Satz. Die AfD nennen ich deswegen, weil mir eine NPD zu weit ab vom Schuß ist. Aber ich sage es gerne mal anders herum: Würde ich zum Kanzler der BRD gewählt, weil ich im Wahlkampf für Hundekackefreie Strassen plädiert habe , kann ich nach der Wahl nicht plötzlich alle Hunde verbieten und Hundeerschießungstruppen durch die Städte gehen und jeden Hund ins Jenseits schicken lassen.


Jetzt würde ich mal behaupten du relativierst dich, weil du dich nicht konkretisieren kannst. liebster Jacko. [aa

Du nennst eine Partei, hier und jetzt speziell die AFD im Zusammenhang mit MENSCHENVERACHTENDEN MAßNAHMEN und du musst dir doch Gedanken darüber machen wieso du den Satz SO formulierst, also da muss doch mehr dahinterstecken, als dieses komische und vollkommen unrealistische Beispiel mit den Hunden jetzt eben.

Wenn ich eine Partei mit menschenverachtenden Dingen in einem Satz nenne, dann sollte ich auch klar benennen können WAS an den Maßnahmen dieser Partei in meinen Augen menschenverachtend ist und dies sachlich darlegen, sollte ich darauf angesprochen werden.

Alles andere ist auch nichts weiter als Phrasen dreschen und Parolen schmettern. [aa

Meine Frage also bitte noch einmal: was will die AFD denn für menschenverachtende Dinge umsetzen WÜRDE ! sie gewählt werden ? [aa


Nein, liebste Lilly, es war zu keiner Zeit meine Absicht, der AfD menschenverachtende Dinge anzudichten, sondern sie dienten hier als Lückenfüller bzw. als Beispiel ohne Hintergedanken, ich dachte nur, es würde eventuell mein zu vermittelndes Gedankenmodell unterstützten! [ok]

Und das Ganze auch alleine deswegen, weil wir ja beim Thema Trump sind, und nicht Deutschland. [1
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8842
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 822
Danke bekommen: 1510x in 1239 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Jacko » 5. Feb 2017, 20:58

Lillith hat geschrieben:
Wo issn jetzt eigentlich das Problem ?


Wenn ichs finde, schick ich es dir zu!! [28

Ich meine bei Trump, er hat so viele Punkte in seinem Wahlkampf angefangen, die direkt dem Bürger zu gute kommen sollen, fängt bei der Umsetzung aber mit der Mauer und dem Ausschluß von Muslime an. Es hat also nichts damit zu tun, dass er umsetzt, was er sagt, sondern ein großes Stück weit, mit was er anfängt. Und damit macht er sich sicherlich keine Freunde, geschweigedenn sichert er sich genügend Wähler, um in vier Jahren nochmal weiter machen zu können, wenn er überhaupt so lange durchhält...
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8842
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 822
Danke bekommen: 1510x in 1239 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Lillith » 5. Feb 2017, 23:19

Jacko hat geschrieben:
Lillith hat geschrieben:
Wo issn jetzt eigentlich das Problem ?


Wenn ichs finde, schick ich es dir zu!! [28



[4

Ach was soll's, wa ?


[28
Benutzeravatar
Lillith
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 19222
Registriert: 07.2014
Danke gegeben: 3188
Danke bekommen: 2029x in 1720 Posts
Geschlecht: weiblich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 24. Feb 2017, 11:00

samsa hat geschrieben:Reagan gilt unter US-Historikern als einer der 15 besten US-Präsidenten. Nicht zuletzt hat ihm auch Deutschland durch seine Zusammenarbeit mit Gorbatschow viel zu verdanken.

Ich halte es trotzdem für riskant durch verstärkte Rüstung den ideologischen Gegner so zu schwächen das seine Wirtschaft zusammenbricht, weil der ja mithalten will.
Reagens Strategie die Verhältnisse im Ostblock zu ändern ist erfolgreich gewesen.
M.E. sollte Außenpolitik trotzdem nicht so aussehen.

Warum setzt jetzt Trump die Aufstockung der Atomwaffen auf die Tagesordnug?
Dann noch diese Sprache das die USA im Rudel ganz oben stehen will.

Warum Reagan so gehandelt hat kann ich ja nachvollziehen,
aber was will Trump damit erreichen?
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 316
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 24. Feb 2017, 11:17

Ich finde das war von Reagan auch schon bereits ein gewaltiger Fehler gewesen.

Allgemein gesagt ich vermag an Dingen wie atomarer Aufrüstung nichts positives zu erkennen.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Money money money never funny in a poor Man's World.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2727
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 276
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon samsa » 24. Feb 2017, 19:34

Einzig die nukleare Abschreckungspolitik hat einen Dritten Weltkrieg verhindert. Das Prinzip ist übrigens seit der Antike bekannt ("si vis pacem para bellum" = willst du Frieden, so rüste für den Krieg).
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1878
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 390x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

VorherigeNächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron