Page 32 of 32

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 09:01
by Joe12
Das ist zwar gut und wäre richtig, wenn man es so machen würde, was man aber niemals tun würde, da man dann keine ablenkthemen und nebelkerzen mehr vorführen kann (es ist halt nicht immer Fußball em oder wm), aber mir ging es um den punkt, dass andere länder das nach machen sollen, was wir quasi vor machen.

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 10:40
by Jacko
Was wäre der Unterschied, wenn ein anderes Land es vormachen würde, wie es geht/funktioniert und Deutschland sieht das und macht es nach?

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 11:40
by Joe12
Hatte ich doch oben geschrieben, wenn überhaupt wird ehr nur ein teil von einer sache nachgemacht und der dann so schlecht umgesetzt wird, das es komplett sinnlos ist.

Wird bei der co2 abgabe vermutlich ähnlich werden, nur das die nichts übernommenes von anderen ist.
Im endeffekt wirds wie üblich irgendwelche sonderregelungen geben, schwammige formulierungen, gesetzeslücken on mass, massive auslegungprobleme und es wird die treffen die sowiso nicht viel haben. Also das übliche. Und selbst wenn du an deinem beispiel irgendwelche themen vorgibst würde es da genauso laufen. Hat aber nicht so viel mit der groko zu tun, sondern damit, das wir nutzlose Politiker haben, die, sobald es ihnen keine finanzen einbringt komplett unfähig werden, aktive arbeitsverweigerung betreiben und davon mal abgesehen keine ahnung von dem haben was sie eigentlich tun. Inkompetent beschreibt unsere Politiker nicht mal im ansatz.
Und so wie es oben beschrieben ist, würde es auch laufen, wenn die was aus anderen Ländern was übernähmen,
mal abgesehen davon, das die es erst übernähmen, wenn es kaum noch einen sinnvollen nutzen für die allgemeinheit hätte.

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 14:03
by Jacko
Joe12 wrote:Hatte ich doch oben geschrieben, wenn überhaupt wird ehr nur ein teil von einer sache nachgemacht und der dann so schlecht umgesetzt wird, das es komplett sinnlos ist.


Sorry, dann habe ich das nicht verstanden.

Joe12 wrote:Wird bei der co2 abgabe vermutlich ähnlich werden, nur das die nichts übernommenes von anderen ist.

Da geht es nur um eine Maßnahme, mit der erreicht werden soll, weniger CO2 zu produzieren, auch wenn CO2 gar nicht die maßgebende Größe im Klimawandel ist. Aber das haben wir ja schon durch.

Joe12 wrote:Im endeffekt wirds wie üblich irgendwelche sonderregelungen geben, schwammige formulierungen, gesetzeslücken on mass, massive auslegungprobleme und es wird die treffen die sowiso nicht viel haben.

Die Gesetzeslücken werden nicht generell "eingebaut", sondern das ist die Mentalität der Menschen heute, nicht das Prinzip verstehen und unterstützen, sondern mit allen Mitteln versuchen, eine mögliche Lücke zu finden. Du wirst es niemals schaffen, eine Vorgabe, ein Gesetz so zu schreiben, dass nicht ein findiges Ars... äh Anwalt eine Möglichkeit findet, den Text auszuhebeln.

Joe12 wrote:Und selbst wenn du an deinem beispiel irgendwelche themen vorgibst würde es da genauso laufen. Hat aber nicht so viel mit der groko zu tun, sondern damit, das wir nutzlose Politiker haben, die, sobald es ihnen keine finanzen einbringt komplett unfähig werden, aktive arbeitsverweigerung betreiben und davon mal abgesehen keine ahnung von dem haben was sie eigentlich tun. Inkompetent beschreibt unsere Politiker nicht mal im ansatz.


So hart und einseitig möchte ich es nicht formulieren. Ja, es gibt einige Politiker, die von dem Amt, das sie inne haben, wirklich nicht viel wissen und auf die Unterstützung ihrer Mitarbeiter angewiesen sind, überhaupt die Vielfalt des Themas zu verstehen. Das wird aber kaum jemand voll erfüllen. Die Justizministerin könnte vielleicht noch einen Vorteil haben, wenn sie Anwalt ist oder Richterin. Aber wie sieht es mit dem Amt der Familienminister/in aus? Selbst der Finanzminister/in wird niemals diese Vielfalt abdecken können, die man braucht. Als Umweltminister/in musst du Physiker, Biologe und Chemiker samt Wirtschaftsexperte in einer Person sein. Never machbar! Daher mag ich es nicht, wenn man sie so verallgemeinert als Inkompetent betitelt. Und auch da: Sie selber entscheiden nur das, was ihnen vorgelegt und erörtert wurde. Wurde schlecht recherchiert, gehts eben in die Hosen. Oder die Zuarbeiter sagen bewusst nur das, was sie selber haben wollen.

Joe12 wrote:Und so wie es oben beschrieben ist, würde es auch laufen, wenn die was aus anderen Ländern was übernähmen,
mal abgesehen davon, das die es erst übernähmen, wenn es kaum noch einen sinnvollen nutzen für die allgemeinheit hätte.


Man muss dabei trennen, was man übernehmen möchte. Eine einfach Handlungsidee oder Beschluß wird nicht all zu viel bringen, wenn dieser Parteiübergreifend entstanden ist. Das wollen auch die Bürger nicht. Aber Technologien, die eine Verbesserung zur Folge haben, die können über Gesetze manifestiert werden und das sind dann die Dinge, die übernommen werden können/sollen.

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 15:30
by Schreiberling
Die Gesetzeslücken werden nicht generell "eingebaut", sondern das ist die Mentalität der Menschen heute, nicht das Prinzip verstehen und unterstützen, sondern mit allen Mitteln versuchen, eine mögliche Lücke zu finden. Du wirst es niemals schaffen, eine Vorgabe, ein Gesetz so zu schreiben, dass nicht ein findiges Ars... äh Anwalt eine Möglichkeit findet, den Text auszuhebeln.


Da wäre ich mir jetzt gar nicht zu sicher bei der verbreiteten Praxis, irgendwelche "Top-Kanzleien" (die natürlich ansonsten für die Wirtschaft tätig sind) und anderweitige Berater die Gesetze schreiben zu lassen, statt den Beamtenstab, den man in den Ministerien beschäftigt, oder auch bloß "hat" - ob der "beschäftigt" ist, scheint ja die Frage zu sein.

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 7. Jul 2019, 17:59
by Joe12
Jacko wrote:
Joe12 wrote:Hatte ich doch oben geschrieben, wenn überhaupt wird ehr nur ein teil von einer sache nachgemacht und der dann so schlecht umgesetzt wird, das es komplett sinnlos ist.


Sorry, dann habe ich das nicht verstanden. *

Joe12 wrote:Wird bei der co2 abgabe vermutlich ähnlich werden, nur das die nichts übernommenes von anderen ist.

Da geht es nur um eine Maßnahme, mit der erreicht werden soll, weniger CO2 zu produzieren, auch wenn CO2 gar nicht die maßgebende Größe im Klimawandel ist. Aber das haben wir ja schon durch.

Joe12 wrote:Im endeffekt wirds wie üblich irgendwelche sonderregelungen geben, schwammige formulierungen, gesetzeslücken on mass, massive auslegungprobleme und es wird die treffen die sowiso nicht viel haben.


Die Gesetzeslücken werden nicht generell "eingebaut", sondern das ist die Mentalität der Menschen heute, nicht das Prinzip verstehen und unterstützen, sondern mit allen Mitteln versuchen, eine mögliche Lücke zu finden. Du wirst es niemals schaffen, eine Vorgabe, ein Gesetz so zu schreiben, dass nicht ein findiges Ars... äh Anwalt eine Möglichkeit findet, den Text auszuhebeln.**

Joe12 wrote:Und selbst wenn du an deinem beispiel irgendwelche themen vorgibst würde es da genauso laufen. Hat aber nicht so viel mit der groko zu tun, sondern damit, das wir nutzlose Politiker haben, die, sobald es ihnen keine finanzen einbringt komplett unfähig werden, aktive arbeitsverweigerung betreiben und davon mal abgesehen keine ahnung von dem haben was sie eigentlich tun. Inkompetent beschreibt unsere Politiker nicht mal im ansatz.


So hart und einseitig möchte ich es nicht formulieren. Ja, es gibt einige Politiker, die von dem Amt, das sie inne haben, wirklich nicht viel wissen und auf die Unterstützung ihrer Mitarbeiter angewiesen sind, überhaupt die Vielfalt des Themas zu verstehen. Das wird aber kaum jemand voll erfüllen. Die Justizministerin könnte vielleicht noch einen Vorteil haben, wenn sie Anwalt ist oder Richterin.

Aber wie sieht es mit dem Amt der Familienminister/in aus? Selbst der Finanzminister/in wird niemals diese Vielfalt abdecken können, die man braucht. Als Umweltminister/in musst du Physiker, Biologe und Chemiker samt Wirtschaftsexperte in einer Person sein. Never machbar! ****

Daher mag ich es nicht, wenn man sie so verallgemeinert als Inkompetent betitelt. Und auch da: Sie selber entscheiden nur das, was ihnen vorgelegt und erörtert wurde. Wurde schlecht recherchiert, gehts eben in die Hosen. Oder die Zuarbeiter sagen bewusst nur das, was sie selber haben wollen.***

Joe12 wrote:Und so wie es oben beschrieben ist, würde es auch laufen, wenn die was aus anderen Ländern was übernähmen,
mal abgesehen davon, das die es erst übernähmen, wenn es kaum noch einen sinnvollen nutzen für die allgemeinheit hätte.


Man muss dabei trennen, was man übernehmen möchte. Eine einfach Handlungsidee oder Beschluß wird nicht all zu viel bringen, wenn dieser Parteiübergreifend entstanden ist. Das wollen auch die Bürger nicht. Aber Technologien, die eine Verbesserung zur Folge haben, die können über Gesetze manifestiert werden und das sind dann die Dinge, die übernommen werden können/sollen.*****



*Passiert...


**/***Das mag vilt in teilen in die richtung gehen, aber ich denke, das sehr vieles absichtlich so gemacht wird, wie es gemacht wird und kann mich dabei auf viele gesetzgebungsprozesse der letzten jahre, wie auch auf die Copyrightreform auf EU ebene (siehe reaktionen der fürsprecher) und auch deren verhalten ggnüber Fridays for future berufen um dies zu untermauern.
Nur, weil nicht alle politiker zu jedem thema was sagen oder schreiben heißt das nicht, das sie nicht auch die positionen derer vertreten, die aus ihrer jeweiligen Partei etwas gesagt haben.
Ich zeig es hierzu einfach mal an nem BSP auf:

EU Copyrightreform: Es kamen von CDU politikern Beleidigungen und diffamierungen on mass, von ihnen kam die ganze zeit, gibt keine uploadfilter und das sind fake news (trump lässt grüßen), Jeder experte der für den zugehörigen bereich auch nur annähernd verantwortlich war (also experte auf den zugehörigen gebieten ist) hat gesagt das es mist ist was die machen und es mit nachweisen und begründungen untermauert selbst dann noch wurde behauptet es steht nicht drin also gibts das nicht, selbst ein blinder vollpfosten hat diese unglaublich harte inkompetenz in bezug auf die thematik gesehen, es ist eigentlich unmöglich gewesen sie nicht zu sehen (ach ja, wenn du quellen suchst, läst sich alles aufs feinste nachlesen, man sieht auch sehr schön, wie vollständig inkompetent und absolut nutzlos diese politiker sind. Ein kleinkind kann wenigstens noch 1+1 rechnen, aber diese nutzlosen politiker konnten ja gar nichts). Am ende meinte ein gewisser casparie noch, das alle demonstranten für 450 euro oder so gekauft wären und hat bei der abstimmung im euparlament gelogen und sich aufgeführt und weiter diffamiert, das die Parlamentsvorsitzende ihm das mikro abdrehen musste und der hat dann immernoch im Parlament rumgeschrien während J. reda ihren vortrag hielt. Der Casparie war von der cdu (evp fraktion auf eu-ebene glaub ich). Das gesetz war am ende so wie ich es oben beschrieben habe und zustande gekommen ist es durch nen kuhhandel:
Wir haben die russische gaspipeline northstream bekommen die schröder einst in die wege geleitet hatte und frankreich dafür uploadfilter, an die sie sich einen tag später auch direkt gesetzt haben, also frankreich.
Im übrigen hat kein deutscher cdupolitiker was dagegen gesagt (bis auf 1. und der wollte vermutlich verfrüht wählerstimmen kassieren), merkel hatte sogar gesagt sie will diese filter(das ganze hatte die mit macron in nem telefonat abgesprochen) und hat sie im nachhinein als Merkelfilter bezeichnet.

Das ist es im groben, kannste alles nachlesen wenn du willst. Und so läuft das mehr oder weniger mit allen gesetzen.
Wo ist also mein ausdruck hart und einseitig? Du hattest selber mal geschrieben, das du oft nur das gute im menschen sehen willst (oder so ähnlich), ich hoffe du kannst dich an diesen deinen eigenen post erinnern, und du hattest auch gemerkt das es ebend alles andere als so ist. Bei dem copyrightbeitrag sind auch punkte der fridays for future debatte dabei, reaktionen von politikern usw. Dort sieht man auch die völlige inkompetenz und ahnungslosigkeit der Politiker.

Ach ja, noch was, jeder mensch der klar denken kann und einen iq über dem gefrierpunkt hat weiß, das man sich mit nem thema das man selber behandelt z.b. in nem vortrag oder wenn man auch nur mitreden will, auch zumindest im ansatz auseinander gesetzt haben sollte. Siehst du das anders?
Politiker zeigen immer wieder, das sie genau das nicht tun. Jedenfalls diejenigen der Parteien welche in regierenden positionen waren und sind. Darum kommt es zu fehlerhaften gesetzen wie H4, Maut, Überwachungsgesetzen, die Copyrightreform u. x andere. Was wir eigentlich bräuchten wären politiker die mehr können als hohle phrasen dreschen und geld einheimsen das sie nicht verdienen, wir bräuchten denkende Menschen, die für argumente offen sind, die demokratie achten, sich über die themata die sie behandeln auch informieren und vor allem das tun wofür sie da sind, nämlich das volk vertreten(solche hätten den 3fachen lohn des aktuellen verdient), nicht so wie das aktuelle gesocks was nichts der gleichen tut, sondern nur hohle phrasen drescht, geld einheimst und von themata ablenkt, damit sie noch mehr geld einheimsen können, während unsere rentner zunehmend am hungertuch nagen.


Wenn du der meinung bist, ich wär zu emotional, nein bin ich nicht, ich habe nur jahrzehnte lang dauerhaftes vollständiges versagen der Politik und korruption ohne ende gesehen, außerdem hat sie gezeigt was sie von denen, die sie vertreten soll hält und wie unglaublich hoch das ross mittlerweile ist, auf dem sie sitzen und auf uns einfache leute herrab sehen, während sie immer fauler, fetter und Korrupter werden und die zu vertretende bevölkerung immer wieder in vielerlei hinsicht verkaufen (mal an unternehmen, mal an andere länder, mal für blöd).

**** Für unsere Politiker, ja definitiv unmöglich, da ein iq über 0 benötigt wird und es kein geld bringt.
Für einen menschen, der sich mit solchen angelegenheiten auseinander setzen will durchaus machbar, dazu kommt, das man den beruf nicht alleine macht.


*****Mir Fällt da spontan z.b. eine gesetzgebung aus skandinavien ein ist aber schon lange her, es ging dabei um irgend ne steuer. Am ende wars mist, weil man nur das geld gesehen hatte, nicht aber das die einkommen hör waren und den kontext des gesetzes hatte man auch missachtet wenn ich mich recht entsinne. Ich weiß es aber nicht mehr genau da schon lange her, darum würde ich da jetzt nicht viel rein interpretieren... es war aber zw 2000 und 2010, glaub ich...

Re: CO2 - der neue Klimakiller

Unread postPosted: 17. Jul 2019, 10:22
by tuschy
Kleiner Exkurs zum Thema Protest weil Fridays for Future angesprochen wurde.
Ein Protest hat das Ziel Öffentlichkeit zu erzeugen. Der Tod des Protests ist jedoch auch sein Ziel. Hat er diese Erreicht, stirbt er. Je mehr Menschen, Politiker, Prominente, Mitstreiter,... sich also dem Protest anschließen, desto eher wird suggeriert er hat die Öffentlichkeit erhalten.
Das ist also ein guter Weg den Protest im Keim zu ersticken.
Wenn sich jetzt also viele Politiker hinstellen und sagen, es ist wichtig, dass... kann es auch damit zu tun haben, dass man jetzt nicht darüber sprechen möchte.
Ich wage ja auch zu bezweifeln, dass es nach den Ferien so weitergeht.