Trump-Szenario

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3051

Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 26. Jan 2017, 06:26

Hallo

Manche rechten Parteien in Europa sehen ja Trumps Wahlsieg (wie auch den Brexit) positiv an.
Im Rahmen seiner America-First-Politik lud Trump Konzernchefs ein und verlangte von denen nationale Arbeitsplätze zu schaffen.

Was würde das für Europa bedeuten, wenn Trump es gelänge ein Strohfeuer zu entzünden,
welches kurzfristig tatsächlich hunderttausende von Arbeitsplätzen im eigenen Land schaffen würde?
(Jetzt mal ungeachtet mittel und langfristiger ökonomischer Auswirkungen)

Würden Rechte in Europa das für eine Vorlage halten und in ihren Wahlkämpfen nutzen?
Im Wahljahr '17 (Frankreich, Deutschland) könnte das doch Regierungsbildungen erschweren oder unmöglich machen.

Wie wahrscheinlich könnte solch ein von mir beschriebenes Szenario sein?
Muß man damit rechnen das Rechte in der EU dieses Jahr durch die US-Politik Wahlkampfhilfe bekommen.

Könnte es auch noch so sein das sich Chancen beim Brexit für die Briten zeigen,
welche (ungeachtet von mittel und langfristigen Auswirkungen) auch als Vorlage für rechte Parteien genutzt werden könnten?

Wie stark wird der Einfluß ausländischer (us, britisch) populistischer Politik auf Kontinentaleuropa sein?
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon salt » 26. Jan 2017, 07:08

Die Rechten hier brauchen nicht mal ´Hilfe von Trump, das schaffen unsere Parteien ganz alleine, das den Rechten die Menschen nur so zulaufen.
Noch lebt mein Körper, noch bin ich da! Noch schreit mein Geist, doch es ist jeden egal! Noch kämpfe ich, doch wielange noch!
Benutzeravatar
salt
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 3316
Registriert: 05.2012
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 129x in 120 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 26. Jan 2017, 07:30

Wie wärs denn, wenn auch nur EINER endlich mal die ganze Entwicklung mit anderen Augen betrachten würde statt pausenlos abgedroschene Sätze zu wiederholen?

Beide Obamas waren vor dem Job erfahrende und vor den bekanntlich sehr auf theatralische Auftritte fixierte Geschworene und Richter jahrelang auftretende --- Rechtsanwälte. Selbst einem Kennedy wird mittlerweile nachgesagt, dass er ein perfekter Schauspieler und Manipulator war. Frau Clinton ist übrigens ebenso Rechtsanwältin.

Trump - ist plump. Seine Frau war es zuvor nie gewohnt, sich selbst verbal und als starke Persönlichkeit im Rampenlicht zu präsentieren. Trump und Anhänger wollen irgendwas verändern - ich werte definitiv nicht, was richtig und was falsch ist. Was seit einigen Tagen auch von ihm aus geht - lässt auch mich den Kopf schütteln. Aber wie gesagt - er hat einen gänzlich anderen Background.

Was mit Einzelkämpfern geschieht, die eingefahrene Hierarchien und Abläufe ändern wollen - wissen wir.
Trumps einziger Pluspunkt ist Geld. Solange er sich sicher sein kann, dass er finanzstarke andere Leute hinter sich hat, kann er agieren. Ansonsten ist er schneller wieder vom Fenster weg als er kam.

Und wer bitte hat in Europa das Sagen? Die, die an den größten Geldtöpfen sitzen und sich finanzstarke als Partner geangelt haben. Mir soll niemand sagen, in Deutschland regiert nicht das Geld! Die BILD-Deppen ignorieren es aber und fühlen sich durch Querdenker genervt.

Gegenbeispiel. Höcke war angeblich früher Lehrer (Geschichte) - der weiß ganz genau, wie er sich präsentiert und welche Worte er wählt. Lehrer wie Anwälte müssen sich verbal und körperlich stark repräsentieren können. Grundlage des Berufes und Ausbildung.
Dagegen eckt laufend ein Bachmann als Trampel an. Andere Biografie eben. Perfekt aber für Aufschreie in der Gesellschaft. Positiv für mich ---- hat man sich über viele Monate hinweg rigoros GEWEIGERT, diese Leute überhaupt zu Wort kommen zu lassen und ein Gespräch auf Augenhöhe zu erlauben (!) - hat man sie irgendwann eben doch nicht mehr ignorieren können. Seitdem werden alle unangenehmen Diskussionen lächerlich gemacht und erfolgt der Schlachtruf (derjenigen, die ihre eigene bisher gemütliche Position gefährdert sehen oder ihre Aktien - oder sie müssen reagieren infolge Auftrag durch die eigenen bisherigen Gönner) --- "beseitigt sie, bringt sie zum Schweigen, wir allein haben das Sagen und wer daran zweifelt ist unser Feind". Trump wie Putin oder Erdogan - sind doch nur GRÜNDE, dies "als Warnung bestätigt zu haben". Sorry - ich bin raus.
Und wie wird die Sache enden? Merkel bekommt erneut das Kanzleramt und Schulz als Alibi krallt sich die anderen Wähler, wird unterliegen und die Auswertung heißt dann "wir haben die Bevölkerung hinter uns und haben gesiegt und Schulz hat gelernt, was er in der nächsten Wahl anders machen muss".

Ankotzen tut mich die gestern in Nachrichten gefallene Aussage: es wird die Partei siegen, die der Bevölkerung die besseren VERSPRECHUNGEN vor der Wahl macht und glaubwürdiger rüberkommt.
Versprechungen. Wie immer. Was schert die Gewählten JEMALS, was sie VOR einer Wahl versprachen?
Genau darum bin ich für jeden, der den Finger in diese Wunde legt und sich eben nicht hirnfaul und selbstgefällig [nö] einlullen lässt.

Nein, es wird nach der Wahl keine Steuererhöhung geben (lt Schäuble, der aktuell die KFZ-Steuer deutlich anheben will und durchrechnen lässt).
1. Es kommen seit vielen Monaten deutlich weniger Asylanten nach Deutschland (weil die ansonsten lautstark beschimpften Staaten neben uns diese mittels Grenze und Zaun davon abhalten!).

2. Die meisten Flüchtlinge sind hochgebildet und wir brauchen diese Fachkräfte dringend für den deutschen Arbeitsmarkt (seit kurzen hheißt es: der größte Teil hat keinerlei Schulabschluss und wir müssen ihnen erst einmal Lesen und Schreiben beibringen ---- bzw: erscheinen nicht zur Arbeit).
3. Kriminelle Ausfälle sind natürlich bedauernswerte Einzelfälle (die man sich so gar nicht erklären kann).

4. Wir schieben alle Leute sofort wieder ab, die keine anerkannten Flüchtlinge sind (wenn man sie findet, wenn diese wollen, wenn sie Papiere haben, wenn die Länder sie zurücknehmen MÖCHTEN ... = wenn 100.000 kommen und wir stolz 25 davon zurück schicken, erkören wir das mti stolzgeschwellter Brust auf allen Kanälen!).
5. Die Rentenhöhe wird nicht sinken, die Beiträge sind stabil (bis zur Wahl --- pausenlos aktuell Artikel darüber, wie gut es heutigen Rentnern geht und keiner von denen weniger Einkommen hat als frühere Generationen - sondern deutlich mehr).

6. Das Kindergeld wird gerne ab und zu erhöht -- um stolze 2 Euro.
Der Unterhaltsvorschuss wird ab 1.7. erweitert (zugleich aber alle Zahlungen auf H4 angerechnet - also auf der anderen Seite sofort wieder abgezogen). usw usw (gerne sofort wieder totgeschwiegen und andere Themen - bevorzugt Trump-Lästereien ...)

Gemauschel und Fake-Aussagen zwecks Verdummung - wohin man schaut.
Fast makaber lustig nebenbei jene Aussagen, dass man selbst Schuld hat, wenn man nicht konstant alles positiv sieht.
Wer nicht zwischen den Zeilen liest - der lässt sich bedröppeln und hält sich gar für gebildet. Weil - wir es genau so viele Jahre lang in der Schule eingetrichtert bekommen haben - weil es die Lehrpläne exakt so vorschreiben.
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 328
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

folgende User möchten sich bei darkhexlein bedanken:
Lillith, Joe12

Heinzz

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 26. Jan 2017, 08:04

Mal abgesehen davon wie sich Leute verkaufen oder wie der Wähler manipuliert wird, wer will den 20% AfD-Abgeordnete im Bundestag haben?
Da wird sicher nichts besser.
Jedenfalls sehe ich für mich nichts was mir nutzen kann.
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 26. Jan 2017, 10:08

Wahlkampf.

Mami Mami (= Ihr Wähler!) ich will bitte bitte (= PR-Kampagnen) einen Hund (= Kanzler werden).
Nein (= Skeptiker), auf keinen Fall.
Mami Mami (= nachgehakt, unschuldiger super lieber geübter Blick mit großen Dackelaugen und Blumen winkend) - bitte bitte, ich versprech Dir auch (= identisch!) - Du musst Dir gar keine Sorgen (= Zweifel) machen, ich (= wenn ich Deine Zustimmung habe) verspreche (= identisch!) auch, dass ich (= Kanzler) mich (= Kanzler) ganz alleine (= leider dann üblicherweise eben nicht sondern Bauernopfer vorschiebend) um den Hund (= alles, was so anfällt und einst versprochen wurde) kümmern (= auch tatsächlich umsetzen) werde (= nicht nur versuche oder will sondern tatsächlich auch mache - statt Dich erneut zu verarschen)

Es ist durchaus denkbar, dass die Mama lieb lächelnd und eine neue Chanse gebend (aus Liebe) nickt und Kind seinen Willen bekommt weil halt Kind und so lieb.

Gegenteil:
BÖSES Kind: Mutter, ich will auch nen Hund haben und klar werde ich den nicht alleine versorgen und brauch von Dir Kohle für Futter und Tierarzt.

Es ist wahrscheinlich, dass sich die Mama dagegen entscheidet und dem pöhsen Kind den Stinkefinger zeigt.
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 328
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

folgende User möchten sich bei darkhexlein bedanken:
Lillith

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon darkhexlein » 29. Jan 2017, 13:02

Wochenende. Same procedure. Auf allen deutschen Kanälen Hohn und Spott gegen Trump (per Auftrag?). Weil ein US-Bundesgericht nun doch Muslems einreisen lässt. Allerdings mit der Auflage, dass sie einen US-Pass vorweisen können. Genau das wiederum lässt uns aufjubeln "der Trump kann anweisen, was er will, die Welt macht doch was anderes". Falsch. Das kleine Wort GRUNDSÄTZLICH nämlich bedeutet: es gibt Ausnahmen. Und genau DAS trifft eben zu, wenn jemand einen US-Pass hat.
Es ist beschämend, mit welcher Effekhascherei seit gestern Deutschland erneut zuschlägt und somit aktiv die Leser/Zuhörer belügt. Bildungsferne Schichten halt. Große staunende Augen und Abnicken.
Statt zu hinterfragen. Denkfaulheit!
Benutzeravatar
darkhexlein
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 328
Registriert: 08.2014
Wohnort: Ein Hüttlein steht im Walde - auf meinem Bein :-)
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 43x in 36 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren
Aktuelle Stimmung: reif für die Insel

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Jacko » 29. Jan 2017, 13:21

Stimmt nicht ganz. Zuerst wollte Trump auch die mit gültigen Pässen und Visa nicht einreisen lassen, was jetzt per Gerichtsbeschluß wieder geht. Das heisst soviel, dass Trump zwar viel anordnen kann, aber auch er hat gewisse Grenzen, was die Gesetzeslage betrifft.

Und anders gesehen, haben wir hier im Moment Probleme damit?
"Die Summe der Interligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, aber die Bevölkerung wächst"
(Jean-Luc Picard)


Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;
denn statt des Märchenwaldes Raunen
hör ich im Traume all die kleinen
gerupften Gänslein bitter weinen.
Sie kommen an mein Bett und stöhnen
und klappern frierend mit den Zähnen,
und dieses Klappern klingt so schaurig...
Wenn ich erwache, bin ich traurig.

Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Jacko
Captain Funky
Captain Funky
 
Beiträge: 8847
Registriert: 08.2014
Wohnort: Esslingen
Danke gegeben: 823
Danke bekommen: 1510x in 1239 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: immer optimistisch!

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon samsa » 29. Jan 2017, 13:52

Das Dekret sollte alle einreisenden Nicht-US-Bürger aus den betroffenen Staaten für einen (vorläufigen) Zeitraum von 90 Tagen betreffen, u.a. auch Green-Card-Besitzer. Darunter hochrangige Manager, die seit Jahren in den USA arbeiten, und Familienangehörige von US-Bürgern. Ich habe nicht mitbekommen, dass die Medien anders darüber berichtet hätten.
Erst vor kurzem wurde es abgeschwächt durch die Entscheidung einer Bundesrichterin und ein teilweises Einlenken der Regierung, demzufolge Green-Card-Besitzer nach einer "Prüfung" einreisen dürften. Die Meldung kam aber erst heute Morgen (http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 86731.html).

Mich erinnert das Ganze langsam an die Kommunistenverfolgung in der McCarthy-Ära. Ich bin, wie bekannt sein dürfte, sehr kritisch gegenüber dem Islam und der schleichenden Islamisierung Europas. Das Problem entsteht aber durch die demographischen Umwälzungen und nicht durch einzelne Terroristen. Der Anteil der Muslime in den USA liegt bei ca. 0,6%, diese Gefahr ist dort also überhaupt nicht gegeben. Dafür schließt man nun auch die Tore für einreisewillige Hochqualifizierte, für die die USA seit jeher Anlaufpunkt waren. Zugleich stärkt man die Extremisten, indem man die Gräben zwischen der islamischen und der westlichen Welt verbreitert. Die Fundamentalisten haben es jetzt noch einfacher, ihre Ideologie als "Widerstand" gegen den angeblich islamfeindlichen Westen darzustellen.

Wer den Erlass bejubelt, kann sich ja mal fragen, wie er das fände, wenn seine Familie in den USA wohnen und er seit Jahren für ein transnationales Unternehmen arbeiten würde. Offenbar ist im Namen der "Terrorismusbekämpfung" bald jedes Mittel Recht. Folter befürwortet Trump ja auch.
Glück ist nur echt, wenn es geteilt wird (Christopher McCandless)
Benutzeravatar
samsa
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1881
Registriert: 08.2014
Danke gegeben: 1518
Danke bekommen: 391x in 333 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Joe12 » 29. Jan 2017, 14:38

Ich fänds gut, wenn der befürworter der folter vorher diese mal intensiv an sich austesten lassen würde, um so zu prüfen wie hoch der wahrheitsgehalt der aussagen von gefolterten wohl sein wird.

(der gedanke stammt so nicht von mir, hab es in nem lp oder so aufgeschnapt und fand es wie oben geschrieben ziemlich gut)
Solange es möglich ist sich zu bereichern oder sich in sonst einer Form besser zu machen als andere und solang der Mensch das Konkurrenzverhalten innerhalb seiner Art nicht ablegt, solange wird es Gier geben und solange es Gier gibt, solange wird es die heutigen krankhaften Auswüchse in Wirtschaft und Politik, sowie Krieg und Leid geben.

Wenn das Leben ein Geschenk ist, wüsste ich gern wo man es umtauschen kann.

Captain Obvious

Das Leben wäre doch langweilig, wenn alles direkt funktionieren würde, nicht wahr?

Nein wäre es nicht, mich würde es freuen!

Für Inkompetenz haben wir Zeit!
Benutzeravatar
Joe12
Technischer Support
Technischer Support
 
Beiträge: 7875
Registriert: 09.2014
Danke gegeben: 530
Danke bekommen: 618x in 570 Posts
Highscores: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Andere
Aktuelle Stimmung: ice cream

Re: Trump-Szenario

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 29. Jan 2017, 14:56

Wäre doch mal interessant wie unsere inländischen Populisten zu Waterboarding o.ä. stehen.
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Nächste

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron