Was ist Begriffs-Highjacking?

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 880

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 30. Nov 2017, 23:07

Den Begriffswandel habe ich ja gar nicht angezweifelt, aber die Wurzeln liegen eben in einer Kritik an der Rassentheorie. Begriffe sind natürlich entwicklungsfähig, in diese oder jene Richtung, folglich kann man Begriffe so definieren, daß sie den eigenen Interessen entsprechen. Da die volkstümliche Auffassung von diesem Begriff meist in Richtung Verachtung oder Geringschätzung geht, distanziert sich zum Beispiel die offizielle NPD von diesem Aspekt aber im Grunde auch ausschließlich von diesem Aspekt.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 1. Dez 2017, 00:49

Also um mal auf diese Vermischungssache einzugehen wenn man sich als Beispiel nur mit der eigenen Rasse paaren möchte dann soll man sich eben einfach nur mit der eigenen Rasse paaren also Geschlechtspartner/in finden wo es auch so sieht wie man selber und gut ist.

Dazu müsste man noch nicht mal rassistisch bzw. nazionalsozialistisch sein und könnte das eben einfach trotzdem halt so sein bzw. so und nicht anders wollen das sind und zumindest wenn es nicht viel weiter als bis dahin geht eben einfach Leute die sich nur mit der gleichen Rasse paaren möchten und damit fertig.

Und wenn man es so sieht das es einem so wie mir beispielsweise vollkommen egal sein kann wo sie her kommt hauptsache sie passt gut zu einem bzw. man selber auch zu ihr dann eben so.

Egal ob so oder so trägt eine Paarung natürlich leider zur Überbevölkerung mit bei was auch schon eher ein Problem ist weshalb man sich ohne Gummi am besten auch nicht paaren sollte.

Also ich sehe nicht wo da das Problem sein soll und von gezielten vermischungs/unterwanderungs oder so ähnlichen Versuchen ist mir persönlich zumindest nichts bekannt.

Die volkstümliche Auffassung von diesen Begriffen (Nationalsozialismus, Rassismus usw.) sind (und spätestens seit dem 2. WK) nicht so ganz zu Unrecht eher mehr verachtend ausgelegt gemeint und ganz so einfach bzw. willkürlich zu definieren das sie einem gerade möglichst den eigenen Interessen entsprechen sind sie sich unter anderem auch daher davon abgesehen nun auch wieder nicht.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2765
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 279
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 1. Dez 2017, 01:33

Bei den Pflastern ist es im übrigen auch sehr ähnlich man sollte Pflaster wenn man welche braucht einfach in der Farbe nehmen die man mag oder deren Farbe einen sinndienlichen Zweck erfüllen oder die gerade billig sind und damit fertig.

Mein Badezimmer ist übrigens mit schwarzen und mit weißen Kacheln zugepflastert aber das is reiner Zufall.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2765
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 279
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 1. Dez 2017, 19:29

Wir sollten vielleicht bei Heinz' Thema bleiben und das ist ja nicht Bevölkerungspolitik und Genetik, sondern im weitesten Sinne Aneignung und Gebrauch von Begriffen durch unterschiedliche politische Gruppen.

Die Sprachwissenschaftler unterscheiden wohl das Bezeichnende und das Bezeichnete. Das Bezeichnende mag der Begriff "Ente" sein, aber das Bezeichnete kann dann sowohl ein Federtier, ein Citroen 2CV aber auch eine Falschmeldung in der Presse darstellen, das erschleißt sich eben aus dem Kontext und so ist es auch wenn verschiedene politische Gruppen einen Begriff definieren.

Es ist wohl die These aufgestellt worden, daß derjenige, der die Herrschaft über die Auslegeung der Begriffe hat, auch mehr oder weniger die Macht hat, über das Denken der Menschen zu bestimmen.

Wobei dann verschiedene politische Gruppen versuchen, bestimmte Eigenschaften zuzuweisen. Etwa die Frage, ob Nationalsozialisten nun Rechts oder Links seien. Tatsache ist ja, daß weder die Traditionelle Rechte noch die klassische Linke ihrem Lager zugeschlagen sehen möchte.

"Anständig" ist auch so ein Begriff, der vollkommen unbestimmt ist und von den Zeitgenossen und politischen Lagern jeweils mit einer genehmen Bedeutung zu füllen versucht wird.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 1. Dez 2017, 20:51

ich denke ich kann das meiste in deinem letzten Beitrag durchaus genau so stehen lassen bzw. dem zustimmen.

Hier die wenigen Sachen die ich nicht ganz stehen lassen kann:

Der Begriff Nationalsozialismus ist unter Garantie eher rechtsgerichteten als wohl eher weniger linksgerichteten zuzuordnen schon alleine da eher linksgerichtete schon aus der reinen Natur heraus wohl eher weniger etwas mit Nationalsozialismus zu schaffen haben viel eher rechtsgerichtete welche entsprechende nationalsozialistische Vorgehensweisen überhaupt erst geprägt/geformt haben berümtestes Beispiel dafür Adolf Hitler.

Tatsache ist ja, daß weder die Traditionelle Rechte noch die klassische Linke ihrem Lager zugeschlagen sehen möchte.

Das kam als nächster Satz nach dem Satz auf den ich gerade eingegangen war und ich muß offen gestehen das habe ich nicht ganz verstanden und ich muß daher erst noch nachfragen wie das gemeint war...
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2765
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 279
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon Schreiberling » 1. Dez 2017, 22:01

Der Nationalsozialismus hat durchaus sozialistische Aspekte. Während er wenig mit dem, was man früher "rechts" nannte, mit den monarchistisch und bewahrend gesinnten Parteien der Honoratioren und der adligen Großgrundbesitzer gemein hat. Diese verachteten die Hitler und seine Gefolgsleute nämlich wegen ihrer Ungehobeltheit. Der Nationalsozialismus achtet das Privateigentum nur bedingt und er hat Bewegungscharakter, ist moderne Massenpartei, diese Aspekte qualifizieren ihn als "links".

Das Nationale ist der politischen Linken auch keineswegs vollkommen fremd. Selbst im Zuchthaus hat sich der Komunistenführer Thälmann gegenüber einem "Kerkergenossen" noch als Deutscher bekannt und zwar in einer eindeutigen Wiese:

"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. […] Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.

Und es gibt mehr solche Äußerungen von KPD und SPD-Politikern.

Gesellschaftlich und wirtschaftspolitisch sind durch die "Volksgemeinschaft" auch sozialistische Vorstellungen angestrebt worden - zumindest von teilen der Nationalsozialisten.

Der Gedanke vom Über- und Herrenmenschen usw. findet in der Eugenik, die auch sozialdemokratische Vertreter hatte ein Pendant. Das ist Gestaltungswille, während Konservative bewahren wollen.
Bild

Avatarbild: Gaby Stein ("steinchen"), Pixabay, frei verwendbar.
Benutzeravatar
Schreiberling
König
König
 
Beiträge: 1346
Registriert: 03.2015
Danke gegeben: 62
Danke bekommen: 126x in 111 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon g_b_w » 2. Dez 2017, 02:30

hm.. ich glaube ich brauche ein wenig Zeit um diesen Beitrag zu entschlüsseln bzw. und oder auseinander zu dividieren... [überleg]

Jedenfalls bin ich sowohl gegen Großgrundbesitzer als auch gegen Leute die agieren wie beispielsweise Hitler und seine Gefolgsleute es taten.
Kann es gedacht werden dann kann es auch gemacht werden. Wenn alle einer Meinung sind, dann können alle Unrecht haben. Wir haben diese Welt von unseren Wölfen nur geliehn. Das Leben ist kein Wunschzuckerponyschleckenhofkonzert.
Benutzeravatar
g_b_w
Nachtfellnase
Nachtfellnase
 
Beiträge: 2765
Registriert: 08.2014
Wohnort: München
Danke gegeben: 279
Danke bekommen: 229x in 198 Posts
Highscores: 18
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Suchmaschine

Re: Was ist Begriffs-Highjacking?

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 4. Dez 2017, 21:29

Gerade habe ich mir einen Podcast angehört in dem der Begriff Hexenjagd besprochen wurde.
Man könne sich um Abwehr von Schuld in eine Opferpose begeben, in dem man von Hexenjagd spricht.

Unter Hexenjagd verstünde man einen Angriff auf schuldlose Leute.
Es würde also ein grundloser Angriff erfolgen.
Man könne damit ausdrücken "Ich/Wir sind das Opfer"

Wer also darf diesen Begriff nutzen?
Nur Opfer, oder auch Täter?
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 320
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Vorherige

Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast