Frage zu Volksentscheide

Hier dreht sich alles um das politische Weltgeschehen.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 65

Frage zu Volksentscheide

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 11. Dez 2018, 17:56

Hallo

Aktuell bekommt man von Problemen mit, die die Briten mit ihren BREXIT haben.
Es gibt da Leute die den Wunsch nach einer erneuten Abstimmung äußern.

Prinzipiell wird es richtig sein, eine Entscheidung, die vom Volk getroffen wurde, umzusetzen.
Was aber, wenn die Probleme zu groß werden, ein tatsächlicher Nutzen fraglich wird,
oder gar ein schwerer Schaden entstehen könnte?

Gibt es da Möglichkeiten seriös eine 2.Abstimmung abzuhalten,
oder wäre so was immer eine Mißachtung der Demokratie?

Was passiert wenn wir einen Populisten auf dem Leim gehen und eine durchgeführte Volksabstimmung würde uns in den Abgrund führen?
Kann dann jemand die Notbremse ziehen?
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 334
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Frage zu Volksentscheide

Ungelesener Beitragvon tuschy » 18. Dez 2018, 14:31

Niemand kann ein Land von heute auf morgen in den Abgrund stützen, zumindest kein Land in dem noch genug Instanzen vorhanden sind. Die regulieren sich ja gegenseitig also ist die Macht eines einigen Populisten ziemlich begrenzt.

Die Frage dabei ist, was ist wichtiger. Das Ansehen der Demokratie oder die wirtschaftlichen Folgen. Ich denke so oder so, das Vertrauen in die Politik wird dadurch nicht gerade besser und man sieht wieder mal, dass wenn ernste Probleme auftauchen dann wohl doch nicht die Politik bzw. die Politiker alles besser wissen.
Benutzeravatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 12.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Frage zu Volksentscheide

Ungelesener Beitragvon Heinzz » 19. Dez 2018, 12:21

Wenn es nicht gerade der Abgrund ist, aber eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität der Bürger.
Wenn Wirtschafts-Experten nachvollziehbare Berechnungen vorlegen,
wenn Denkfehler, falsche Voraussetzungen, ....... nachträglich offenbart werden?
Wenn Blasen einer romantischen Vorstellung platzen und sich die harte Realität offenbart?

Ist dann noch das Ansehen der Demokratie das Bild das hoch gehalten werden muß,
oder sollte eine gesellschaftliche Diskussion darüber stattfinden,
wie man es schafft die Karre nicht weiter in den Dreck zu fahren.
Benutzeravatar
Heinzz
Grünschnabel
Grünschnabel||
 
Beiträge: 334
Registriert: 12.2016
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: männlich
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren

Re: Frage zu Volksentscheide

Ungelesener Beitragvon tuschy » 22. Dez 2018, 14:11

Also solche Berechnungen findet man in die eine, aber auch in die andere Rechnung.
Ich bin kein Wirtschaftsexperte, kein Politiker und auch kein Hellseher, ich prophezeie jedoch, dass sich egal wie die Sache ausgeht, die Welt trotzdem noch weiter dreht.
Es ist ein großes Ereignis, dennoch mit den ganzen Regeln, Normen und vorhandenen Strukturen sind die Auswirkungen so gering, dass man sich da nicht verrückt machen lassen sollte durch irgendwelche Nachrichten.
Nicht umsonst heißt es, die Wahrheit liegt in der Mitte. Die Welt geht daher nicht unter und danach lebt man auch nicht im gelobten Land. Es geht so weiter wie bisher, man muss nur ein wenig Arbeit in die Veränderung stecken.
Benutzeravatar
tuschy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 12.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Wie hast du uns gefunden?: Über andere Foren


Zurück zu "Politik und Nachrichten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron