Page 1 of 1

Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 15. Jun 2019, 18:52
by Joe12
In folgendem findet sich ein video, in welchem auf interessante art und mit beispielen und fakten unterlegt gezeigt wird was das Problem von openworldspielen ist und wie viel hinter so einem spiel steht.

https://www.youtube.com/watch?v=s9rIemSuc0g

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 15. Jun 2019, 19:33
by Jacko
Was für ein Vorteil, dass ich in keiner Form irgendetwas auf dem PC spiele. Ich hab selber erlebt, was es anrichtet, wenn ein Ehepartner in dieser virtuellen Welt versinkt und den Anschluss an der Realität verliert. Man steht da und kann nichts tun, außer zusehen, wie alles den Bach runtergeht.

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 15. Jun 2019, 20:53
by Joe12
Jacko wrote:Was für ein Vorteil, dass ich in keiner Form irgendetwas auf dem PC spiele. Ich hab selber erlebt, was es anrichtet, wenn ein Ehepartner in dieser virtuellen Welt versinkt und den Anschluss an der Realität verliert. Man steht da und kann nichts tun, außer zusehen, wie alles den Bach runtergeht.



Deine aussage ist nicht unbedingt das was ich erwartet hätte, aber ich kann sie zumindest nachvollziehen.
Das Problem ist das du die folgen einer sucht miterlebt hast, ich muss dir das jetzt sicher nicht näher erklären wie es zu spielesucht mit bezug auf pc-/konsolenspiele kommt (Scheißwelt trifft auf schöne welt mit rosa plüschhasen um es hart zu simplifizieren). Spiele sind schon echt gut und die können auch mega spaß machen und spannend sein, wenn die story gut geschrieben wurde, siehe Mass Effect 1 - 3, Gothic 1 - 3, Kingdom come Deliverance. Das Problem ist aber das sie für manche so gut geschrieben sind das sie nicht aufhören können oder wollen, oder allgemein der realität entkommen wollen aus welchen gründen auch immer, z.b. weil diese nichts zu bieten hat (eine denkweise die ich nur all zu gut nachempfinden kann aber nicht unterstützen kann aus unter anderem von dir genannten gründen), haben btw auch einige anime als thema, aber das nur am rande.

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 16. Jun 2019, 07:57
by Jacko
Keine Frage, es gibt genügend Spieler, die da mit Begeisterung dabei sind und die da auch nicht in Muster verfallen, die bedenklich sind. Daher alles gut, nur ich kann und will halt nichts damit anfangen...

Was ist denn eigentlich aus Second Life geworden, gibts das noch?

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 16. Jun 2019, 09:16
by Joe12
Second life?

Der name sagt mir was, aber nichts genaues.

ein blick auf yt ergab

https://www.youtube.com/watch?v=cp1kbxIZ8FQ

second lif in 2019


an erster stelle, ohne anhören oder so, aber es hat klick gemacht, war das nicht dieses "spiel" wo man sich einen char erstellt und sozusagen mit diesem umherläuft und hauptsächlich konversationen treiben soll, quasi um leute zu treffen, wenn man rl zu faul is leute zu treffen?

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 16. Jun 2019, 09:59
by Jacko
Naja... nicht ganz... das auch, aber dort kann man arbeiten, Geld verdienen, Firmen aufbauen oder auch Verbrechen begehen mit allen Konsequenzen. Praktisch RL virtuell!

Re: Openworldspiele - Zu viel, wenn es in Arbeit ausartet.

Unread postPosted: 16. Jun 2019, 10:08
by Joe12
Ach so... naja nicht so wirklich meins... Das rl ist schon n sche... spiel, da brauch ich nicht noch nen grafisch und inhaltlich schlechteren ableger davon, mit dem ich dann meine zeit verschwende...